Ireland Baldwin im Interview

Ireland Basinger Baldwin ist nicht nur die Tochter von Kim Basinger und Alec Baldwin, sie ist 1,88m groß, modelt und ist mit Rapperin Angel Haze liiert. Wir haben die sympathische Blondine in New York getroffen, wo sie uns im Rahmen der Herbst/Winter 2014 Kampagne von Sisley vom Shooting mit Gigi Hadid und Simon Nessman erzählte. Doch damit nicht genug. Ireland ließ uns wissen, dass sie von Instagram verbannt wurde, mit welchem Model sie gerne mal shooten wollen würde und warum sie nicht das Einhorn sein kann, das sie eigentlich sein möchte. Los geht's: In bed with Ireland!

Sisley Kampagne mit Ireland Basinger Baldwin

Gigi Hadid, Ireland Basinger Baldwin und Simon Nessman im Heu für die Herbst/Winter 2014 Kampagne von Sisley.

Jolie.de: Wie war das Shooting zur Sisley Kampagne?

Ireland: Alles rund um das Shooting war besonders. Die Tatsache, dass ich mit Gigi zusammenarbeiten konnte, die eine meiner besten Freundinnen ist. Die Location, die Farm auf der das Shooting stattgefunden hat. Das Essen. Jedes Detail der Produktion war absolut perfekt.

Jolie.de: Wie lange dauerte die Produktion?
Ireland: Zwei Tage oder drei Tage.

Jolie.de: Was ist für dich das Besondere an Sisley?
Ireland: Da darf ich nicht lügen und behaupten, dass ich Sisley schon lange gekannt hätte oder damit vertraut war. Aber ich wachse auch gerade erst in die Modewelt hinein und lerne viel Neues. Als ich dann aber über Sisley recherchiert habe und sah, worauf ich mich einlassen würde, mochte ich es. Die vorherigen Kampagnen waren umwerfend. Die Mädchen die vor mir geshootet wurden, waren Models mit großen Namen und die Kampagnen wurden wunderschön aufgenommen. Da habe ich mich sehr auf die Arbeit gefreut.

Jolie.de: Gab es ein Stück aus der Kollektion, das du besonders gerne mochtest?
Ireland: Das Kleid das ich jetzt trage ist eines meiner liebsten Stücke (Anmerkung: das Kleid trägt sie auch auf dem Artikelbild im Heu). Und die Hose mit dem Blumendruck, die Gigi trägt mochte ich auch sehr gerne.

Jolie.de: Gibt es ein Model mit dem du besonders gerne arbeiten wollen würdest?
Ireland: Ich habe eine unglaublich lange Liste von Models mit denen ich zusammenarbeiten wollen würde. Aber weißt du was, ich zeig es dir. Deshalb habe ich mein Handy immer bei mir. (Sucht auf ihrem Handy nach Bildern und erzählt weiter) Eines der Models, das mich schon immer inspiriert hat ist Karlie Kloss. Ich bewundere ihre Karriere. Immer wenn mich jemand gefragt hat, wessen Karriere ich am ehesten nacheifern wollen würde, dann war es Karlie.

Immer wenn ich in meine Modelagentur (IMG) laufe, dann hängen da die Bilder von all diesen tollen Models die ich persönlich zwar nicht kenne, aber ich habe sie schon auf so vielen verschiedenen Kampagnen und Shootings gesehen. Es gibt so viele Models mit denen ich hoffe mal zusammenarbeiten zu dürfen. Sorry leider finde ich das Bild, das ich dir zeigen wollte gerade nicht...

Looks like fun: Backstage beim Shooting zur Sisley Herbst/Winter 2014 Kampagne

Jolie.de: Das macht nichts. Gibt es männliche Models mit denen du gerne zusammenarbeiten wollen würdest?
Ireland: Männermodels? Ich bin an männlichen Models nicht interessiert. (lacht)

Jolie.de: Kein David Gandy?
Ireland: Ich meine, es wäre eine Ehre mit einem von ihnen zu arbeiten. Aber ich kenne mich bei den männlichen Models auch einfach nicht so gut aus. Für die Sisley Kampagne habe ich mit Simon Nessman zusammengearbeitet und ich kannte ihn davor nur aus der Giorgio Armani-Kampagne und ein paar anderen Werbungen. Da dachte ich mir schon, wow, das ist ziemlich cool ihn persönlich kennenzulernen. Aber nochmal: Es dreht sich alles um die Ladys für mich.

