So machst du deinen Garten winterfest

So machst du deinen Garten winterfest – Und lädst wilde Tiere ein, bei dir zu überwintern

Die Arbeit eines Gärtners ist nie erledigt und im Herbst ist es an der Zeit, deine Anbauflächen für den Winter vorzubereiten und deine empfindlichen Pflanzen zu schützen. 

Blaumeise
© Pixabay

Auch der „Wohnbereich“ im Garten, deine kuscheligen Plätze müssen jetzt weichen und alle Polster und Kissen werden sicher und sauber in einer Box aufbewahrt, die du in großer Auswahl zum Beispiel in ausgesuchten Online-Fachmärkten wie garten-und-freizeit.de finden kannst.

Dieser Shop hat eine großartige Auswahl und wird dir auch bei anderen benötigten Tools eine große Hilfe sein. 

Du solltest den Garten nicht einfach links liegen lassen, wenn der Herbst kommt, doch auch das über penible Aufräumen ist nicht nötig und vor allem nicht nachhaltig. Insekten, Igel und andere Tiere freuen sich über ein Plätzchen, wo sie überwintern können oder auch in der kalten Jahreszeit noch etwas Nahrung finden. Versuche also, ein paar wilde Ecken zu belassen und schneide nicht jede verblühte Pflanze ganz herunter. 

Entferne die Unkräuter

Es macht keinen Spaß, aber es muss erledigt werden - zusammen mit toten Blättern, Pflanzenteilen und allen invasiven oder kranken Pflanzen. So ziemlich alles, was du während der Vegetationsperiode nicht in deinem Garten haben möchten, kommt jetzt raus. Wenn du den Verdacht hast, dass eine Pflanze infiziert ist, weil sie von Insekten befallen ist, nicht gut wächst oder eine seltsame Färbung aufweist, ist jetzt die richtige Zeit dafür. 

Jetzt werden sich einige Gärtner auch die Zeit nehmen, ihre Gemüsepflanzen vollständig zu räumen und ihre Stauden zurückzuschneiden. Dieser Schritt ist wirklich eine Frage der Präferenz, aber viele Gärtner lassen ihre Stauden gerne als zusätzliche Winterdekoration stehen. Sonnenhut und Ziergräser sehen im Schnee wunderschön aus und bieten den Vögeln zusätzliches Futter. Frostempfindliche Pflanzen wie Dahlien müssen aber ausgegraben und eingelagert werden, wenn die Temperaturen sich dem Gefrierpunkt nähern.

Schütze deine neuen Beete

Hast du in dieser Saison ein neues Blumenbeet angelegt? Wenn du versuchst, Pflanzen - insbesondere Stauden - zu etablieren, ist die erste Saison oft die wichtigste. Während sich die Pflanzen etablieren, schadet es nicht, über den Winter ein wenig mehr Schutz zu bieten. Du kannst sie mit einem speziellen Vlies oder einfach mit Laub abdecken.

Das solltest du in erster Linie für neue mehrjährige Beete tun, nicht für Gemüsegärten oder bereits eingerichtete Blumenbeete. Gemüsegärten brauchen keinen Winterschutz. Wenn du jedoch weiterhin Gemüse wie Salat oder Radieschen anbauen willst, installiere einen kleinen Schutz, damit sie auch im Winter weiter wachsen. Ein altes Fenster über einem Hochbeet zum Beispiel wird sehr gut funktionieren. Es gibt immer ein paar Kräuter und Gemüse, die du den ganzen Winter über ernten kannst, zum Beispiel Löffelkraut oder Grün im Schnee.

Pflanze deine Zwiebeln

Vielleicht hast du ein paar Tulpenzwiebeln aus dem Beet geholt, um sie umzusetzen oder weil sie zu tief gesunken waren und nicht mehr geblüht haben. Eventuell gibt es auch neue Blumen, die die im Frühjahr erfreuen sollen. Jetzt ist der Zeitpunkt, sie zu pflanzen. Das Gleiche gilt für Winterknoblauch und Steckzwiebeln. Sie werden jetzt gesetzt und im nächsten Frühsommer geerntet. Dadurch haben sie einen deutlichen Wachstumsvorsprung gegenüber den Gemüsen, die erst im Frühjahr ins Beet kommen.

Vogel
© Pixabay

Das letzte Mal wässern

Falls nötig, gönne deinen Pflanzen einen letzten, kräftigen Guss und stell dann das Wasser ab. Wasser ist der beste Freund einer Pflanze, und gerade dann, wenn du versuchst, neue zu etablieren, ist es sehr wichtig ausreichend zu wässern. Dies gilt insbesondere für neue Bäume, Sträucher und Stauden.

Wenn du dein Wasser abstellst, musst du Schläuche, Regentonnen und andere Gartengeräte leeren und aufbewahren, damit sie nicht vor Kälte reißen. 

Eine Winterjacke für Pflanzen? Absolut! 

Wenn du versuchst, neue Bäume, Sträucher und Rosen im Garten zu etablieren, benötigen sie häufig zusätzlichen Schutz vor eventuellen harten Winterwinden. Du kannst Müllsäcke, Sackleinen, Stoffe oder große Pappkartons verwenden. Am wichtigsten ist jedoch, dass Topfpflanzen, die im Topf draußen bleiben, gegen das Durchfrieren des Ballens geschützt werden. Du weißt nicht, wohin mit deinem ganzen Laub? Nun, es ist perfekt geeignet, um die Füße deine Pflanze zu schützen. Lass aber etwas für die Vögel und Insekten übrig, damit sie bei dir Nahrung finden können.

Füge etwas zusätzlichen Mulch hinzu

Mulch aufbringen, das klingt nach einer Aufgabe für das Frühjahr, doch das stimmt nicht ganz. Guter Mulch im Garten ist eines der besten Dinge, die du als Gärtner tun kannst. Er fügt dem Boden organische Stoffe hinzu, hält Unkräuter auf natürliche Weise ab und isoliert und schützt die Pflanzen. Entgegen der landläufigen Meinung besteht der Zweck von Mulch nicht darin, Pflanzen warm zu halten, sondern der Zweck ist, sie kalt zu halten. Eine Isolierdecke (Mulch und Schnee) hält den Boden bis zum Frühjahr gefroren. Das ist genau das, was du willst, damit deine Pflanzen im Frühjahr nicht versuchen, vorzeitig aufzutauen und zu wachsen. Wenn du Bereiche im Garten hast, die etwas kahl aussehen, füge Mulch hinzu, bevor es richtig kalt wird. Wenn du keine Hackschnitzel kaufen willst, verwende einfach deine Blätter als Mulch. Achtung mit Rindenmulch, er kann den Boden sehr sauer machen, was nicht jeder Pflanze gut bekommt. Hortensien lieben es, viele andere aber nicht.

Auch Vogel finden unter dem Mulch ein paar leckere Insekten und kommen so besser durch die kalte Jahreszeit.

Mit diesen Tipps kommt dein Garten gut durch den Winter und die neue Saison kann unbeschadet starten. Und auch, wenn wir noch nicht wissen, wie kalt es wirklich sein wird, vorbereitet zu sein ist alles.

Gartenmöbel pflegen: Blauer Stuhl vor lila Wand
Wusstest du, dass einfaches Putzen nicht ausreicht, um deine Garten- und Balkonmöbel zu pflegen? Hier erfährst du mehr! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...