Wieder Single: Einrichtungstipps für die Solo-Wohnung

Zugegeben: Die ersten Tage nach einer Trennung fühlen sich furchtbar an. Ganz egal, was die Gründe für das Beziehungs-Aus waren, fallen viele Frauen erst einmal in ein tiefes Loch. Und helfen erst mal nur die beste Freundin, eine XXL-Packung Eis und eine Flasche Rotwein, muss es irgendwann wieder weitergehen. Gerade ein Auszug aus der gemeinsamen Wohnung gleicht einem Befreiungsschlag, wenn die neue Bleibe mit Liebe zum Detail eingerichtet wird. Einige Tipps helfen beim Planen. 

Inspiration an der Wand

Eine positive Lebenseinstellung ist, was glückliche Singlefrauen von unglücklichen trennt. Das Scheitern einer Beziehung ist schließlich kein Grund, am eigenen Selbstwert zu zweifeln oder den Kopf in den Sand zu stecken. Manchmal aber fällt es nicht leicht, den Alltag mit optimistischen Gedanken zu bestreiten und spätestens, wenn der Ex unerwartet im Supermarkt auftaucht, brechen alte Wunden wieder auf.

Teetasse, Blumen und Block auf Tisch drapiert

Inspiration hilft dabei, schwierige Zeiten zu überstehen

Notfall-Tipp und Lebenshilfe: Die eigenen vier Wände mit so vielen positiven Impulsen spicken wie nur möglich. Es gibt eine Vielzahl inspirierender und optimistischer Zitate, die nur darauf warten, in Bilderrahmen eingefasst und an den Wänden aufgehängt zu werden. Zeitzuleben.de hat eine kleine Sammlung zusammengestellt, aber auch an anderen Stellen wie Pinterest ist das Angebot riesig.

Am besten suchen sich Frauen die Zitate aus, die sich schon im ersten Moment gut anfühlen und lassen sie dann drucken und rahmen. Ergänzt werden kann die „Positivity-Galerie“ auch mit inspirierenden Postkarten sowie motivierenden Fotografien und Zeichnungen. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn die eigene Wohnung wirkt wie ein Motivations-Bootcamp, so lange es hilft. Schlechte Gefühle nämlich haben schlicht keine Chance, wenn sie von positiven Eindrücken in jedem Raum sofort wieder unterbrochen und entkräftet werden. Und wer irgendwann die Nase voll hat von den ausgewählten Sprüchen, ersetzt sie kurzerhand durch solche, die aktuell besser passen.

Wohlfühl-Spots schaffen

Fehlt ein Partner, gehen mit ihm auch andere schöne Nebeneffekte verloren. Abendliches Kuscheln beispielsweise. Oder auch starke Arme, die in schwierigen Situationen Halt geben. Es gibt wenig schlimmeres als das Gefühl, sich in der eigenen Single-Wohnung nicht geborgen zu fühlen. Um eine Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen, braucht es jedoch nicht unbedingt eine neue Liebe. Auch Wohlfühl-Ecken, die die Seele ein wenig streicheln, tun gut.

Frau mit Tee im Bett

Erinnerungen an den Ex haben im neuen Bett nichts zu suchen

So zum Beispiel im Schlafzimmer. Auf gar keinen Fall sollte das gemeinsame Bett in der neuen Wohnung aufgestellt werden. An diesem Möbelstück hängen einfach zu viele Erinnerungen, die nach der Trennung erst einmal keine Rolle spielen dürfen. Dafür ist später noch genug Zeit. Ein neues Bett muss also her, wenn der Ex nicht jede Nacht durch die eigenen Träume spazieren soll. Wer sein Schlafzimmer gerne gemütlich und romantisch einrichten will, ist mit Massivholzbetten gut beraten. Ihr solider Aufbau gibt Sicherheit und macht das Bett zu einer Insel der Erholung. Wer auch andere Möbel neu kaufen möchte, sollte sich an den Ratschlag von wohnen.de halten, zuerst das Bett zu besorgen und erst dann alle zugehörigen Möbelstücke auszuwählen. Im Bett selbst dürfen gerne dicke Kissen, kuschelige Decken und vielleicht sogar ein Stofftier liegen. So fühlen sich Singles während der Nacht weniger alleine.

Geselligkeit ermöglichen

Das Problem Trennungen nach langer Partnerschaft ist, dass sich auch der Freundeskreis verändert. Auch wenn sie es nicht wollen, geraten einige Freunde in einen inneren Konflikt und können sich nicht zwischen den Ex-Partnern entscheiden. Die Folge ist oft ein kompletter Rückzug, der Singles alleine dastehen lässt. Dieser Isolation aber sollten sich Solo-Frauen keinesfalls hingeben, sondern so bald wie möglich wieder neue Sozialkontakte knüpfen. Es gibt beispielsweise das Portal "Beste Freundin gesucht", wo ausschließlich Frauen kostenlos nach neuen Freundinnen suchen können. Aber auch das Reaktivieren alter Bekanntschaften kann helfen, aus dem sozialen Tief herauszukommen.

Deshalb leiden Frauen bei Liebeskummer mehr als Männer

Frau mit Liebeskummer auf Bett
Und weitere Fakten zu Liebeskummer!
Artikel lesen
Freude strecken die Arme in die Luft

Singlezeit ist Zeit für neue Freunde

Damit das klappt, sollte auch die neue Wohnung genügend Raum für schöne Abende mit Freunden bieten. Ein großer Esstisch beispielsweise, eine nette Sitzgruppe auf dem Balkon oder ein XXL-Ecksofa versprühen eine einladende Wirkung und sorgen unterbewusst dafür, dass auch die eigene Offenheit für neue Freundschaften und Kontakte steigt. Darüber hinaus berichtet tagesschau.de ohnehin, dass Singles nicht über wenige Sozialkontakte verfügen. Warum also sollte ausgerechnet der eigene Fall die Ausnahme sein?

Individualität ausleben

Einige Zeit nach der Trennung wird meist deutlich, dass auch die vermeintlich perfekteste Partnerschaft nicht alles zu bieten hatte. Selbst glückliche Paare müssen hin und wieder Kompromisse eingehen, wenn die Einrichtung der gemeinsamen Wohnung geht. Jetzt als Single kommt endlich die Gelegenheit, das hinter sich zu lassen und jeden noch so ausgefallenen Wunsch möglich zu machen. Er hat Kitsch gehasst? Auf in die Vitrine mit geblümten Vasen, Wackelkopf-Figuren und der pinken Flamingo-Figur vom Flohmarkt!

Singles, die alleine leben sind glücklicher

Glückliche Frau
Gute Nachrichten für alle Single Ladies!
Artikel lesen

Die eigenen vier Wände ganz individuell einzurichten, bedeutet nicht nur Rebellion gegen den Ex, sondern bringt ach unterbewusste Effekte mit sich. Immerhin wird diese Wohnung für eine ganze Zeit lang zum Lebensmittelpunkt und bietet ausreichend Gelegenheit, sich selbst kennenzulernen und zu entfalten. Der nächste, der kommt, muss eben mit Kitsch leben und seine potenzielle Partnerin nehmen, wie sie ist. Kann er das nicht? Da ist die Tür! 

Mehr zum Thema:

Studie: Wer gerne alleine ist, ist klüger als andere

Darum sollten wir unseren Gedanken nach einer Trennung nicht trauen

Diese Eigenschaft ist der häufigste Trennungsgrund