Humus selbermachen

Humus selbermachen

© Bild: Vision Net AG
Das ist das beste Mousse au Chocolat Rezept – und ihr braucht nur 3 Zutaten!

Unsere Lieblingsrezepte

Während die eine Kollegin am liebsten backt, packt die andere schon mal deftige Braten an. Dann gibt es die inspirierten Salat-Esser und natürlich haben auch wir eine Food-Aufschneiderin dabei, also jemand, der eigentlich nic ...
Weiterlesen

Dieses Hummus-Rezept stammt von Kollegin Susanne - mitgebracht von einem Kochkurs in Istanbul. Und so einfach ist Humus (oder Hummus) selbermachen:

Ein Glas Kichererbsen (vorgegart, etwa 215 g Abtropfgewicht)

der Saft einer kleinen Zitrone

eine Knoblauchzehe

drei Esslöffel Tahini (Sesampaste)

Olivenöl

Salz

Wer's mag: ein Esslöffel gemahlener Kreuzkümmel

Für euer Humus gebt ihr alle Zutaten in die Küchenmaschine und vermengt sie dort. Wer keine Küchenmaschine hat, kann auch den Stabmixer nehmen, das dauert nur minimal länger. Wer es dünnflüssiger mag, gibt noch etwas Eiswasser (oder Eiswürfel) zum Humus und vermischt weiter.

Auch bei der Menge von Zitrone, Tahini und Knoblauch sowie dem Kreuzkümmel gilt: Nehmt lieber erstmal etwas weniger und gebt dann je nach Geschmack von euren Lieblingskomponenten mehr dazu.

In Istanbul wurden die Kichererbsen vorher noch von der ganz dünnen Haut befreit, das macht das Humus noch geschmeidger. Ist allerdings kein Muss (obwohl es fast ein bisschen Spaß macht, die Kichererbsen zu schälen). Und sogar die Kochprofis haben zu den bereits weichgekochten Kichererbsen-Konserven geraten.

Dieses Humus schmeckt wahnsinnig lecker - und passt prima zu dem eben erwähnten Ofengemüse, besonders zu gebackenen Süßkartoffeln. Oder ihr esst es einfach mit etwas Weißbrot.

Lade weitere Inhalte ...