Jolie.de: Wie würdest du deinen Stil beschreiben?
Ireland: Ich bin sehr zurückhaltend in meinem Stil. Außer wenn ich mich für einen besonderen Anlass fertig machen muss. Manchmal bin ich schon inspiriert genug, um mich für den Supermarkt herauszuputzen. Doch am Ende hängt mein Style immer davon ab, wie ich mich an diesem Tag fühle, wie das Wetter ist.

Jolie.de: Gibt es etwas, was du niemals tragen würdest?
Ireland: Ich würde alles anziehen bis auf Pelz. Ich werde niemals Pelz tragen.

Jolie.de: Also ernährst du dich auch vegetarisch oder vegan?
Ireland: Ehm. Nein. Das ist eine sehr traurige Frage. Ich habe es so oft versucht, mich vegan zu ernähren. Entweder sind meine Launen fürchterlich oder ich esse nicht die richtigen Sachen. Ich bin sehr faul. Die erfolgreichsten Veganer, die ich kenne, kochen für sich selbst und sind sehr proaktiv, wenn es darum geht, ihr essen zu planen und einzupacken. Zum Beispiel im Flugzeug und so.

Und ich bin immer unterwegs, deshalb ist es ziemlich schwierig für mich vegane Optionen zu finden. Etwas später in meinem Leben, wenn ich ein bisschen mehr Kontrolle über das Ganze hab, meinen Kalender im Blick und meinen eigenen Kühlschrank habe - also ich habe meinen eigenen Kühlschrank - aber ich bin einfach nicht so oft zu Hause um ihn richtig zu befüllen, dann werde ich es bestimmt schaffen, mich vegan zu ernähren. Ich denke es wird besser, wenn ich in die ganze Sache etwas mehr hineingewachsen bin.

Auch wenn sie männliche Models nicht interessieren, so hatte Ireland Baldwin durchaus Spaß mit Simon Nessman.

Jolie.de: Du hattest ja schon einmal eine kleine Rolle in der du deine Mutter als junges Mädchen gespielt hast. Bist du an der Schauspielerei interessiert?
Ireland: Ich würde es nicht als Schauspielerei bezeichnen. Es war nur eine kleine Rolle, die ich bekam, weil ich zufällig anwesend war. Sie haben sich einfach das Casting gespart, um eine jüngere Version meiner Mutter zu finden. Ich war ja schon da. Am Ende war es nur ein zwei Sekündiger Cameo-Auftritt, den ich nicht Schauspielerei nennen würde. Es war nervenaufreibend und ich zähle es nicht als meine erste Rolle. Aber es hat Spaß gemacht. Es war eine spaßige kleine Sache, die ich machen durfte.

Jolie.de: Würdest du denn gerne Schauspielerin werden?
Ireland: Ja. Meine Schauspiel-Karriere steckt noch in den Kinderschuhen. Das ist aber etwas, was ich nicht blind machen will, ohne mehr darüber zu wissen oder es gelernt zu haben. Jetzt lege ich die Grundsteine und lerne bevor ich einem Projekt zusage.

Jolie.de: Gibt es denn schon ein Projekt?

Ireland: Darüber darf ich nicht sprechen.

Hab ich das Zeug zum Model?

Jolie.de: Twitter, Instagram, Facebook- was magst du am liebsten?
Ireland: Ich wurde von Instagram verbannt. Vor zwei Wochen. Das war ziemlich traurig. Deswegen habe ich schon länger kein Instagram mehr genutzt. Ich vermisse Instagram. Ich mag Fotos und Fotografie und ich habe in einem Interview gesagt, dass Twitter meine liebste Social Media Plattform ist, aber ehrlich gesagt steht es unentschieden zwischen den beiden.

Müsste ich mich jedoch zwischen Twitter und Instagram entscheiden, würde ich Twitter wählen. Zwar bringt mir die Tatsache meine Meinung ständig kund zu tun immer Ärger ein, aber ich glaube, dass die Meinungsfreiheit wirklich wichtig ist und ich mag es zu lesen, was Menschen zu sagen haben. Und das lese ich lieber als den Nonsense, den Menschen auf Instagram veröffentlichen. Außerdem ich bin ein bisschen sauer auf Instagram, weil sie Rihanna gekickt haben.

