Heiß in Stiefeletten – das bringt der Herbst

Das Beste am Herbsttrend Stiefeletten ist, dass man die kurzen, hotten Stiefel zu allem tragen kann: zu Hosen, einem Minikleid oder einem Maxirock. Es gibt unzählige Varianten, und wir wollen sie alle! 

Ankle Boots SEO 1

Stiefeletten vs. Stiefel

Die Stiefelette ist die kleine Schwester des Stiefels, die durch mehr Variationsmöglichkeiten und Tragegelegenheiten punktet. Sie unterscheidet sich im Wesentlichen durch einen kürzeren Schaft, der die Knöchel umspielt, während Stiefel von den Waden bis hin zu den Oberschenkeln reichen können. Zuletzt hat Rihanna gemeinsam mit Puma einen solchen Overknee-Stiefel kreiert, der zwar heiß, aber für die meisten von uns im Alltag einfach nicht tragbar ist. Ganz anders die Stiefelette, die jedem Fashiongirl steht und übrigens nie ganz aus der Mode war. Sie gehört eben nicht zu den Mädchen, die sich immer in den Vordergrund drängen müssen, ist deswegen aber noch lange kein Mauerblümchen! Für diese Saison hat sie sich herausgeputzt und wartet in neuen Looks auf ihren Einsatz. Und da sie so schick, sexy und sogar noch bequem ist, können wir den Herbst kaum abwarten!

Die beliebtesten Formen von Stiefeletten

Biker Stiefelette

Exemplare mit Nieten und Schnürungen gehören in den Schrank jeder Fashionista, die ab und an einen rockigen Auftritt haben will. Biker Stiefeletten lassen sich sowohl zu Jeans als auch im Stilbruch zu einem femininen Kleid kombinieren. Cool und sexy!

Cowboy Stiefelette

Dieser Look ist nicht für jede geeignet, doch wer ihn mag, trägt ihn mit einem Hauch von Understatement. Sie punkten zu Jeans oder einem süßen Sommerkleid, eine Kombi, die wir an Taylor Swift gern sehen.

Ankle Boots

So werden meist Stiefeletten mit Absatz bezeichnet, den es in verschiedenen Ausprägungen gibt, vom Stiletto bis hin zum Blockabsatz.

Chelsea Boots

Eher grob aussehende, ehemalige Arbeitsschuhe, die ursprünglich für Männer gedacht waren. Sie sind ein schlichter und legerer Klassiker für den Alltag.

Das sind die besten Stielefetten-Trends für den Herbst

Stiefeletten mit Blockabsatz sind ein echtes Mode-Highlight und geben eine tolle Begleitung im stürmischen Herbst und frostigen Winter ab. Sie ermöglichen es, auch durch widrige Wetterumstände mit einer gewissen Eleganz zu kommen und mit seinem Schuh ein außergewöhnliches Statement zu setzen. Der Absatz kann nämlich zu einem echten Hingucker werden, indem er in einer außergewöhnlichen Farbe oder aus einem besonderen Material gefertigt wurde.

Stiefeletten aus Samt gliedern sich in in eine Reihe von It Pieces wie Blazer, Taschen, Kleider oder sogar Schmuck aus weichem Velvet ein, einem faszinierenden Material, das im Fashionzirkus lange Zeit kaum beachtet wurde. Nun ist Samt wieder da und schlägt ein wie eine Bombe, braucht beim Kombinieren allerdings etwas Fingerspitzengefühl. Samt all over ist ein No-Go, die Stiefeletten sollten einfach das Highlight des Outfits sein, das ansonsten durch feminine, zarte Stoffe oder sogar Leder von sich reden machen kann. Ein kleines Accessoire wie Ohrringe oder eine Handtasche aus Samt runden den Look gekonnt ab, ohne zu sehr aufzutragen.

Stiefeletten mit floralem Print bringen einen femininen Hauch in jedes Outfit und sorgen für einen echten Hingucker. Sie zählen zu den Must-haves in diesem Herbst und sollten schleunigst an jedem Fuß landen. Immerhin tragen sie die geliebten Blumen durch die kalte Jahreszeit und erinnern so daran, dass immer wieder ein neue Frühling kommt.

Stiefeletten aus Lack

Sicherlich kein Schuh für jede Gelegenheit, aber wenn er passt, dann richtig! Die glänzende Oberfläche aus Lackleder oder einem Imitat zieht die Blicke auf sich und rundet ein sorgfältig zusammengestelltes, auffälliges Outfit gekonnt ab. Wer Akzente setzen möchte, ist mit diesem Schuh sehr gut beraten. Die Alternative aus Metallic gliedert sich in diese Reihe ein und verleiht dem Look in Gold oder Silber einen Hauch von Bling-Bling.

Wie werden Stiefeletten am besten kombiniert?

Wie gesagt lassen sich Stiefeletten zu beinahe allen Outfits kombinieren. Ein Paar Biker Boots sehen zu einem kurzen Kleid einfach süß aus, weite Jeans dürfen gern einen Teil des Schafts verdecken. Wer gern enge Hosen wie Skinny Jeans trägt, kombiniert diese am besten mit etwas weiteren Stiefeletten und krempelt sie nach oben, bis sie knapp über dem Schuh enden. Enge Stiefeletten mit Absatz werden am schönsten mit etwas weiteren Hosen wie einer Cropped Flare kombiniert. Keinesfalls sollte man die Hose in die Boots hineinstecken. Enge Boots zu engen Hosen machen ebenso keine schönen Proportionen, so wie weite Stiefeletten zu weiten Beinkleidern. Wie so oft im Leben macht es hier einfach die Abwechslung. Ja, Stiefeletten lassen sich auch zu kurzen Hosen kombinieren und sind dadurch absolut sommertauglich. Am hübschesten wirkt diese Kombi, wenn der Schaft der Boots etwas weiter geschnitten ist.

Natürlich lassen sich die kurzen Stiefel auch zu einem Rock oder Kleid tragen. Mit einer dicken Strumpfhose kombiniert hat man einen warmen und dennoch femininen Look kreiert, der wintertauglich ist. Mit einem Maxirock ergibt sich leicht der beliebte Boho Stil, der einfach romantisch und schön ist.
Hohe Absätze sollten nicht mit zu kurzen Röcken kombiniert werden, sehen zu einem Bleistiftrock aber einfach großartig und sexy aus.

Kann jede Frau Stiefeletten tragen?

"Aber meine Waden sind zu kräftig!" könnte ein Einwand gegen das Tragen von Stiefeletten sein, doch das stimmt einfach nicht! Stiefeletten mit Absatz strecken das Bein und lassen es länger und schmaler wirken. Wer eher kurze Beine hat, sollte Strumpfhose und Stiefelette aus einer Farbpalette kombinieren und durch den einheitlichen Look das Bein strecken. Hier haben sich schmale und/oder spitze Boots ebenfalls bewährt.

Unser Fazit:

Stiefeletten gehören zu den Must-haves im Herbst und sind immer eine Investition wert. Das sie nie wirklich von der Fashionbühne verschwunden und sich zu so vielen Outfits kombinieren lassen, gehören sie zu unseren liebsten Dauerbrennern und retten uns, wenn wir wieder einmal nicht wissen, was wir anziehen sollen. Sie sind einerseits schick, andererseits aber auch bequem und begleiten uns spielend durch den ganzen Tag, ohne zu drücken, zu kneifen oder uns mit geschwollenen Knöcheln oder neuen Blasen zurückzulassen.