Wildlederschuhe richtig reinigen

Wildlederschuhe richtig reinigen

Wildlederschuhe zu reinigen ist gar nicht so leicht, wie man denkt. Hier kommen wertvolle Tipps zur Reinigung, sogar mit Hausmitteln!

wildlederschuhe
© Pexels
Wir haben den ultimativen Guide für euch, wenn es darum geht, die eigenen Wildlederschuhe sauber zu bekommen – dank dieser Hausmittel!

Kann ich Wildlederschuhe reinigen?

Eure liebsten Boots sind aus Wildleder und ihr habt Sorge, dass ihr sie nie wieder sauber bekommt? Das Wildleder ist schon sehr sensibel, keine Frage – und doch habt ihr die Möglichkeit, eure Wildlederschuhe zu reinigen. Das raue Leder ist sehr wasserempfindlich und kann bei einer falschen Reinigung fiese Flecken hinterlassen. Bei glattem Leder ist die Pflege etwas unkomplizierter. Wenn ihr eure Wildlederschuhe sauber bekommen wollt, müsst ihr den gesamten Schuh behandeln und nicht nur die Fläche, die dreckig geworden ist. Entweder bringt ihr eure Schuhe zur professionellen Reinigung oder ihr lest hier, welche Hausmittel auch zur Reinigung von Wildlederschuhen verwendet werden können!

Wildlederschuhe mit Hausmitteln reinigen

Es gibt tatsächlich gute Hausmittel, die das Reinigen von Wildlederschuhen ermöglichen. Die meisten Hausmittel davon haben wir sogar Zuhause im Schrank stehen. Da das Wildleder aber sehr sensibel ist, erklären wir euch, wie ihr Schritt für Schritt eure Schuhe im neuen Glanz erstrahlen lassen könnt. Beispielsweise sind Babypuder, Backpulver, Teppichschaum und Radiergummi einige von den Tools, die ihr für die Reinigung benutzen könnt. Die ausführliche Anweisung findet ihr weiter im Text. 

Worauf muss ich bei der Reinigung von Wildlederschuhen achten?

Vorher müsst ihr eure Flecken auf den Schuhen richtig inspizieren. Handelt es sich um Fettflecken oder Wasserflecken? Ganz wichtig: Nach der Reinigung müsst ihr das Wildleder mit einer weichen Bürste aufrauen. Wer sich für ein Imprägnierspray entscheidet, spart sich das häufige Putzen. Allerdings muss das Imprägnieren kurz nach dem Kauf der neuen Schuhe stattfinden. Das Spray schützt die Schuhe vor Nässe und Schmutz. 

So reinigt ihr Wildlederschuhe mit Backpulver

Das Backpulver eignet sich bestens als Reiniger. Wieso? Weil das Backpulver das Öl aus den öligen Flecken aufsaugen kann. Es braucht auch keinen großen Aufwand. Ihr bestreut die Ölflecken mit Backpulver und wartet so lange, bis das Pulver das Öl aus dem Schuh aufgenommen hat. Danach bürstet ihr die Fläche leicht aus. Wenn der Fleck nicht direkt verschwindet, könnt ihr den Vorgang mehrmals wiederholen – dem Wildleder wird es nicht schaden. 

So reinigt ihr eure Wildlederschuhe mit Babypuder

Auch das Babypuder kann vielseitig eingesetzt werden. Einige wenden es als Trockenshampoo-Alternative an, die anderen lassen ihre Fettflecken aus den Wildlederschuhen herausziehen. Ähnlich wie beim Backpulver, schüttet ihr etwas vom Babypuder auf die fettige Schmutzfläche des Schuhs und wartet, bis das Babypuder das Öl aufgenommen hat. Anschließend geht ihr wieder leicht mit der Bürste rüber. Wiederholt den Reinigungsvorgang, wenn der Fleck immer noch etwas zu sehen ist. 

Wildlederschuhe reinigen mit Teppichschaum

Teppichschaum oder Polsterreiniger eignen sich nicht nur für Möbel und Teppich gut. Besprüht euren Wildlederschuh mit dem Schaum und lasst ihn einige Zeit einwirken. Auch hier müsst ihr nach der Einwirkzeit euren Schuh nur leicht abbürsten, damit das Hausmittel vom Schuh verschwindet. Trocknet euren Schuh anschließend gründlich und imprägniert eure Schuhe unbedingt danach. Wir empfehlen euch dieses Spray. 

Essig als Reinigungsmittel für Flecken im Wildlederschuh

Essig soll das Rauleder von Flecken befreien? Ja! Mit Essig könnt Kaffee-, Tee- oder Saftflecken entfernen. Also Flecken, die auf Wasser basieren und nicht auf Öl. Dafür schnappt ihr euch ein Küchentuch, tupft den Fleck auf dem Wildlederschuh etwas ab. Anschließend bereitet ihr ein Schälchen mit Essig vor und legt ein fusselfreies Tuch bei. Wir empfehlen euch ein Baumwolltuch. Nun ist Vorsicht geboten: Reibt vorsichtig den Fleck aus eurem Schuh heraus. Es ist nämlich gar nicht so unwahrscheinlich, dass sich durch das Reiben die Farbe von eurem Schuh oder Stiefel verändern wird. Probiert den Essig an einer unauffälligen Stelle aus und schaut, ob sich die Fläche farblich verändert. 

Mit Feinwaschmittel Schuhe reinigen

Ähnlich wie mit dem Essig, könnt ihr auch das Feinwaschmittel verwenden, was die meisten eh Zuhause haben. Dafür benötigt ihr eine Schale mit lauwarmen Wasser, etwas Feinwaschmittel und ein Baumwolltuch. Der Vorgang ist ähnlich wie beim Essig, nur dass die Farbe beim Feinwaschmittel sich nicht zwingend verändert. Trocknet eure Schuhe anschließend. Kleiner Tipp: Stopft eure Schuhe mit Zeitung von innen aus. 

motte kleidung
Motten können ziemlich nervig sein, doch abgesehen davon, zerstören sie auch unsere Kleidung. Wie ihr gegen eine Mottenplage angehen könnt, erklären wir euch! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...