10. Juli 2020
Information für die Gesundheit: Was ein Bluttest alles verrät

Information für die Gesundheit: Was ein Bluttest alles verrät

Viele Krankheiten können Betroffene bereits mit bloßer Haut erkennen. Sei es durch eine Schwellung, eine Rötung oder durch einen stechenden Schmerz. Das sind alles typische Entzündungszeichen, mit denen der eigene Körper Warnsignale aussendet.

Frau Ärztin
© Pexels
Darum ist es so wichtig, sich auf seinen Körper und seine Warnsignale zu vertrauen!

Leider offenbart sich nicht jede Erkrankung optisch. Wer sich wiederholt müde und schlapp fühlt, oft erkrankt und nicht seine volle Leistungsfähigkeit bieten kann, ist wohl möglich auch krank. Optisch ist das selten zu erkennen oder wird von Laien auch nicht wahrgenommen. Mit einer Analyse der Blutwerte lassen sich Hinweise auf Krankheiten oder Mangelerscheinungen schnell und sicher ermitteln.

Die Pharmaindustrie bietet Lifestyle
Wer sich früher nicht fit fühlte oder glaubte, etwas auszubrüten, ist zu seinem Hausarzt gegangen. Ohne Termin kann die Wartezeit lang sein, und auch mit einem festen Termin verbringen Patienten gelegentlich einige Zeit in der Wartezeit. Bis die Symptome dem Arzt geschildert, Untersuchungen durchgeführt und Ergebnisse präsentiert wurden, können Tage oder gar Wochen vergehen.
Die Pharmaindustrie hat die passende Antwort auf alle Menschen, die ihre wertvolle Freizeit nicht im Wartezimmer des Arztes verbringen möchten – den Bluttest für daheim. Die besten Bluttests für Zuhause liefern in wenigen Augenblicken ihre Ergebnisse und verraten, was mit dem Blut nicht stimmt. Empfehlenswert ist das für alle Menschen, die an sich selbst Hinweise auf eine Erkrankung oder Mangelerscheinung feststellen. Zum Trend wird der Bluttest für daheim für Menschen, die Wert auf eine hohe Gesundheit legen und für die Trainingsübungen daheim ohne Geräte oder im Studio und eine gesunde Ernährung nicht genug sind.

Die Funktionsweise
Bei einer ärztlich angeordneten Blutanlayse wird das Blut im Labor auf seine Bestandteile untersucht. In der Medizin wird zwischen großem und kleinem Blutbild unterschieden. In den meisten Fällen ordnen Ärzte das kleine Blutbild an. Ergänzend dazu werden bei einem großen Blutbild weitere Werte ermittelt im Labor. Primär ist das aber nur bei akut oder chronischen kranken Menschen notwendig.
Die Selbsttests für Zuhause haben eine ähnliche Funktionsweise wie der Bluttest beim Arzt. Mittels Testkit wird eine kleine Menge Blut abgenommen und in ein Labor geschickt. Getestet werden lediglich bestimmte Werte im Blut, die Hinweise auf eine mögliche Allergie, Lebensmittelunverträglichkeit oder Mangelerscheinung liefern. Ein Mangel an Vitamin D oder Vitamin B12 und Eiweiß etwa ist ein Indikator für eine reduzierte Leistungsfähigkeit. Die Auswertung der Daten des Bluttests für Zuhause kann dazu genutzt werden, seine Ernährung umzustellen, Mangelerscheinungen zu beheben oder in bestimmten Fällen einen Arzt mit den Werten zu konsultieren.

Günstige Alternative
In der Regel übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für einen Bluttest. Voraussetzung ist jedoch, dass ein Arzt die Notwendigkeit erkennt und den Test anordnet. Gleiches gilt für private Krankenkassen, auch sie übernehmen die Kosten. Wer jedoch einen Bluttest ohne ärztliche Indikation wünscht, etwa um seine Ernährung anzupassen oder sein Fitnessprogramm, fährt mit dem Bluttest für Zuhause günstiger.
Eine optimale Versorgung des Blutes hat erheblichen Einfluss auf das gesamte Wohlbefinden des menschlichen Körpers. Allein durch die Analyse lassen sich zwar kein Gewicht verlieren oder zusätzliche Muskeln aufbauen. Wer jedoch in der Vergangenheit eine Diät aus dem Buch erfolglos probierte oder beim Sport nicht leistungsfähig ist, findet die Ursache dafür vielleicht in seinem Blut.


 

Frauen in Sport-Outfit mit Handy in der Hand
Abnehmen mit einer App? Das geht! MyFoodDoctor ist die erste Ernährungscouching-App, die das Abnehmen mit Hilfe künstlicher Intelligenz erleichtert. So geht's! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...