Jeans waschen: Deswegen raten uns Experten davon ab!

Jeans waschen? Nein danke! Ihr habt richtig gelesen. Wir erklären euch, warum es sogar unserer Jeans schaden kann, wenn wir sie waschen. 

Könnt ihr es euch vorstellen, nie wieder eure Jeans zu waschen? Allein dieser Gedanke ist schon irgendwie komisch und hat auch etwas Unhygienisches. Modexperten raten uns aber sogar dazu, die Jeanshose lieber nicht zu waschen. Was es damit genau auf sich hat, lest ihr hier.

Frisch gewaschene Jeanshosen aus der Waschmaschine sind tabu

Wir lieben den Duft von frisch gewaschener Wäsche und können uns gar nicht vorstellen, wie es wäre, wenn unsere Kleidung nicht danach riechen würde. Die frische Kleidung, die sich an unseren Körper schmiegt und der Duft, der sich mit unserem Parfüm vereint – unvorstellbar, wenn wir das missen müssten. 

Wenn wir uns dazu entschlossen haben, eine neue Jeanshose zu kaufen, raten uns die Verkäufer mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon ab, die Hose in die Waschmaschine zu packen. Da wir diesen Rat bisher ganz gut ignoriert haben, wird es jetzt allerhöchste Zeit! Grund dafür ist die Aussage vom Levi’s-Chef Chip Bergh, der auf einer Nachhaltigkeitskonferenz vom „Fortune Magazine“ erklärte, weswegen wir keinesfalls die Jeanshosen waschen sollten! Auch das französische Label A.P.C ist für seine „No-Wash-Policy“ bekannt. 

Jeder Waschgang schadet unserer Jeans

Der Grund ist eigentlich total logisch. Mit jedem Waschgang werden die Fasern angegriffen. Der Stoff aufgeraut und die Farbe verblasst. Wir kennen es alle von schwarzer Kleidung. Der Ursprung der Jeanshose ist ja bekannterweise auch der, dass der Jeansstoff den Schmutz abhalten soll. Die erste Jeans wurde damals von Levi Strauss der Arbeiterklasse gewidmet. Die Jeans-Overalls sollten vor Dreck schützen. Inzwischen sind sie aus der Mode-Szene gar nicht wegzudenken. Sobald wir die Jeanshose waschen, verliert sie auch immer mehr ihre Passform. Einige Jeansliebhaber unter uns tragen ihre Lieblings-Jeans seit Jahren und das ist teils kaum zu übersehen. Vor allem bei Männern drücken sich die Formen von Handy, Schlüssel oder Portemonnaie ab. 

Wie reinigen wir unsere Jeanshose dann?

Die Jeanshose tragen wir ja auch ziemlich gern, wenn wir ausgehen. Der Po sieht knackig aus, die Beine werden optisch schmaler und mit einem Blazer und passenden Heels sind wir der Hingucker in der Bar. Wer abends in einer Bar oder einem Club unterwegs ist, riecht wahrscheinlich auch jetzt direkt den Geruch der Kleidung am nächsten Morgen. Dabei wird der Gedanke, die Jeanshose auch nach so einem Abend NICHT zu waschen, eher unvorstellbar. Der Geruch bleibt hartnäckig in der Jeans, die dringend vor dem nächsten Tragen gewaschen werden muss. Lüften lautet hier das Zauberwort. Wenn es draußen mal regnen oder schneien sollte, kann seine Jeans auch in die Gefriertruhe legen. Die Kälte tötet nämlich alle Keime ab und die Gerüche sind danach verschwunden. Wenn der Geruch verschwunden ist, ist es ja nur die halbe Miete. Da wären auch noch die Flecken, die mal entstehen könnten. 

Wie entferne ich Flecken aus der Jeans, ohne sie zu waschen?

Auch hier gibt es eine Lösung! Der Levi’s-Chef rät seinen Kunden dazu, den Schmutz mithilfe von einer Zahnbürste oder einem feuchten Schwamm zu bekämpfen. Wir haben jetzt genug Gründe, weswegen wir die Jeanshose ab jetzt nur noch lüften und nicht in die Waschtrommel werfen! 

Die Modefaustregel besagt übrigens, dass das No-Wash-Prinzip nur bei echter Jeans gilt. Strech-Jeanshosen sollten allerdings alle zwei Wochen gewaschen werden. Nach dem Waschen kommen sie wieder in ihre alte Passform zurück und sitzen wie angegossen!

jeanstrends-2019
Jeans ist ein Klassiker, der uns in jedem Alter in unserer Garderobe begleitet. Gerade, weil er sich immer neu erfindet – in neuen Waschungen und Silhouetten daherkommt – bleibt er ständig aktuell. Wir zeigen euch, in welche Modelle ihr 2019... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...