Cybersex – immer mehr im Trend

- Neuen Schwung in die Beziehung bringen? Oder du willst nicht auf Sex verzichten, nur weil du im Moment Single bist? Du willst neue Dinge ausprobieren, traust dich aber nicht, dies in der Realität zu machen? Du suchst ein erotisches Abenteuer? Du suchst Sex ohne dich auf eine Beziehung festlegen zu müssen? Dann kann dir Cybersex ganz neue Wege und Möglichkeiten bieten.

Cybersex liegt im Trend. Und das nicht ohne Grund: von erotischen Kontakten bis hin zu virtuellem Geschlechtsverkehr ist alles möglich. Cybersex bezeichnet sämtliche Wege, virtuellen erotischen Kontakt zu haben, z. B. per E-Mail, Chat, Videotelefonie, Messenger, uvm.

Es ist ein prickelndes Erlebnis, bei dem wir unseren erotischen Phantasien freien Lauf lassen können. In der Realität sind diese Träume und Wünsche oft nicht umsetzbar oder realisierbar, aber in der Weite und Anonymität des Internets sind hier kaum Grenzen gesetzt. Ob du was Neues probieren, deine eigenen Grenzen und Neigungen ausleben willst, hier ist es problemlos möglich.

Cybersex bietet uns eine ganz neue Welt die Sexualität neu zu erleben. Wenn wir ein paar Grundsätze beachten und unsere persönlichen Daten schützen, können wir viele prickelnde Abenteuer erleben. An Cybersex finden Singles, Pärchen, Frauen und Männer aller Altersklassen immer mehr Gefallen.

Sexting – das prickelnde Vorspiel auch für Paare

Sexting heißt einer der neuen Trends. Bei den kleinen erotischen Nachrichten geht es darum, die Fantasie des Partners anzuregen, so dass das Verlangen und die Leidenschaft des Anderen geweckt werden. Mit erotischen Nachrichten oder erotischen Bildern beflügeln wir die Fantasie unseres Partners.

Genau deshalb ist Sexting prickelnd und bietet einen unglaublichen Reiz, der alle Beteiligten anmacht. Gerade in einer Beziehung kannst du dies sehr gut nutzen, um den Partner oder der Partnerin ein herrliches Kopfkino zu zaubern und so die Vorfreude für das spätere Treffen anzuheizen. Das Sexting ist das Vorspiel des späteren Geschlechtsverkehrs.

Gerade bei Fernbeziehungen eignet sich das Sexting auch sehr gut, um euer Verlagen bis zum nächsten Treffen zu stillen.

Singles lieben das erotische Abenteuer

Gerade die Singles unter uns kennen folgende Situation: Man(n) oder Frau hat Lust auf Erotik und der passende Partner hierfür ist leider nicht vorhanden. Mit Cybersex haben wir eine schnelle, unverbindliche Möglichkeit der erotischen Befriedigung. Hier finden wir verschiedene Plattformen für die verschiedenen Interessen und Neigungen.

Und es gibt eine Vielzahl von anderen Singles, denen es genauso geht. Und die Entfernung spielt keine Rolle, durch das Web sind wir direkt live mit dem Gegenüber verbunden. Jeder neue Partner ist ein neues Abenteuer, hat andere Vorlieben und Wünsche Somit ist es immer wieder erregend, neue Dinge zu entdecken.

Je nach Stimmung kannst du den Kontakt auf das Schreiben beschränken oder über die Webcam noch mehr Realität in den Liebesakt bringen. Die intimste Sache der Welt völlig hemmungslos mit einem Fremden zu teilen, hat zweifelsohne einen gewissen Prickelfaktor und damit einen sehr hohen Reiz.

Karrierechance mit Cybersex

Manche machen sogar ihr Hobby mit der schönsten Nebensache der Welt zum Beruf. Sehr bekannt ist beispielsweise Bettie Ballhaus. Die junge Frau, die 1978 in Frankfurt (Oder) geboren wurde, ist allerdings vor allem als deutsche Fernsehmoderatorin bekannt.

Im Jahr 1994 absolvierte Ballhaus ein soziales Jahr im Bereich der Altenpflege, anschließend eine Ausbildung zur Wirtschaftsassistentin. Im Jahr 1996 entdeckte sie über das Modeln für Dessous ihre Liebe zur Erotik. Sie arbeitete als Striptease-Tänzerin und jobbte zwischendurch als Altenpflegerin und an einer Tankstelle.

Um in der Erotikbranche Fuß zu fassen, trat Ballhaus ab 2000 unter anderem bei Arabella, Bärbel Schäfer, Oliver Geissen und Wa(h)re Liebe auf. Bis 2008 war sie als Quizmoderatorin tätig, 2009 folgte die Teilnahme an der beliebten Sendung Big Brother. Es folgten einige Auftritte in Dokusoaps, Talkshows, Reality Shows und weiteren Formaten.

Bereits 2013 schaffte es Bettie in die deutsche Penthouse, 2014 präsentierte sie als Gesicht die Venus Berlin, eine bekannte Erotikmesse. Bis heute beschränkt sich die 1,50 kleine Dame auf den Softcore-Bereich.

Auf dem Erotikportal Big7 bietet Bettie Ballhaus die Möglichkeit an, mit ihr per Webcam zu chatten. Ihre Liebe und Leidenschaft zu schönen Dessous und zur Nacktheit kann sie somit vor der Cam nach ihren eigenen Wünschen ausleben. Für Bettie ist der Sex im Netz eine Leidenschaft, der sie gerne nachgeht. Genau dies dürfte wohl auch das Geheimnis ihres Erfolges sein.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Da es gerade im Erotikbereich immer wieder einige schwarze Schafe unter den Usern gibt, ist es wichtig, uns selbst zu schützen. Deshalb sollten wir vorsichtig sein und ein paar Grundsätze und Regeln beachten, damit wir bedenkenlos unseren Spaß haben und mit Freude unserer Lust nachgehen können.

Wichtig ist, vor allem gegenüber Unbekannten eine gewisse Distanz und Anonymität zu wahren. Gib keine persönlichen Daten wie Name, Adresse oder Handynummer an Unbekannte raus. Wenn du Nacktfotos verschicken willst, bitte darauf achten, dass du nicht eindeutig zu erkennen bist. Somit kann das Foto nicht irgendwann unerwünscht anderweitig verwendet werden.

Überlege dir vorher, ob du Geld in ein erotisches Abenteuer investieren willst, da einige Seiten kostenpflichtig sind. Wenn du dazu bereit bist, kann es hilfreich sein, sich ein Budget zu setzen, um ein böses Erwachen über die Kosten von vorneherein zu vermeiden. Beachtest du diese einfachen Regeln, kannst du das erotische Spiel im Netz bedenkenlos genießen.

Cybersex – ja oder nein?

Im Großen und Ganzen können wir durch Cybersex etwas Abwechslung in unser Sexualleben holen. Wir können unsere Grenzen austesten und ganz neue Dinge entdecken. Natürlich kann er den realen Liebesakt und die gegenseitige körperliche Nähe nicht ersetzen, aber durchaus um einige Varianten bereichern.

Ob es was für dich persönlich ist – einfach einmal ausprobieren und selber entscheiden.