Hund: 11 Anzeichen, dass du deine Fellnase mehr verwöhnst als dich selbst

Geliebter Hund: 11 Anzeichen, dass du deine Fellnase mehr verwöhnst als dich selbst

Du liebst deinen Hund abgöttisch, das ist klar! Aber verwöhnst du deine Fellnase sogar mehr als dich selbst? Diese 11 Anzeichen sprechen dafür.

Frau mit Hund
© Pexels
Du würdest für deinen Hund alles tun? Da bist du nicht alleine...

Seien wir ehrlich: Hunde sind mit Abstand das BESTE, was es auf dieser Welt gibt. Sie sind wunderschön, lieb, süß, kuschelig und einfach die besten Freunde, die wir uns wünschen können. Eigentlich ist es deshalb auch kein Wunder, dass wir unsere Hunde oft mehr verwöhnen, als die meisten Menschen – inklusive uns selbst. Woran du erkennst, dass dein Hund mehr Aufmerksamkeit bekommt, als alles andere, kannst du hier nachlesen.

Du verwöhnst deinen Hund mehr als dich selbst, wenn…

1. Dein Hund bekommt nur das allerbeste, frische, ausgewogene, unfassbar teure Futter, du selbst isst dafür gern mal ‘nen Monat Spaghetti mit Tomatensoße.

2. Du verbringst stunden mit deiner Fellnase auf der Hundewiese, damit er sich dort mit anderen Hunden so richtig austoben kann, das Treffen mit den besten Freunden sagst du hingegen ab, weil du einfach „zu müde“ bist.

3. Dein Vierbeiner hat über tausend Follower auf Instagram, weil du ziemlich viel Zeit und Arbeit in perfekte Fotos, Hashtags, Likes und Followerpflege steckst. Dein eigener Account hat hingegen nur 200 Follower und drei ziemlich langweilige Fotos aus 2018.

4. Wenn dein Hund niest, gehst du ohne mit der Wimper zu zucken zum Tierarzt, dich selbst schleppst du aber erst bei 40 Grad Fieber zum Arzt.

5. Dein Hund wird mit niedlichem Spielzeug, schicken Lederhalsbändern, hochwertigen Leinen und Körbchen aus Memoryfoam verwöhnt. Dein eigenes Handy hat hingegen schon seit 2 Jahren ein zerbrochenes Display und die Jeans, die du trägst wurde schon mindestens drei Mal genäht.

6. Der Geburtstag deines felligen Begleiters wird gebührend mit frisch gebackener Hundetorte, Schleife, Blumen und süßer Deko gefeiert – während an deinem eigenen Geburtstag ein abgelaufenes YES-Törtchen herhalten muss.

7. Du bringst deinen Hund regelmäßig zum Hundefrisör, deinen eigenen Pony schneidest du aus Zeit- und Kostengründen lieber selbst.

8. Dein liebster Hunde-Schatz schläft mit im Bett und bekommt 90% des Platzes, während du regelmäßig mit verkrampftem Rücken aufwachst, weil du versuchst, dich auf die übrigen 10% zu quetschen.

9. Dein Hundekind muss nachts um 3 pinkeln, also springst du selbstverständlich sofort auf, um ihn hinauszutragen – deine eigene Blase drückt hingegen gerne mal gute 2 bis 3 Stunden, denn du bist einfach zu faul, um sie zu entleeren.

10. Der Speicher deines Handys ist voll, aber statt die Fotos deiner Fellnase zu löschen, verabschiedest du dich von den Bildern deiner Familie.

11. Dein Bein fühlt sich schon ganz taub an, weil dein Hund es sich darauf gemütlich gemacht hat, aber du denkst gar nicht erst daran, dich zu bewegen, schließlich sieht er gerade soooo süß aus. 

Frau mit Katze im Arm
Ihr möchtet wissen, wie alt Katzen werden? Dann seid ihr hier genau richtig, denn wir haben die Antwort! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...