Ein Kick für die Liebe: ein Wellnesswochenende in Oberösterreich

Das Mühlviertel in Oberösterreich bietet direkt auf den ersten Blick jede Menge der atemberaubenden Kulissen, die zu einer romantischen Auszeit zu zweit animieren. Fern ab vom Stress des Alltags, von Verpflichtungen und täglichen Routinen kann ein Wochenende eben dort den nötigen Kick für die Liebe bieten. Ein paar Tipps, damit das Aussteigerwochenende zu zweit auch gelingt, hält der folgende Beitrag vor.

radu-florin-671994-unsplash

Eine Fahrt ins Pärchen-Glück. Unter diesem Motto sollte der Trip nach Oberösterreich stehen - ganz egal, ob ein frisch verliebtes Paar die Reise antritt oder ein Ehepaar, das die gemeinsame Flucht aus dem Alltag antritt.

Die passende Unterkunft: das Bergergut Genießer Hotel

Das Bergergut Genießer Hotel macht seinem Namen alle Ehre. Das selbsternannte „Kuschelhotel“ hat sich auf verliebte Paare und solche, die einen Liebeskick nötig haben, spezialisiert. Romantik pur, leckere kulinarische Köstlichkeiten, ein exklusives Ambiente und eine idyllische Lage sind die Rahmenbedingungen, die das Hotel zur passenden Unterkunft für den Ausstieg zu zweit machen. Nach einem leckeren Dinner in Restaurant, Wildromantikstube oder Bar geht es in die privaten Suiten, die zwar unterschiedlichen Themen gewidmet sind, inhaltlich aber nur eins im Sinn haben: Sie sprechen eine Einladung zum Kuscheln aus – als Ausgleich zum Alltag, als Special Event zum Hochzeitstag oder für Frischverliebte.

Wellness zu zweit

Um nicht nur zum Abendessen und beim anschließenden Kuscheln in zauberhaft eingerichteten Räumlichkeiten Zweisamkeit genießen zu können, sollten Paare auf Auszeitkurs Wellnessanwendungen wählen, die das Thema „Zweisamkeit“ unterstreichen.

  • Massagen für zwei. Entspannung pur sowie die Lockerung der angespannten Muskelpartien verspreche Massagen, die Seite an Seite passieren. Die Massierenden sollten wissen, dass sich das Paar auf Liebeskurs befindet. Möglicherweise beeinflusst das die Wahl des Massageöls. Tipp: Die Massagetechnik nachträglich im Hotelzimmer oder zuhause anzuwenden, ist natürlich erlaubt.
  • Gemeinsam im Pool. Es ist der oft gehegte Traum vieler Paare: Gemeinsam einige romantische Stunden in einem Pool oder Whirlpool zu verbringen. Im Pärchen-Urlaub sollte genau das umgesetzt werden. Floating-Angebote gibt es mittlerweile vielerorts. Sie ermöglichen es dem verliebten Pärchen, gemeinsam das Gefühl der Schwerelosigkeit zu fühlen.

Zu zweit auf Abenteuertour

Auch Pärchen-like aber deutlich aktiver ist die gemeinsame Abenteuertour – per Pedes, auf dem Rücken des Pferdes oder auf dem Mountainbike. Das Mühlviertel in Oberösterreich bietet für jegliche Gemütslage und jede sportliche Intention das passende Angebot. Zwischen dem Böhmerwald im Norden und der Donau im Süden ist reichlich Raum für Naturerlebnisse zu zweit.

Um nicht den romantischen Abend zu zweit zu gefährden, sind Rundwege die beste Wahl, die nicht nur streckenmäßig überschaubar sind, sondern häufig auch spannende Themen behandeln. Diese Übersicht zeigt über 200 Optionen, um die Region wandernd zu entdecken. Auch eine Option, die sich zeitlich übersichtlich gestaltet, sind zahlreiche Panoramawege.

Tipp: Wer sich für eine gemütliche Themenwanderung zu zweit entscheidet, sollte die Intention des Trips nichts außer Acht lassen. Bei einem kleinen Picknick fernab von der Hauptroute kommt schnell die Romantik zurück, die dieses Wochenende durchziehen sollte wie ein roter Faden. Nutzen Sie die gemeinsame Zeit für Gespräche, die nachweislich ihrem Paarglück zuträglich sind.

love-3187623_1920

Auch auf einer Abenteuertour ist Zeit für Romantik und Zweisamkeit. Ein Picknick abseits der Hauptroute kann einen Hauch von Romantik versprühen.

Überraschung vs. gemeinsame Planungen. Das spricht dafür und das dagegen

Ob das Romantikwochenende gemeinsam geplant wird oder nur von einem Partner geplant und als Überraschung angelegt wird, das ist abhängig vom Paar selbst. Beide Varianten, sowohl die geplante Option als auch die Überraschung bergen Vor- und Nachteile.

hands-1885310_1920

Ob es eine gute Idee ist, den Partner zu überraschen, oder ob eine gemeinsame Planung des Wochenendes dem Paar mehr liegt, hängt von den Personen selbst ab.

Das spricht für und gegen die Überraschung

Wer eine Überraschung plant, muss zumindest dafür sorgen, dass der Termin sicher frei ist, frei bleibt und kein Abend mit Freunden oder ein Geschäftstermin das Romantikwochenende zerstören kann. Dann kann die Überraschungsvariante durchaus für Spannung von Anfang bis Ende sorgen. Wichtig ist bei einer Planung im Alleingang darauf zu achten, dass alle Aktivitäten auch wirklich von Interesse für beide sind. Wer eine Überraschung geplant hat, sollte beim Wochenende selbst Raum für Flexibilität lassen.

Geeignet für: Das Überraschungsmodell ist für all jene eine gute Empfehlung, die noch recht jung verliebt sind oder ein Jubiläum zu feiern haben.

Das spricht für und gegen die geplante Variante

Gemeinsam zu planen, bedeutet auch, sich gemeinsam auf den Liebeskick in Oberösterreich zu freuen. Selbst wenn der Kick der Überraschung entfällt, so entfällt damit auch das Risiko, mit einer vermeintlich gut gemeinten Planung in die falsche Richtung zu galoppieren.

Geeignet für: Wer sich bewusst ist, dass eine gemeinsame Auszeit vom Alltag gut und wichtig für die Beziehung ist, der kann die Planung ruhigen Gewissens gemeinsam angehen. Stressfreier ist eine gemeinsame Planung in jedem Fall, denn Geheimnisse zu bewahren fällt ebenso schwer wie die Planungen in Eigenregie voranzutreiben.