Tinder – Die schönsten Stories aus der JOLIE Redaktion

Kurios, romantisch oder mega peinlich: Online-Dates sind so vielseitig wie das Leben. Wir haben vier echte Tinder-Anekdoten aus der JOLIE-Redaktion

Tinder_Stories

1. Julia, 34
Date mit Boyfriend-Potenzial 

"Erst hatte ich, nach den Fotos zu urteilen, nicht so ein Interesse an Florian. Aber ich dachte: 'Ach komm, wischst du mal rüber'. Obwohl ich glaubte, er sei voll der Schnösel. Und dann schrieben wir so ein bisschen hin- und her und ich merkte sofort, dass Florian mehr Interesse daran hatte, dass wir uns treffen, als ich. Leider hatte ich jedesmal, wenn er mich fragte, ob wir einen Wein trinken wollen, keine Zeit. Und eben auch an diesem Mittwoch. Er fragte, ob ich mit ihm in eine Bar gehen will, ich musste aber auf eine Branchen-Abendveranstaltung und sagte erneut ab. Dann wurde aber meine Kollegin krank, die mich begleiten sollte. Deshalb schlug sie folgendes vor: "Frag doch diesen Typen, der dich die ganze Zeit daten will, ob er nicht noch Lust hat vorbei zu kommen? Er kann mein VIP-Bändchen haben und ihr könnt hier noch was trinken." Das passte ganz gut, denn Florian wohnte damals nur unweit vom Veranstaltungsort entfernt. Also gut: Ich schrieb ihm. Und er hat sofort zugesagt. Das verrückte: Ich bin nur einmal um’s Gebäude herum spaziert und da stand er schon da. Wir sind dann zusammen auf diese Party und haben über andere Leute gelästert und uns mit Champagner betrunken: Ein echt super schönes 1. Date! Danach waren wir vier Jahre ein Paar."

2. Lisa, 30
Keine Liebe, aber trotzdem happy

"Ich hatte viele Tinder-Dates, einige davon sind mir aber besonders im Kopf geblieben. Vor allem eines, das so gar nicht erfolgreich, aber trotzdem einfach super nett war. Wir haben uns abends in einer Bar verabredet und schon bei der Begrüßung war mir klar: das wird nie etwas. Er war einfach so gar nicht mein Typ. Und ich auch nicht seiner. Aber das hat uns nicht davon abgehalten, trotzdem einen netten Abend miteinander zu verbringen. Wir haben einen Wein getrunken und uns tatsächlich super unterhalten. Nach zwei Stunden sind wir beide unserer Wege gegangen und ich hätte niemals erwartet, überhaupt noch mal was von ihm zu hören. Habe ich aber. Er meldete sich zwei Tage später und dankte mir erstmal für den Abend und erklärte mir dann sehr ausführlich und höflich, dass ich nicht seiner und er nicht mein Typ sei und es deshalb wohl nie etwas zwischen uns werden würde. Selbst wenn ich nicht genau gleich empfunden hätte, hätte ich mich über eine solche Nachricht total gefreut. Dass es noch ehrliche Männer gibt. Da könnte sich so mancher eine Scheibe von abschneiden! #ghosting"

3. Caro, 22
Absoluter Fail

"Am Anfang hat alles gestimmt: Er war sehr höflich, hat sich oft gemeldet und war sehr an mir interessiert. Beziehungsweise an meinem Aussehen. Er hat sehr viele Fragen über meine Körpermaße, Haarfarbe, etc. gestellt, was im Nachhinein schon sehr auffällig war. Nach einer Woche texten haben wir uns dann endlich getroffen. Auf den ersten Blick war er immer noch sehr seriös. Als wir uns dann in einem Café hinsetzen, kam er relativ schnell auf sein eigentliches Anliegen zu sprechen: Er wollte kein Date, keine Beziehung oder einen One-Night-Stand. Nein, er suchte Statisten für seinen neuen Werbeclip und mein Aussehen würden stimmen, ob ich nicht Lust hätte. Ehrlich, in diesem Moment fühlte ich mich weder geschmeichelt, noch hatte ich Lust weiter mit dem Typen zu qutaschen. Ich war ziemlich sauer und bin etwas ausgerastet. Dann hab ich meine Sachen gepackt und bin sofort gegangen."

4. Johanna, 27 
Von Flop- zum Top-Match

"Ich hatte keine Verabredung fürs Oktoberfest, aber voll Bock mein Dirndl anzuziehen. Da blieb mir nur, meine Tinder-Matches zu checken, ob da was geht. Nick wartete eh auf einen Vorschlag für ein Treffen. Obwohl er eigentlich sehr charmant schrieb, machte mich sein neues Muskelprotz-Foto stutzig. Hätte ich mal auf mein Bauchgefühlgehört. Mein Tinder-Mann war tatsächlich mehr Protz und weniger Charme. Unser Date dauerte 40 Minuten in denen ich ungefähr 29 davon darüber nachdachte, wie ich da wieder rauskomme. Wir trafen uns an einem Samstag Abendauf der Wiesn, wo es – Überraschung – voll war. Und er, Feuerwehrmann, 28, verbrachte mein Date ab der ersten Minute mit nörgeln. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr und verabschiedetemich höflich. Und es kam sogar noch besser: Ich fragte ein anderes Tinder-Match spontan, ob er Zeit hat. Hatte er. Und auch, wenn nichts Ernstes daraus wurde, hatten wir einen netten Abend beim Italiener, wo ich mir in meinem Dirndl auch nur minimal fehl am Platz vorkam, weil mir Leon ein ziemlich gutes, sexy Gefühl gab."