Gute Bücher - "Tschick"

Gute Bücher

Gute Bücher - Corellis Mandoline

Was gibt es Schöneres als sich an einem verregneten Sonntag mit einem guten Buch auf die Couch zu kuscheln oder nach einem anstrengenden Arbeitstag mit der Lieblingslektüre im heißen Schaumbad zu entspannen? Von span ...
Weiterlesen

Wenn einen die Sprache eines Romans derart in seinen Bann zieht, dass man sich fast zu verlieren droht zwischen all den wundervollen Formulierungen, den kurzen, rhythmisch anmutenden Sätzen, dann tritt die Handlung des Buches sogar in den Hintergrund. Doch der 2013 verstorbene Autor Wolfgang Herrndorf verbindet diese Formulierfreude mit einem Plot, der einen locker über 250 Seiten trägt und hat es damit sofort in den Bereich "Lieblingsautor" geschafft.

Nicht nur sein Roman "In Plüschgewittern" von 2002 erzählt rauschhaft vom Erwachsenwerden, auch das wohl berühmteste Buch des Hamburgers "Tschick" (2010) zeichnet die Geschichte zweier Jungs nach, die sich nicht so recht einordnen lassen in den jugendlichen Konformismus der Nuller Jahre. Sie erleben einen aberwitzigen Road Trip - und der Leser erlebt das alles hautnah mit, dank des Sprachgefühls Herrndorfs. Absolutes Lieblingsbuch daher: "Tschick"!

Auch das postum veröffentlichte "Bilder deiner großen Liebe" ist für Fans von Wolfgang Herrndorfs Stil sehr zu empfehlen. Es geht um die Ausreißerin Isa - und ihre Welt: "Ich hebe also den Arm und zeige mit der Hand nach oben, sodass mein rechter Daumennagel genau den Rand der Sonne berührt, damit sie nicht mehr weiterwandert. Und da wandert die Sonne nicht mehr weiter, und die Zeit steht still. Das ist leicht."

Lade weitere Inhalte ...