Instagram: Tipps für die Bildbearbeitung und für mehr Likes

Instagram: Tipps für die Bildbearbeitung und für mehr Likes

Es begann alles mit dem Hochladen exotischer Urlaubsbilder – inzwischen zählt Instagram zu den erfolgreichsten Marketingkanälen weltweit. Du musst kein Unternehmen haben und Kunden generieren wollen – aber über einige Likes mehr freust du dich sicher auch? Dann los!

Instagram Bilder bearbeiten
© Pexels
Hier erfährst du spannende Tricks und Tipps!

Nutze den Trend

Über 500 Millionen User weltweit nutzen täglich Instagram, in Deutschland sind knapp 20 Millionen registriert. Schon längst dient es Unternehmen, Influencer oder Hollywood-Ikonen als Bühne, und auch du kannst von der Popularität der visuellen Plattform profitieren. Allerdings ist es mit einem Druck auf den Handy-Kameraknopf und schnellem Hochladen des Fotos nicht getan.

Lippenstift statt Labello

Du benutzt Make-up? So läuft es auch mit der Bildbearbeitung für Instagram-Fotos, schließlich wirken selbst natürliche Schönheiten mit Mascara noch reizvoller. Schminke auch du deine grafischen Posts und generiere dadurch ohne viel Aufwand noch mehr Instagram Likes! Dabei kommt Qualität vor Quantität: Lösche unscharfe Fotos, sollten sie noch so lustig sein, und konzentriere dich auf ein hochwertiges Foto pro Tag; es wird dir mehr Likes einbringen als zehn verschwommene. Mascara kann jeder. Du willst glitzern! Wie? Das erfährst du bei uns:

Smartphone statt Spiegelreflex

Keine Sorge: Mögen auch bekannte Instagram-Stars professionelle Kameras nutzen, kannst du bei deinem Smartphone bleiben. Selbst die besten Fotografen bearbeiten ihre Bilder nach – wozu also die teure Ausrüstung?

Portrait, Landschaft, hochkant, vertikal?

Überlege dir gut, was du aufnehmen möchtest und in welchem Format. Neben quadratischen und horizontalen Fotos kannst du auch Hochkant-Fotos posten – mit dem Vorteil, dass sie auf einem Smartphone-Display besonders groß abgebildet werden und so mehr Aufmerksamkeit erregen.

Je schärfer, desto besser

Speichere deine Fotos als JPEG mit der bestmöglichen Qualität. Je nach Format können dies 1700×1700, 3021×1700 oder 1700×2125 Pixel sein. Übernimm das Bild unbedingt als Ganzes und nicht nur den mittleren Bereich.

Hilfreiche Apps

Du findest unzählige Bildbearbeitungs-Apps in deinem App-Store. Achte dabei auf Basisfunktionen wie Helligkeit, Kontraste, Schärfe oder Weißabgleich und vermeide die Instagram-App: Sie komprimiert dein Foto zu stark. Interessant ist einzig das »Layout from Instagram«, welche dir eine Collagenbearbeitung bietet.

Konzentration auf das Wesentliche

Fotografiere nicht zu bunt, bleibe bei einer Schriftart und verwende einen einheitlichen Look. Nutze bevorzugt Tageslicht; ist das nicht möglich, vermeide mit Softboxen harte Brüche im Bild.

Durch den Filter schicken

Manchmal ist das Gute so einfach: Nur ein Klick, schon legt sich der Filter auf dein Originalfoto und passt entweder automatisch oder nach deiner individuellen Voreinstellung das Farbspektrum an.

Eine Geschichte erzählen

Mit Instagram Stories kannst du Slideshows kreieren; als Story-Highlight markiert, erscheint der Beitrag in deinem Profil. Erleichtere deinem Publikum die Arbeit und setze einen Link zum Pullen oder eine @-Notiz für sofortige Zugriffsmöglichkeiten auf deinen Feed.

Das gewisse Extra bieten

Setze einen kurzen Call-to-Action und prägnanten Hashtag. Füge einen GEO-Standort zu deinem Post, der deine Zielgruppe besonders interessiert.

Text zum Bild

Erzwinge mit markanten Bildunterschriften eine Reaktion von deinen Followern! Bringe sie zum Lachen, stelle ihnen Fragen, wecke ihr Interesse – mit jeder originellen Idee wird die Anzahl deiner Likes ansteigen. Integrierst du deinen Twitter-Namen, steigerst du deine Bekanntheit noch mehr.

Immer höher klettern

Alles beachtet? Morgen ist auch noch ein Tag – einer, an dem du dich erneut schminken wirst. Bleibe immer am Ball, like und kommentiere selbst, tausche dich mit anderen Instagram-Usern aus. Eine Viertelstunde kann bereits wahre Wunder wirken!

 

Frauke Ludowig
Wow! So sexy sehen wir Frauke Ludowig nur selten. Auf Instagram zeigt sie sich nun ganz ohne BH. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...