Anzeige
Nachhaltig auf vier Rädern: Kia unter Strom

Nachhaltig auf vier Rädern: Kia unter Strom

Kia gilt als Vorreiter alternativer Antriebe. Bereits seit 2014 werden in Deutschland E-Autos angeboten.

© Kia
Der Kia EV6 ist das "Car of the Year 2022".

Kia fährt derzeit von Erfolg zu Erfolg. Soeben wurde der Niro EV mit dem "Goldenen Lenkrad" ausgezeichnet und der EV6 ist seit März das "Car of the Year 2022". Außerdem bestätigt eine aktuelle Auswertung des ADAC: Die Elektroautos von Kia gehören zu den besten im Markt.

Den eingeschlagenen Weg will Kia in Zukunft konsequent fortsetzen: Bis 2027 soll die Palette vollelektrischer Fahrzeuge global auf 14 anwachsen, bis 2030 soll deren Absatz in Summe bei weltweit 1,2 Millionen liegen. Der Ausbau der Elektromobilität ist eine zentrale Säule der Kia-Zukunftsstrategie "Plan S". Deren Ziel ist die Transformation des Unternehmens vom Automobilhersteller zum Anbieter nachhaltiger Mobilitätslösungen.

© Kia
Der Niro EV von Kia wurde mit dem "Goldenen Lenkrad" ausgezeichnet.

Ein Zeichen dieses Wandels ist der innovative Abo-Service "Kia Flex". Je nach individuellem Mobilitätsbedürfnis können Kunden zwischen sechs, zwölf oder 18 Monaten Abo-Laufzeit sowie verschiedensten Neuwagen aus der breiten Kia-Palette inklusive E-Modellen wählen. 

Mit Kia Flex bieten wir ein schnell und einfach online buchbares Rundum-Sorglos-Paket.

sagt Thomas Djuren, Geschäftsführer von Kia Deutschland. 

Unser Händlernetz spielt bei der Etablierung eine zentrale Rolle. In enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern werden wir flächendeckend auf die sich wandelnden Mobilitätsbedürfnisse unserer Kunden eingehen und unsere Position als einen führenden Anbieter in der nachhaltigen Mobilität stärken.

Nachhaltig erzeugter Strom

Dazu trägt auch die Ladelösung "Kia Charge" bei, mit der die Kunden von Kia Zugriff auf mehr als 400.000 Ladepunkte in 29 europäischen Ländern haben. Der entnommene Strom stammt dabei übrigens bereits aus regenerativen Quellen oder aber er wird vollständig durch nachhaltig erzeugten Strom kompensiert. Das nächste ambitionierte Ziel hat Kia bereits im Visier: Bis 2045 will das Unternehmen CO2-neutral werden und zu diesem Zweck die CO2-Emissionen in allen betrieblichen Bereichen reduzieren – also zum Beispiel bei Beschaffung, Logistik und Produktion, aber auch bei der Nutzung der Fahrzeuge.

© Kia
Blick in die Zukunft: Das Kia Concept EV9.

Kia will es aber nicht bei der Reduzierung der Emissionen belassen, sondern auch aktiv einen Beitrag zum Erhalt der Umwelt leisten – etwa durch die Wiederherstellung und den Erhalt küstennaher Feuchtgebiete in Korea im Rahmen eines "Blue Carbon"-Projekts oder durch die Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation "The Ocean Cleanup", die Technologien entwickelt und einsetzt, um die Weltmeere von Plastik zu befreien. Weitere Infos zu Kia findet ihr hier.

Advertorial – was ist das?

Verbrauchs- und Emissionswerte: Kia Niro EV (MJ 2023, Strom/Reduktionsgetriebe); 150 kW (204 PS): Stromverbrauch kombiniert 16,2 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert 0 g/km; Reichweite gewichtet, max. 460 km; Reichweite Citymodus, max. 604 km Kia EV6 AWD mit 77,4-kWh-Batterie (MJ 2023, Strom/Reduktionsgetriebe); 239 kW (325 PS); folgende Werte jeweils für 20-/19-Zoll-Räder: Stromverbrauch kombiniert 18,0/17,2 kWh/100 km; Stromverbrauch Citymodus 13,8/13,0 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert 0 g/km; Reichweite gewichtet, max. 484/506 km; Reichweite Citymodus, max. 630/670 km

Lade weitere Inhalte ...