Vegane Kürbis-Pies im Glas

Vegane Kürbis-Pies im Glas

© Foto: Marie Laforêt
Halloween Rezepte

Halloween Rezepte

Es ist wieder soweit: Die Nacht der Nächte, Halloween, steht an. Und wie feiert man die gruseligste Nacht des Jahres am besten? Neben Horrofilmen, die uns einen kalten Schauer über den Rücken jagen, geschnitzten Kürbissen und kreat ...
Weiterlesen

Zutaten für 6 Personen: 

Streusel-Teig:

100 g Rohrohrzucker

130 g Einkornmehl

1 EL weißes Cashewmus

3 EL Kokosöl

1/2 TL gemahlener Zimt

Kürbis-Füllung:

400 g Hokkaidofleisch ohne Schale, in Stücke geschnitten und gekocht

6 EL Sojasahne

60 g heller Rohrohrzucker

2 TL naturreiner Vanilleextrakt

1/4 TL gemahlener Zimt

Kokossahne (nach Belieben)

Zubereitung:

Die veganen Kürbis-Pies aus Marie Laforêts Buch Vegane Desserts gelingen ganz ohne Backen. Für den Streusel-Teig alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen und mit Hilfe einer Gabel zu Streuseln verarbeiten. Die Streusel auf einem mit Backpapier belegtem Backblech gleichmäßig verteilen. Bei 150 °C für 15 Minuten im Backofen backen. Streusel abkühlen lassen. Für die Kürbisfüllung die gekochten und abgekühlten Kürbisstücke in einen Mixer oder eine Küchenmaschine geben und zu einer glatten, dickflüssigen Creme verarbeiten. Einzelne Streusel beiseitestellen. Die übrigen Streusel in sechs Gläser füllen und die Kürbiscreme darüberschichten. Auf die Kürbiscreme könnt ihr nach Belieben etwas Kokossahne geben. Hierfür braucht ihr gut gekühlte Kokosmilch. Gebt den festen oberen Teil in eine Schüssel und schlagt diesen mit einem Mixer auf, bis eine feste cremige Sahne entsteht. Die Kürbis-Pies mit den restlichen Streuseln garnieren. Voilà! Gekühlt halten sich die Pies in verschlossenen Gläsern etwa 2 Tage.

Lade weitere Inhalte ...