Jolie.de: Warum wurdest du von Instagram verbannt?
Ireland: Ich wurde nicht gekickt, weil ich meine Brüste gezeigt habe oder dergleichen. Ich hatte ein paar Schwierigkeiten mit meinem Passwort. Eigentlich nur eine dumme Kleinigkeit, aber ich bin auf jeden Fall auf der Seite von Rihanna und Rumor Willis und jeder, die von Instagram verbannt wird. Ich bin auf eurer Seite.

Sind schon seit Kindertagen Freundinnen: Gigi Hadid und Ireland Basinger Baldwin

Jolie.de: Bereust du einen Post den du mal verfasst hast?
Ireland: Ja. Ständig. Ich hab wirklich oft Ärger, weil immer sehr ehrlich bin, besonders gerne auf Social Media Plattformen. Und in der Vergangenheit habe ich viel Energie und Zeit investiert und habe meine Meinung verteidigt. Aber das sind Dinge, die man lernen muss, wenn man Follower gewinnt und man immer mehr ins Rampenlicht rückt. Da gibt es Menschen da draußen, die wollen dir wehtun. Ich glaube, in der Vergangenheit habe ich zu vielen Menschen geantwortet und habe damit zu viele Kämpfe begonnen. Davon auch Kämpfe, die ich noch nicht bereit war zu beenden. Am besten ist es, den Mund zu halten und dir selbst treu zu bleiben.

Jolie.de: Haben sie es geschafft dir weh zu tun?
Ireland: Früher schon. Jetzt nicht mehr so. Ich glaube es ist Blödsinn, wenn Leute behaupten, dass es sie nicht verletzt, wenn Sprüche auf ihre Kosten gemacht werden. Ich habe die größten Stars gesehen, die twittern: "Hör auf sowas zu sagen." Besser gesagt, sie antworten auf die Verleumdungen.

Und ich glaube, es wird den Menschen immer wehtun, wenn sie von anderen angegangen werden. Vor allem wenn du sehr berühmt bist und die Hälfte deiner Follower redet schlecht über dich. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wer du bist.

Zu welchem Star gehört das Tattoo?

Jolie.de: Bei den Oscars 2014 hast du für E!ntertainment am Red Carpet mit den Hollywood-Stars Selfies geschossen. Hast du für unsere User ein paar Tipps, für den perfekten Selfie?
Ireland: Ich habe mich ein bisschen zurückgezogen vom Selfies-Schießen. Seit dieser Red Carpet Oscar-Geschichte. Oft wird den Leuten, die viele Selfies von sich machen nachgesagt, sie seien egozentrisch. Und viele haben zu mir gesagt: "Du veröffentlichst zu viele Fotos von dir selbst." Dem stimme ich nicht zu. Denn wenn man sich meinen Instagram-Account angesehen hat, dann sah man, dass noch nicht mal die Hälfte der Fotos Selfies waren.

Und warum sollte man kein Foto von sich machen wollen, wenn man gerade die Haare gemacht und ein tolles Make-up bekommen hat? Bei mir passiert das durch meinen Job eben ziemlich häufig. Da will ich dann den Hair- und Make-up-Artists danken und mache ein Foto von mir und tagge sie.

Worauf man bei einem Selfie stets achten sollte, und das ist mein bester Ratschlag: Man sollte ein bisschen künstlerischer an die ganze Sache heran gehen. Ich mag es wenn man sein Gesicht nur halb zeigt oder einen tollen Hintergrund wählt. Dass es einfach mehr wird als nur ein Selfie von einem selbst. Aber ich glaube, ich bin nicht mehr die Selfie-Expertin.

Jolie.de: Du hast mittlerweile schon einige Tattoos. Welches ist dein Liebstes?
Ireland: Mein liebstes Tattoo ist wahrscheinlich mein Neuestes (zeigt auf ihren Unterarm) und das auf den Rippen.

Jolie.de: Und was bedeuten die Tattoos?
Ireland: Dieses hier (zeigt wieder auf den Unterarm) ist ein Tattoo, dass ich mit jemandem teile der mir sehr am Herzen liegt. Es ist ein David Bowie-Zitat mit einer kleinen Superhelden-Maske. Da steht: "Wir können Helden sein." Und auf den Rippen steht: "Try a little Tenderness", das ist einer meiner Lieblingssongs.

