It Piece für Herbst: Pullover

Spätestens dann, wenn die Tage immer kürzer werden und die Temperaturen stetig sinken, müssen die T-Shirts gegen Pullover getauscht werden. Doch jedes Jahr ändert sich die Mode und so auch der Inhalt des Kleiderschranks. Während Jeanshosen in Blau quasi immer im Trend liegen, ist es bei Pullovern nicht ganz so einfach. Verschiedene Modetrends und Schnitte machen die Wahl des passenden Oberteils manchmal ziemlich schwer.

© Pexels

Der Herbst steht vor der Tür! Wir verraten euch, welches It-Piece auf keine Fall in eurem Schrank fehlen darf.

Diesen Herbst und Winter heißt es oversize und cozy – lockere, legere Pullover, oft auch kurz aber breit oder lang aber schmal. Sieht man sich um, sind die Läden voll mit Fashion dieser Art. Die aktuelle Esprit Kollektion hat in Sachen Pullover eine große und vielfältige Auswahl zu bieten. Dabei sind fast alle Farben vertreten, aber hauptsächlich sind verschiedene Gelbtöne, Brauntöne sowie Rot- und Grüntöne verwendet worden.

Strick liegt wieder voll im Trend. Wir werfen kurzen Blick darauf welche Pullover – Modelle aus der Esprit Kollektion besonders angesagt sind.
 

Die 80er sind out? Breite Schultern sind zurück!

Während in den 80ern Schulterpolster der letzte Schrei waren, verstummten die Jubelrufe für diese in den 90ern. Was seit dann beinah schon verpönt war, ist jetzt wieder In. Die Schultern liegen kommende Saison im Fokus der Mode, nach dem Motto: Umso betonter, umso besser. Breite Schultern sind wieder total angesagt, dabei ist es egal ob Jacke, Pullover oder Bluse.

Passend dazu kann die Hose auch etwas weiter und locker sitzen. Am besten ist ein gerader Schnitt.

Oversize – Kurz aber weit

Total In sind Pullover im Oversize Style. Dabei entspricht die angegebene Größe nicht der eigentlichen Größe des Trägers, passt aber zugleich hervorragend. Einfach ein paar Nummern größer kaufen funktioniert also nicht, es muss schon ein echtes oversize Kleidungsstück sein. Was dabei derzeit besonders angesagt ist, sind Pullover die zwar oversize aber kurz geschnitten sind. Dazu passend eine eng und hoch geschnittene Jeans oder eine Leggings und schon ist der Style perfekt.

Gelb und Ocker – Natürlich darf es sein

Mit Gelb und Ocker macht man diesen Herbst und Winter nichts verkehrt. Dabei soll es weniger grell, dafür aber natürlich und erdig wirken. Ein sanftes Senfgelb oder ein ein cremiges Ocker sind im Moment die Lieblingsfarben der Modedesigner. In Kombination mit einem dunklen Tannengrün und einem schattierten Rotton ergibt das eine tolle Farbkombination. Im Gegenzug sollte die Hose sehr dunkel oder hell sein, um einen leichten Kontrast zum Pullover zu bilden.

Rollkragen – Immer In und nie Out

Auch dieses Jahr darf der Rollkragen nicht im Kleiderschrank fehlen. Dabei liegt er locker und legere um den Hals und bildet damit einen sanften Akzent im Gesamtbild. Eng anliegen darf er nicht, umschmeicheln soll er den Hals, um damit zu zeigen, wie weich der Stoff und kuschelig der Pullover ist.

V-Ausschnitt – Weniger cozy, mehr sexy

Wer diesen Winter mit Rollkragen nicht ganz so hochgeschlossen aus dem Haus gehen will, wird die Wintermode auf dem Laufsteg mit Begeisterung gesehen haben. Während zum einen Rollkragenpullis die Gemütlichkeit schlechthin versprechen, darf man zum anderen diesen Winter mit tiefem V-Ausschnitt auch ein wenig Haut zeigen. Mit tailliertem Sitz und langem Schnitt kann hier ein Pullover wärmend und sexy zugleich sein. Eine knapp geschnittene Hose dazu und schon ist das Outfit zum Ausgehen auch im Winter perfekt, ohne dass man frieren muss.

Gypsy-Pullover – Bunt aber nicht knallig

In der dunklen Zeit darf es in der Mode ruhig etwas farbig sein. Drei, vier oder fünf Farben in einem Kleidungsstück? Kein Problem! Sanfte Farben mit zarter Sättigung können den grauen Winter bunter färben. Es sollte nur kein Neon und auch nicht zu knallig sein. Perfekt dazu kombinierbar sind einfarbige Stoffhosen und dunkle Jeans.

Wer Pelz sagt, muss auch Plüsch sagen

Während echter Pelz vollkommen aus der Mode ist – was auch gut so ist - ist unechter Pelz dieses Jahr ganz besonders angesagt. Egal ob als Kragenbesatz oder als ganze Jacke, unechter Pelz ist einfach der Hit. Wer sich mit Pelz jeglicher Art nicht anfreunden kann, liegt auch mit Plüsch absolut im Trend. Wo das Auge auch hinsieht, die Stores sind voll mit kuscheligen und flauschigen Stoffen.

Tiermuster – Es wird animalisch

Neben unechtem Pelz erfreut man sich diesen Herbst und Winter auch an Tiermustern. Zebra, Giraffe, Schlange, Tiger, Leopard – der ganze Zoo ist dabei. Die prachtvolle Musterung der Tiere kann die des ganzen Pullis sein, sie kann aber auch nur als kleine Akzente an Pullovern, Jacken, Röcken und Hosen zu finden sein. Und auch hier gilt, dass die Hose eher uni sein sollte, anstatt bunt, damit das Tiermuster der Mittelpunkt des Outfits bleibt.

Lang und betont

Während oversize im Trend liegt, fand dieses Jahr auch das Gegenteil den Weg auf den Laufsteg. Lang geschnittene Pullover, die bis auf oder über den Po reichen und sich figurbetont an den Körper schmiegen, sind seit Jahren ein Trend und bleiben es wohl vorerst auch. Passend dazu können enge Hosen, bei Pulloverkleidern sogar Leggins dazu getragen werden.

Haarfarben Trends Herbst 2019
Wer sich optisch auf den Herbst einstimmen möchte, sollte sich die aktuellen Haarfarben-Trends genauer ansehen. Farbtöne wie Apple Cider, Deep Chocolate oder Maple Mustard stimmen uns nämlich perfekt auf die Saison ein! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...