Schilddrüsenunterfunktion Ernährung & Jod

© Thinkstock
8 Dinge, die ihr über eine Schilddrüsenerkrankung wissen solltet

Wo genau sitzt die Schilddrüse?

Schilddrüsenerkrankungen sind weit verbreitet und viele Symptome können auf eine Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion hinweisen. Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit oder übermäßiges Schwitzen sind nur einige davon. Sc ...
Weiterlesen

Bei der Schilddrüsenunterfunktion werden die fehlenden Hormone Thyroxin und das Trijodthyronin in Tablettenform dem Körper zugeführt. Helfen kann aber auch die richtige Ernährung bei Schilddrüsenunterfunktion. "Jodmangel" hat sich in diesem Zusammenhang in den Köpfen der Menschen fest verankert. Doch hier ist Vorsicht geboten: Denn ist eine chronische Schilddrüsenentzündung (Hashimoto Thyreoiditis) Grund für die Unterfunktion, kann der Krankheitsverlauf mit der Einnahme von Jodtabletten noch beschleunigt werden. Also erst vom Arzt abchecken lassen, bevor ihr Jodtabletten zu euch nehmt! Deckt euren Bedarf lieber über geeignete Nahrungsmittel (besonders Seefische und Meeresfrüchte). Außerdem wird bei einer Unterfunktion zu stärkearmem Gemüse und zuckerarmem Obst (wie beispielsweise Beeren) geraten. Light- und Weißmehlprodukte sowie Fertiglebensmittel sollten vom Speiseplan gestrichen werden. Stattdessen lieber zu Vollkornprodukten, Fisch, magerem Fleisch, Eiern und Milchprodukten greifen!

Lade weitere Inhalte ...