Dirty Talk: 12 Dinge zum "schmutzigen" Bettgeflüster

Dirty Talk

Ein Gentleman genießt und schweigt? Von wegen! Sexperten sprechen eine andere Sprache: Dirty Talk ist das neue Viagra! Hier erfahrt ihr zwölf Dinge über die aphrodisierenden Wortspielereien, die ihr unbedingt wissen solltet. Denn ab sofort geht Liebe nicht mehr durch den Magen, sondern durch den Gehörgang!

1. Immer mit der RuhePlötzliche, vulgäre Ausrufe wie "Fick mich, du dreckige Sau!!" sollte der Dirty-Talk-Novize am Anfang wohl besser vermeiden. Höchstwahrscheinlich verschreckt man seinen Liebsten damit oder löst bestenfalls einen Lachkrampf bei seinem Gegenüber aus. Sicher ist jedenfalls, dass die intime Atmosphäre erst mal eine Pause einlegt und die Schamesröte nicht nur ihm in den Kopf steigt. Wer bisher geschwiegen hat, nähert sich also besser vorsichtig an und geht nicht gleich in die Vollen! Am besten vorher beim Partner sanft antesten, was er von schweinischem Gerede hält. Damit ist man auf der sicheren Seite. Und wer weiß? Vielleicht wartet die dreckige Sau nur darauf gefragt zu werden. (Bild: Fotolia)

Das könnte euch auch interessieren:

Sexstellungen: Stellungswechsel für Anfänger und für Fortgeschrittene.

Wie geht der perfekte Blowjob? Wir haben die Tipps!

Achtung mit Bildern: Wie lang ist der längste Penis der Welt und weitere Fakten!

Lade weitere Inhalte ...