Nachhaltigkeit: CBD Öl mit natürlichem Hanfaroma

Schön und glücklich im neuen Jahr dank sanfter Unterstützung aus der Natur

Immer mehr Menschen wünschen sich ein ästhetisches Äußeres und das auf möglichst natürliche Weise. Stress ist zum Beispiel ein weit unterschätzter Faktor, der uns auch optisch anders erscheinen lässt.

frau genießt nachdenklich
© Unsplash

Unbewusst ziehen Menschen bei anhaltendem Stress die Augenbrauen zusammen oder pressen die Lippen zusammen. Wer sich aber glücklich und ausgeglichen fühlt, hat eine ganz andere Ausstrahlung und wird dadurch von seiner Umgebung auch ganz anders wahrgenommen. Es gibt dabei allerlei Hilfsmittel aus der Natur, welche von Männern und Frauen gleichermaßen benutzt werden können, um sich nicht nur glücklich zu fühlen, sondern auch strahlend schön auszusehen.

Cannabisöl - Anwendung und Wirkung bei Menschen

Cannabisöl lässt sich äußerlich anwenden und kann dann das Hautbild verbessern. Bei Akne wirkt das natürliche Nahrungsergänzungsmittel mit Cannabidiol (CBD) aufklärend und leicht antibakteriell. Rötungen und Schwellungen klingen bei fettiger Haut schneller ab und die Pickel Neubildung kann deutlich verringert werden. Wer den Geruch von Hanf mag, kann sich für die natürliche Hautkur am besten für ein CBD Öl mit natürlichem Hanfaroma entscheiden, ansonsten sind die Öle aber auch geruchsneutral im Fachhandel erhältlich. Ein weiteres Plus der gängigen Cannabis Öle für eine äußere Anwendung auf der Haut ist, dass neben dem gesundheitsfördernden CBD meist auch andere wohltuende Stoffe enthalten sind.

Vitamin E wirkt im Cannabis Öl dabei besonders zellregenerierend, leichte Fältchen lassen sich aber auch sehr gut mit Vitamin C behandeln. Vitamin C wirkt bei einer äußerlichen Anwendung kollagenbildend und ist somit neben CBD als echter Jungbrunnen für reife Haut anzusehen. Wer im Gesicht etwas rundlicher ist, bekommt jedoch ohnehin nicht so schnell Falten, wie sehr schlanke und zierliche Menschen.

Cannabisöl fällt in Deutschland nicht unter das Betäubungsmittelgesetz, solange es einen maximalen Anteil an THC von 0,2 Prozent nicht überschreitet. Der Hauptbestandteil der Nahrungsergänzungsmittel mit Cannabis ist nämlich CBD, welches vor allem in der medizinischen Cannabis Therapie eine wesentliche Rolle spielt. Wer sich für ein naturbelassenes CBD Öl mit Hanfaroma interessiert, braucht also keine Angst vor einer Verfolgung durch die Behörden zu haben. Hintergrund der Legalität von Cannabidiol ist, dass nach dem Konsum von CBD Öl keine Halluzinationen auftreten und auch der allgemeine Rauschzustand ausbleibt.

Cannabisöl bei Verdauungsproblemen: Schnelle Wirkung auch bei empfindlichen Menschen

Gerade wer unter Überempfindlichkeiten und Allergien leidet, findet mit CBD Ölen eine natürliche Unterstützung bei Schwierigkeiten mit der Verdauung. Bei Verstopfungen sollten einige Tropfen Cannabis Öl mit einer warmen Flüssigkeit auf nüchternen Magen eingenommen werden, damit sich die Wirkung rasch entfalten kann. Wer Koliken im Kindes- oder Erwachsenenalter mit Cannabis Öl behandeln möchte, sollte die Dosierung pro Anwendung auf das Lebensalter abstimmen: Sehr junge Menschen, aber auch Senioren oder Geronten benötigen meist eine wesentlich geringere Dosis als Erwachsene. Auch das Gewicht und das Geschlecht wirken sich auf die exakte Dosierung von Cannabisöl aus, wobei es bei der Anwendung bei Verdauungsschwierigkeiten nur selten zu Nebenwirkungen kommt.

Wird versehentlich zu viel CBD Öl eingenommen, kann es zu einer vorübergehenden Müdigkeit kommen, welche in der Regel von selbst nach einigen Stunden wieder abklingt. Auf die Organe hat Cannabis Öl keine schädigende Wirkung, auch die gesunden Darmbakterien werden durch CBD-haltige Nahrungsergänzungsmittel weder geschädigt noch abgetötet. Nach einer Antibiotika Therapie kann Cannabis Öl begleitend zu einer probiotischen Ernährung eingesetzt werden, sodass sich die Flora des Darms rasch auf ein normales Niveau zurückbringen lässt.

