Vier zeitlose Bond Girl-Kleider

Vier zeitlose Bond Girl-Kleider

In bald sechzig Jahren auf der Leinwand hat der berühmteste Geheimagent der Welt, James Bond, die Bekanntschaft zahlreicher Frauen gemacht. Die einen trachteten ihm dabei nach dem Leben, andere verfielen seinem Charme und die eine oder andere hat er sogar vor den Traualtar geführt.

Abendkleider James Bond Style
© Pexels

 Eines hatten alle diese Frauen aber gemeinsam: Sie entsprachen den Schönheitsidealen der jeweiligen Zeit und trugen Outfits zur Schau, die ganz dem modischen Zeitgeist entsprachen. Ein großer Teil dieser Outfits würde auch heute noch eine erstaunlich gute Figur machen. Besonders die Abendkleider vieler Bond Girls haben auch nach mehreren Jahrzehnten ihre Reiz nicht eingebüßt. Hier stellen wir vier klassische Bond Girl-Kleider vor, mit denen man sich auch im neuen Jahrzehnt nicht verstecken müsste.

Lizenz zum Töten - Talisa Soto

Neben Ikonen wie Roger Moore und Sean Connery wirkt Timothy Dalton, der in den 80er Jahren zweimal als 007 den Smoking überstreifen durfte, ein wenig blass. Trotzdem ist eine Szene mit dem britischen Schauspieler unvergesslich – allerdings eher wegen des spektakulären Auftritts einer Schauspielkollegin. Zwar zeigt auch James Bond wieder einmal, dass er kein Mann der halben Sachen ist. Wenn der Geheimagent sich am Casino-Tisch niederlässt, dann will er nicht eben mal mit Kleingeld ein paar NetEnt Spiele ausprobieren. Beim Baccarat beträgt sein Startkapital eben mal eine Viertelmillion US-Dollar. Aber das alles ist schnell vergessen, als Talisa Soto in einem auffälligen roten Abendkleid an den Tisch tritt und alle Blicke auf sich lenkt. Ein tiefes Dekolleté, feine Spitzen an den Ärmeln und ein klassischer Schnitt ziehen nicht nur James Bond in ihren Bann. Dieses Outfit würde auch heute seine Wirkung nicht verfehlen.

Die Welt ist nicht genug - Sophie Marceau

In Frankreich ist Sophie Marceau eine Ikone, seit sie die Hauptrolle in der Teenager-Komödie La Boum spielte. Ihren internationalen Durchbruch schaffte sie an der Seite von Mel Gibson in Braveheart, bevor sie 1999 die Rolle der Elektra King verkörperte. Ursprünglich wird James Bond beauftragt, sie zu beschützen, doch bald stellt sich heraus, dass sie gemeinsame Sache mit dem Bösewicht Renard macht. Nachdem sie James Bond gefangen genommen hat, will sie ihn auf qualvolle Art töten. Dazu wählt sie natürlich stilsicher ein Meshkleid mit geblümten Einsätzen aus. Bei so einem wichtigen Anlass will man schließlich nicht durch ein mangelndes Modebewusstsein auffallen.

Der Mann mit dem goldenen Colt – Maud Adams

James Bond kann sich scheinbar vor weiblicher Aufmerksamkeit kaum erretten. Gerade hat er entdeckt, dass sich Agentenkollegin Mary Goodnight in sein Hotelzimmer geschlichen hat, da ist auch schon Maud Adams als Andrea Anders im Anmarsch um ihn zu verführen. Dazu hat sie sich ein schwarzes Kleid mit tief ausgeschnittenem Rücken ausgesucht, das seinen Zweck nicht verfehlt. Andererseits ist die Liste der Frauen, die mit ihren Reizen an James Bond gescheitert sind, ohnehin eher kurz.

Stirb an einem anderen Tag - Rosamund Pike

Auch wenn Halle Berry in diesem Film mit ihrem Bikini-Auftritt alle Aufmerksamkeit auf sich lenkte, war es Rosamund Pike die in der Rolle der Miranda Frost die beste Figur im Kleid machte. Passend zu ihrem Namen wirkt ihr Kleid, als wäre es aus unzähligen kleinen Eiskristallen gemacht. Damit passt es wundervoll zu ihrer Persönlichkeit, einer eiskalten Killerin aus den Reihen des MI6, die zu den bösen übergelaufen ist. Und wieder einmal verfällt James Bond den Reizen von Miranda Frost, bevor diese anschließend von Halle Berry ins jenseits befördert wird. Autsch.

 

Übergangsjacken
Was im Herbst nicht fehlen darf? Übergangsjacken! Hier findet ihr die Trend-Jacken für den Herbst 2020 zum Durchklicken und Nachkaufen! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...