Traumjob Influencer: So wirst du bekannt

Traumjob Influencer: So wirst du bekannt

Früher wollten junge Menschen häufig Schauspieler werden, heute gilt der Beruf des Influencers als der absolute Traumjob. Influencer wie Lisa und Lena, Bibi und Julienco, Dagi Bee, Pia Wurtzbach oder Shirin David gelten als große Vorbilder für viele Jugendliche und haben einen immensen Einfluss auf deren Leben. 

Social Media
© Pexels
Wie werde ich Influencer?

Die Follower der Influencer schauen sich nicht nur täglich deren Content an, sondern imitieren die Looks der Vorbilder, lassen sich Sport- und Ernährungstipps geben oder kaufen empfohlene Produkte. Viele Influencer können von ihrer Tätigkeit sehr gut leben, verdienen mehrere hundert oder sogar mehrere tausend Euro pro Post. Die erfolgreichsten Internet-Stars sind Millionäre.

Diszipliniertes Arbeiten ist Grundvoraussetzung

Wer selbst als Influencer durchstarten möchte, muss dafür einige Kriterien erfüllen und jede Menge Zeit in harte Arbeit investieren. Die wichtigste Tugend, um als Influencer erfolgreich zu werden, ist Disziplin. Influencer müssen jeden Tag neuen Content liefern und teilen fast jede Lebenssituation mit ihrer Community. Auch im Urlaub sind sie aktiv und lassen ihre Fans daran teilhaben.

Den richtigen Kanal finden

Am Anfang steht für jeden neuen Influencer die Frage, auf welchem Social-Media-Kanal man aktiv werden möchte. Die bekanntesten sind Instagram, Facebook, YouTube und Tiktok. Die mit Abstand beliebteste Plattform bei jungen Menschen ist Instagram, die enorme Zugriffsraten vorweisen kann. Und das jeden Tag. Influencer können dort ganz einfach Fotos, Videos und kurze Texte veröffentlichen. Einige Influencer sind auch auf mehreren Kanälen tätig, generell ist es aber besser sich, auf eine Plattform zu konzentrieren.

Eine Nische bedienen

Im nächsten Schritt gilt es, sich Gedanken über die Inhalte zu machen. Es ergibt wenig Sinn, heute über dieses Thema zu berichten, morgen über jenes. Influencer sollten für sich eine Nische entscheiden und ein Thema wählen, mit dem sie sich wirklich auskennen und sich darin auch stetig weiterbilden wollen. Die Themenauswahl ist vielfältig. Sehr beliebt sind Mode, Ernährung und Sport. Doch in diesen Bereichen ist die Konkurrenz groß.

Das Thema verfeinern

Ratsam ist es daher, das Thema zu verfeinern. Wer etwa über Ernährungstrends berichten möchte, kann sich beispielsweise auf leckere Suppenkreationen oder auf Rezeptideen für viel beschäftigte Männer spezialisieren. Wenn es um Mode geht, kann man sich beispielsweise mit nachhaltig produzierter Kleidung auseinandersetzen oder extravagante Party-Outfits vorstellen. In jedem Fall sollte das Thema nicht zu weit gefasst werden.

Im Internet bekannt werden

Sind diese Fragen geklärt, gilt es, Content zu produzieren und zu veröffentlichen. Unter Content versteht man ansprechende Fotos, kleine Textbeschreibungen und Videos. Jetzt muss nur noch die Zielgruppe aufgebaut und echte Instagram-Follower gewonnen werden. Echt bedeutet, dass man über spezielle Anbieter auch Follower kaufen kann. Dies wird gelegentlich gemacht, um potenzielle Werbepartner zu beeindrucken. Der Nachteil ist, dass schlecht gekaufte Follower kein wirkliches Interesse zeigen und wenig mit dem Influencer interagieren. Professionelle Werbepartner finden schnell heraus, ob bei den Follower-Zahlen getrickst wurde und engagieren sich mit ihren Werbeaktivitäten entsprechend. Jeder Influencer sollte seine Folower-Zahl daher langsam und organisch aufbauen.

Authentische Inhalte mit Mehrwert produzieren

Dies geht vor allem über authentische und gut gemachte Beiträge. Ferner sollten die Posts einen Mehrwert bieten, also wertvolle Informationen liefern und im Idealfall gleichzeitig unterhaltsam sein. Nicht zuletzt sollten sich neue Influencer mit etablierten Kolleginnen und Kollegen vernetzen. Zunächst sollten sie diesen selbst folgen, sie vielleicht in einem eigenen Beitrag erwähnen und dann ebenfalls um Unterstützung bitten. Nicht zuletzt gilt es, die richtigen Hashtags zu setzen. Auch das ist ein nicht zu unterschätzender Reichweitenfaktor, denn oft suchen viele Instagram- oder Youtube-Nutzer nicht nach Personen, sondern nach bestimmten Themen.

Was es noch zum Erfolg braucht

Influencer müssen - wie erwähnt - sehr diszipliniert sein und jeden Tag neuen Content liefern. Sie müssen kreativ sein, um ihre Follower immer wieder mit neuen Dingen zu unterhalten und zu überraschen. Sie müssen wissen, wann sie ihre Zielgruppe am besten erreichen und mit ihr interagieren. Es gilt, auf Kommentare oder E-Mails zu reagieren. Um Geld zu verdienen, müssen sie Werbepartner gewinnen und deren Wünsche und Vorstellungen umsetzen.

Professionelle Hilfe

Die großen Influencer besitzen ein eigenes Management oder arbeiten mit einem professionellen Netzwerk zusammen, welches ihnen Unterstützung für die vielfältigen Aufgaben bietet. Die Zusammenarbeit mit einem Netzwerk oder Management ist allerdings erst sinnvoll, wenn die Einnahmen so hoch sind, sodass die anfallenden Kosten bezahlt werden können.

Frau hält Handy mit TikTok App hoch
Du willst nicht nur auf TikTok scrollen, sondern auch etwas dazu lernen? Dann solltest du diesen drei Accounts unbedingt folgen! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...