Cannabis Öl wird auch bei Kindern angewendet und wirkt bei allen Menschen krampflösend

Anwender von CBD Öl schätzen die krampflösende und stimmungsaufhellende Wirkung sehr. In Fachkreisen wurde Cannabis Öl vielfach bereits als ein Nahrungsergänzungsmittel beschrieben, welche alle Vorzüge eines Alkoholrausches bietet, außer der Trunkenheit. CBD Öl wirkt angstlösend, sodass sich Männer und Frauen freier und selbstbewusster durch die Gesellschaft bewegen. Wer von sich selbst überzeugt ist, kann andere Menschen leichter von den eigenen Ideen begeistern, als Mitmenschen, die über ein nur gering ausgeprägtes Selbstbewusstsein verfügen.

In der medizinischen Anwendung ist CBD seit vielen Jahren in der Therapie von verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen bekannt, welche unter einer ADHS Aufmerksamkeitsstörung leiden. Häufiger TV- und Videospielkonsum kann die Unkonzentriertheit fördern, da das Hirn über die Zeit darauf programmiert wird, nur noch Informationen aufzunehmen, anstatt selbst angemessen auf die Reiz-Überflutung zu reagieren, und zum Beispiel bestimmte Muskelgruppen zu aktivieren. Cannabis Öl hilft aber auch Kindern und Erwachsenen, die unter epileptischen Anfällen leiden. Auch bei Krämpfen in den Waden und anderen krampfartigen Erscheinungen kann Cannabis Öl helfen.

Wer jedoch häufig und wiederkehrend unter Krampfanfällen leidet, sollte die Ursache in jedem Fall durch einen Neurologen abklären lassen. Cannabis Öl kann zunächst per Eigen-Diagnostik ausprobiert werden, es sind keine Nebenwirkungen bei einer normalen Dosierung zu erwarten. Bei anhaltenden oder stärker werdenden Beschwerden hilft ein Termin beim Facharzt, die Krampfanfälle dauerhaft loszuwerden, wobei inzwischen viele Mediziner bei der Behandlung ebenfalls auf Cannabisöl mit CBD oder THC zurückgreifen – je nachdem, wie stark die Beschwerden ausgeprägt sind.

CBD Öl anwenden vor der Prüfung: Konzentrationsfördernde Wirkung leicht selbst verifizierbar

Während viele Menschen mit Cannabis einen bekifften Dämmerzustand in Verbindung bringen, wirkt CBD Öl im Gegenteil stimulierend auf diverse Areale im Gehirn und kann sowohl die Konzentration als auch die Leistungsfähigkeit steigern. Studenten profitieren vor wichtigen Tests oder Prüfungen von einer Cannabis Öl Anwendung ebenso wie Geschäftsleute, die zu einem wichtigen Business Meeting fahren. CBD Öl stärkt die Denkfähigkeit und kann auch direkt vor dem Autofahren eingenommen werden, ohne dass es zu Ausfällen im Straßenverkehr käme. Bei THC Cannabis Öl wäre eine Einnahme am Tag jedoch nicht so ohne weiteres möglich, in diesem Fall sollten aufgrund der heftigen und teilweise unerwarteten Wirkung des Cannabis Öls in jedem Fall die Anweisungen des behandelnden Arztes beachtet und befolgt werden.

Cannabis Öl mit CBD ist jedoch als natürliches Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflich und in Deutschland nicht rezeptpflichtig. Lediglich für einen absolut reinen Wirkstoffgehalt von bis zu 100 Prozent wird eine Verordnung vom Artz nötig, das CBD Öl ist dann jedoch auch um ein Vielfaches teurer. Derzeit muss eine Cannabis Behandlung mit den Wirkstoffen CBD und auch THC rein privat finanziert werden. Bis die Krankenkassen eine Cannabis Therapie bezahlen, werden noch mindestens zwei Jahre vergehen.

Wann werden die Kosten von CBD Öl von der Krankenkasse übernommen?

