Große Namen, große Summen: Prominente und das Casino

Große Namen, große Summen: Prominente und das Casino

Auf den roten Teppichen dieser Welt sind die internationalen Stars ständig vertreten. Zur Unterhaltung der Fans und der Presse zeigen sich namhafte Promis im Blitzlichtgewitter und sind immer für einen Spaß zu haben. Aber was machen Schauspieler und Sänger, wenn sie selbst einmal Spaß haben wollen? Casinos und Pokerrunden haben Hochkonjunktur bei den Promis.

Spielwürfel
© Pexels.comCasinos und Pokerrunden haben Hochkonjunktur bei den Promis – heißt aber nicht gleich, dass sie einen Sonderstatus genießen und eher gewinnen!

Klassischer Casinobetrieb braucht Aufschwung

Mit Namen wie Elton John, Mariah Carey und Celine Dion sorgte das weltbekannte Caesars Palace für große Besucherströme. Das Engagement der Stars war zum einen das Aushängeschild für einmalige Unterhaltung im Traditionshotel von Las Vegas, aber auch gleichzeitig der Grund, das Casino-Geschäft im Haus anzukurbeln. Denn wie viele Branchen leidet das Offline-Business unter der Weiterentwicklung der Möglichkeiten im Internet.

Dabei ist der Effekt auf die gesamte Branche wiederum ein positives Resultat: Casinos sind im Mainstream angekommen! Die Branche zeigt sich offen und bietet Tipps für Einsteiger und Interessierte an. Damit der Überblick behalten wird, sind Vergleichsseiten und -portale ein wichtiger Anlaufpunkt. Filmfreunde kennen die Situation bei zahlreichen Streaminganbietern: Das Angebot ist so enorm, dass man sich schnell in den verschiedenen Optionen verlaufen kann. Just Watch oder Wer streamt es? schaffen Abhilfe. So hilft beispielsweise Casino Bonus 360 allen Neulingen, die nach einem Casino Bonus ohne Einzahlung oder dem coolsten Slot Game suchen.

Promis sorgen für Interesse

In diesem Zuge ist es von Vorteil, wenn sich ein Promi in den traditionellen Häusern in Las Vegas, Paris oder Wien blicken lässt. Diese PR ist Gold wert für die Betreiber der angesehenen Spielstätten und zieht im Nachhinein neues Publikum an. Die Geschichten und Anekdoten, die so mancher Prominente hinterlässt, sind dabei eine unterhaltsame Randnotiz. So musste sich Lady Gaga angeblich bei einem Besuch in der Wiener Spielbank von rund einer halben Million Euro verabschieden. Für die internationale Künstlerin, deren Vermögen aktuell auf 300 Millionen Dollar geschätzt wird, dürfte der Verlust zu verschmerzen gewesen sein.

Ben Affleck, Matt Damon oder George Clooney besuchen immer wieder auf ihren Pressetouren um die Welt verschiedene Casinos und lassen die Würfel entscheiden. Das Interesse der Prominenz sorgt für einen tollen Nebeneffekt für die Branche. Was die Prominenz begeistert, strahlt Glanz und Vertrauen aus - kostenfreie Werbung für die Casinos.

Glück ohne Promibonus

Ein Luxuscasino in Macau hat sich dagegen die Werbung mit Prominenten einiges kosten lassen: Titanic-Star Leonardo DiCaprio kassierte satte 13 Millionen Dollar für den eigens produzierten Werbespot, den die Betreiber zusammen mit dem Weltstar und Martin Scorsese realisierten. Weiterhin übernahm Robert De Niro einen Part in dem Spot, der in den Kinos rund um Hong Kong ausgestrahlt wurde. Eine Werbesumme, die nur selten im Casinobetrieb regulär ausgezahlt wird. 

Lediglich einmal schaffte es ein finnischer Spieler den Jackpot eines Online Casinos zu knacken: Rund 18 Millionen Euro sicherte sich der skandinavische Mann 2013 und setzte damit einen neuen Weltrekord. Er zählt damit nicht nur zu den glücklichsten Casinogewinnern der Geschichte, sondern auch zum größten Glückspilz der Welt. Diesen Bonus muss man sich auch als Prominenter verdienen.

Lade weitere Inhalte ...