Interview mit Brian Rennie, Creative Director und Mitglied der Geschäftsführung bei Basler

Berlin Fashion Week 2012

Karolina Kurkova und Eva Padberg in der Frontrow bei Kilian Kerner

Berlin steht ganz im Zeichen der Mode: Während bei Hugo Boss, Schumacher, Lala Berlin und Kaviar Gauche die deutschen Wintertrends 2012 präsentiert werden, geben sich die Stars und S ...
Weiterlesen

Nach der Fashion Show von Basler haben wir Brian Rennie, Creative Director und Mitglied der Geschäftsführung bei Basler, getroffen und mit ihm über die Must-Haves für den Herbst/Winter 2012, Germany's Next Topmodel und die Pelzdebatte geplaudert.

Jolie.de: Herr Rennie, welche drei Teile muss eine Frau im Herbst/Winter 2012 unbedingt im Schrank haben, um modisch gekleidet zu sein?

Brian Rennie: Auf jeden Fall eine Skinny Hose, die sich vielseitig kombinieren lässt, einen luxuriösen Daunenparka und ein Little Black Dress. Damit ist man immer top gekleidet, ob bei Tag oder bei Nacht.

Jolie.de: Sie haben rund 20 Jahre für Escada gearbeitet und dort viele prominente Damen eingekleidet, z.B. Kim Basinger für die Oscar-Verleihung. Welchen Star würden Sie gerne mal mit Basler einkleiden?

Brian Rennie: Keine Frage, auf jeden Fall Kate Middleton. Sie ist derzeit die meist fotografierte Frau der Welt, hat eine tolle Figur und ist einfach wahnsinnig sympathisch.

Jolie.de: Bei der Fashion Show von Basler haben wir auch Lena Gercke von Germany's Next Topmodel auf dem Catwalk gesehen. Sind Sie persönlich ein Fan der Castingshow?

Brian Rennie: Oh ja, ich bin ein Fan und Lena ist toll. Während Germany's Next Topmodel saß ich sogar einmal in der Jury - dabei ging es um einen Dreh in einer Escada-Boutique - und ich habe mich für sie entschieden. Ich bin also ein großer Fan von Lena Gercke und buche sie deshalb auch immer wieder.

Im anschließenden Entscheidungsspiel haben wir Brian Rennie vor die Frage gestellt: Echter Pelz oder Fake Fur? High Heels oder flache Schuhe? Maxidress oder Minirock?

Lade weitere Inhalte ...