Seit dem Jahr 2017 laufen intensiven Studien und Untersuchungen zu der Wirksamkeit von Cannabis Präparaten bei ihren verschiedenen Einsatzgebieten. Verglichen wird dabei aber nicht nur die Wirksamkeit selbst in Bezug auf die Heftigkeit und Häufigkeit der zu behandelnden Symptome, sondern vor allem wie gut Cannabis mit seinen Bestandteilen CBD und THC in Form von Öl, Liquid, Blüten oder CBD Kristallen im Einzelfall vertragen wird. Das persönliche Wohlbefinden steht dabei vor allem bei Patienten mit chronischen Schmerzen im Vordergrund, da Cannabis Öl im Vergleich zu starken Opiaten auch bei einer hohen Dosis an THC nicht so starke Verwirrtheitszustände auslöst. Wer jedoch THC-haltiges Cannabis Öl zur Linderung seiner Beschwerden einsetzen möchte, benötigt in jedem Fall ein entsprechendes BtM-Rezept (= Betäubungsmittel-Rezept). Wer nicht nur Morphin, Methylphenidat oder Fentanyl vom Arzt verordnet bekommt, sondern gegen starke Schmerzen Opiate einnehmen muss, benötigt ferner einen Opioid Ausweis bei einer regelmäßigen Einnahme von medizinischen Opioiden.

Dieser teilweise doch enorme Aufwand für den Patienten kann bei einer Therapie mit Cannabis vollständig entfallen. Bei der reinen Anwendung von Cannabidiol ist mit keiner psychischen Beeinträchtigung zu rechnen, wie dies für medizinische Opiate typisch ist. Manche Krankheitsbilder erfordern jedoch eher den Einsatz von THC, da sich die Erkrankung bei der Gabe dieses Cannabinoids wesentlich schneller verbessern lässt, was dazu beiträgt, dass insgesamt wesentlich weniger Cannabis konsumiert werden muss.

Was kostet medizinisches Cannabis und dürfen die Hanfblüten auch selbst kultiviert werden?

Da der Anbau von Cannabis in Deutschland immer noch weitgehend verboten ist, werden hohe Kosten für die Einfuhr von medizinisch wirksamen Cannabis Blüten fällig, welche sich auf den Endpreis in den Apotheken auswirken. Dort kostet ein Gramm Cannabisblüten Anfang 2020 rund 20,- Euro, bei chronisch kranken Menschen kann es durchaus nötig werden, am Tag bis zu 4 Gramm pure Cannabisblüten zu konsumieren. Da dies ganz schön ins Geld geht, lässt sich mit Hilfe des behandelnden Arztes ein Antrag stellen, dass im Härtefall auch selbst Cannabis angebaut werden darf.

Hierfür reicht es jedoch nicht, Cannabis aus rein wirtschaftlichen Gründen selbst anbauen zu wollen. Die Patienten dürfen noch nie mit dem Gesetzt, im Besonderen dem Betäubungsmittelgesetz, in Konflikt geraten sein und benötigen fernen einen vollständig abschließbaren Anbauraum. Nicht nur vor Besuchern und Gästen, sondern auch vor gesunden Familienmitgliedern muss der legal angebaute Hanf geschützt bleiben, damit es nicht aus Versehen dazu kommt, dass Menschen mit den hoch wirkstoffhaltigen Hanfblüten in Kontakt kommen.

Es ist bundesweit verboten, legal angebauten Hanf für medizinische Zwecke weiterzuverkaufen. Wer jedoch aufgrund moderner Technologien einen Überschuss produziert, kann versuchen, die selbst angebauten Cannabisblüten an eine Apotheke in der Nähe zu verkaufen, welche Hanf im Sortiment bereits aufgenommen hat. Üblicherweise wird hierfür jedoch eine weitere Konzession benötigt, da der Anbau von medizinischem Hanf streng reglementiert ist und außerdem in wiederkehrenden Abständen von unabhängigen Behörden überwacht werden muss.

Fazit: Mehr Wohlbefinden durch Cannabis Öl ganz ohne Rezept möglich

Wer Cannabis Öl nicht aus medizinischen Zwecken, sondern rein für die Steigerung des eigenen Wohlbefindens einsetzen möchte, kann über das Internet leicht selbst legales Cannabis Öl bestellen. In der Drogerie gibt es außerdem CBD Kaugummis, jedoch ist hier der Wirkstoffgehalt besonders gering. Die Anwendungsgebiete von Cannabis sind überaus vielfältig und werden derzeit von den Krankenkassen in Kooperation mit dem MdK genauestens untersucht. Die Wirkung von Cannabis Öl kann bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausfallen und wird von unerfahrenen Erstanwendern meist deutlich unterschätzt. Bei Stress kann Cannabidiol ein Mittel der Wahl sein, welches bei einer angemessenen Dosierung ohne Nebenwirkungen auskommt.

Hanföl CBD beruhigend
Wie viel CBD ist zu viel?✅ Worauf muss man bei der Einnahme achten?✅ Wie kann CBD am besten aufgenommen werden?✅ Gibt es Nebenwirkungen ? Jetzt informieren✅ Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...