Vaginal Steaming: Wellness für den Intimbereich

Eine Detox-Kur für unsere Vagina, die gleichzeitig die Beckenbodenmuskulatur entspannen soll. Kurz: das Dampfbad für die Intimzone. Bringt dieses Treatment wirklich etwas oder ist es nur irgendein Trend aus den USA? 

wellness-intimbereich

Vaginal Steaming: Nur ein blöder Trend oder steckt mehr dahinter?

Was ist Vaginal Steaming überhaupt?

Es ist der Intim-Trend – neu ist er allerdings nicht wirklich. Das Vagina Steaming wird schon seit Jahren in Kulturkreisen in Afrika, Asien und Südamerika praktiziert. Es ist eine Art Dampfbad mit verschiedenen frischen oder getrockneten Kräutern wie Rosmarin, Thymian, Lavendel oder Ringelblumen angerichtet. Besonders nach der Menstruation schwören viele Frauen auf Vaginal Steaming. Es reinigt und löst Krämpfe.

Was bringt das Vaginal Steaming?

Abgesehen davon, dass es die Beckenbodenmuskulatur entspannt und die Durchblutung im Intimbereich fördert, reinigt es zudem auch die Schleimhaut in der Vagina. Eigentlich braucht unsere Vagina kein spezielles Treatments, denn sie reinigt sich von selbst. Aber für Frauen, die beim Sex oft verkrampfen und unter Schmerzen leiden, kann das Vagina Dampfbad von Vorteil sein. Auch bei Scheidentrockenheit, Hautirritationen oder eingewachsenen Haaren kann das Vaginal Steaming entgegenwirken.

Wie funktioniert das Dampfbad?

1. Das Wasser zur Kochen bringen und eine Auswahl an getrockneter Kräuter hinzufügen. Welche am besten dafür geeignet sind, verraten wir euch weiter unten.

2. Lasst das Bad etwa zehn Minuten köcheln und anschließend etwas abkühlen.

3. Platziert den Topf mit heißem Kräutersud unter einer Stuhlkante.

4. Slip ausziehen und eine bequeme Sitzposition an der Stuhlkante finden.

5. Damit der Dampf auch wirklich in die Vagina ziehen kann, braucht ihr eine Decke oder ein großes Tuch, womit ihr eure Hüfte einwickeln könnt. Wichtig hierbei: Es muss bis zu Schüssel herunter reichen. 

6. Lasst das Dampfbad circa 20 bis 30 Minuten wirken.

Was ihr für ein Vagina Dampfbad braucht:

Zwei bis drei Liter kochendes Wasser und etwa eine Tasse getrocknete Kräuter.

Diese Zusätze bewirken folgendes:

Rosmarin: beruhigt die Nerven

Thymian: wirkt antibakteriell und krampflösend

Lavendel: entspannt

Ringelblume: wirkt entzündungshemmend

Wermut: fördert die Durchblutung

Kann das Dampfbad gefährlich sein?

Achtet bitte darauf, dass das Kräuterbad nicht zu heiß ist. Lasst das heiße Wasser lieber etwas auskühlen. Sonst verursacht der heiße Wasserdampf unangenehme Verbrühungen.

Wenn ihr unter einer Pilzinfektion leiden solltet, ist von dem Vaginal Streaming unbedingt abzuraten. Der heiße Dampf fördert nämlich das Pilzwachstum. Der heiße Wasserdampf kann den pH-Wert der Scheidenflora durcheinander bringen und zu Trockenheit oder Juckreiz führen. Nur du allein kannst entscheiden, wie sich deine Vagina nach dem Treatment fühlt. Außerdem ist es sehr wichtig zu wissen, ob du auf irgendwelche Kräuter allergisch reagierst. Sonst kannst du das Dampfbad nicht genießen. 

Das könnte euch auch interessieren:

Über 50 Sexfragen, die wir unserer Gynäkologin nie stellen würden

Die Pille: Der große Pillen-Vergleich

"Barebacking": Diesen lebensgefährlichen Sex-Trend solltet ihr lieber nicht nachmachen