Jolie.de: Du hast also schon ein "Bro-Tattoo". Gibt es noch jemanden mit dem du unbedingt eine Tätowierung teilen wollen würdest?
Ireland: Eine meiner besten Freundinnen von Zuhause. Sie hat gerade ihren Schulabschluss gemacht und ich möchte mit ihr ein Bro-Tattoo machen lassen. Wir wollen beide eine Tätowierung haben, die wir total bereuen werden, wenn wir alt sind. Und natürlich soll es auch etwas sein, was wir gemeinsam haben.

Das dürfen aber meine Agenten nicht wissen, aber jetzt werde sie es wohl herausfinden. Wenn ich alt bin und nicht mehr modeln kann und schon fast auseinander falle, dann möchte ich einen Sleave (einen voll tätowierten Arm) haben. Meine Freundin und ich wollten eine kleine Schüssel mit Nudeln gestochen bekommen oder das Symbol einer unserer Lieblingsbands, weil wir zurückblicken wollen und sagen wollen: "Warum nur!"
Jolie.de: Was sind für dich Tattoo-Motive, die man gar nicht machen sollte?
Ireland: Oh ja. Schmetterling-Tattoos, Arschgeweihe, Bibelverse – vor allem die Korintherbriefe. Ich würde mir nie das Gesicht von jemanden tätowieren lassen, weil ich noch niemals einen Tattoo-Künstler gesehen habe, der fähig war ein Porträt schön auf einen Körper zu übersetzen.

Ich habe letztens ein Mädchen gesehen, die hat sich die Gesichter der Beatles auf ihr Bein tätowieren lassen und da dachte ich nur: "Warum hast du dir das nur angetan?" Keine Menschen. Tätowiert euch keine Menschen.

Jolie.de: Und welche Körperstellen wären für dich tabu?
Ireland: Naja, die weiblichen Geschlechtsmerkmale. Ich habe da Sachen gesehen. Ich habe Frauen gesehen mit Herzen auf den Nippeln. Ich glaube ich würde meine Beine und meine Füße nicht tätowieren lassen. Oder meine Brüste.

Jolie.de: Im Gesicht wäre es okay?
Ireland: Bei manchen Menschen sieht das toll aus. Viele Menschen in LA haben Tattoos im Gesicht. Aber bei mir persönlich könnte ich mir keine Tätowierung im Gesicht vorstellen.

Da ging's heiß zur Sache: Ein Bild aus der offiziellen Sisley Kampagne für Herbst/Winter 2014.

Jolie.de: Was sind deine Pläne für die Zukunft?
Ireland: Ich werde weiterhin zur Schauspiel-Schule gehen und mich darauf konzentrieren. Dann freue ich mich darauf, was IMG für mich zu tun hat. Ich möchte an mir arbeiten und fit werden. Für die Fashion Weeks und Kampagnen, die hoffentlich kommen werden.

Jolie.de: Wie hältst du dich fit?
Ireland: Um ehrlich zu sein bin ich jetzt gerade in der schlechtesten physischen Verfassung, in der ich jemals war. Weil ich mich gerade auf alles andere konzentriert habe nur nicht auf meinen Körper, was nicht gut ist. Aber wenn es an der Zeit ist, wirklich wieder fit zu werden, dann schaffe ich das.

Ich stelle jetzt meine Ernährung wieder komplett um und werde wieder laufen gehen. Ich liebe Bikram Yoga und habe Sportarten die ich regelmäßig mache. Außerdem habe ich einen wunderbaren Trainer zu Hause in Los Angeles. Darauf wird den ganzen Sommer über mein Fokus liegen.
Jolie.de: Bist du immer auf Diät?
Ireland: Nein. Ich habe einen riesigen Burger heute morgen um 3Uhr gegessen. Ich bin nicht immer auf Diät. Nur wenn ein wichtiger Job oder ein Event ansteht, dann mach ich das und versuche das so gesund wie möglich durchzuführen.

Jolie.de: Du hattest erst vor kurzem noch buntes Haar. Was ist passiert? Warum bist du wieder blond?
Ireland: Ich hatte dieses Shooting für das Galore Magazin und dafür war mein Haar lila. Leider wird man mit Lila-Haaren nicht wirklich gebucht, außer natürlich Galore, weil die da alle verrückt sind.

Jolie.de: Also wirst du blond bleiben?
Ireland: Ja. Ich kann leider nicht das Einhorn sein, das ich sein möchte.

Jolie.de: Danke für das Gespräch.
Ireland: Danke, dass du mit mir im Bett warst…

Jolie.de im Bett mit Ireland Basinger Baldwin.