Gesundheit: 3 Tipps gegen Schluckauf, die wirklich helfen

Gesundheit: 3 Tipps gegen Schluckauf, die wirklich helfen

Schluckauf kann hin und wieder für einen kleinen Lacher sorgen. Auf Dauer kann er aber auch ganz schön nervig sein. Welche Tipps dagegen helfen, verraten wir dir hier.

Schluckauf taucht bei jedem mal auf. Bei einigen dauern die Gluckser nur wenige Minuten, andere sind länger davon betroffen. Eins ist jedoch klar. Je länger der Schluckauf, umso mehr kann er nerven und in einigen Fällen sogar schon schmerzhaft sein. Sicherlich hast du schon viele Tricks und Tipps mitbekommen, die dagegen helfen: ablenken, erschrecken, kitzeln, Wasser trinken und Co. Doch was davon ist nun wirklich hilfreich und kann tatsächlich helfen? Hier kommen drei Tipps, die gegen Schluckauf helfen.

Achtung! Sollte dein Schluckauf nach mehr als 48 Stunden nicht verschwinden, solltest du einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Aus diesen 5 Gründen solltest du Bananen unbedingt in deine Ernährung einbauen

Diese 5 Lebensmittel helfen gegen Kopfschmerzen!

Matcha Latte Rezept: So einfach gelingt die Zubereitung

Schluckauf: Was ist die Ursache?

Die Hickser kommen meist ganz unerwartet, doch was ist eigentlich der Auslöser? Die Antwort: das Zwerchfell! Genauer gesagt, das Verkrampfen des Zwerchfells, denn sobald dies plötzlich passiert, schließt sich die Stimmritze zwischen den Stimmbändern. Als Folge davon kann die Luft in der Lunge nicht raus und die eingeatmete Luft kann nicht durch die geschlossenen Stimmbänder. Durch dieses Phänomen entsteht ein gewisser Druck, der sich in Form des Schluckaufs bemerkbar macht.

Auslöser davon könnten unter anderem zu heißes, kaltes oder scharfes Essen sein, hastiges Schlucken und Alkohol- oder Nikotinkonsum.

Um Schluckauf also wieder loszuwerden, muss das Zwerchfell wieder beruhigt und entspannt werden. Hier kommen die drei besten Tipps dafür.

1. Wasser trinken

Der Tipp, dass man bei Schluckauf Wasser trinken sollte, ist gar nicht so verkehrt. Ändern wir kurz unser Ess- oder Trinkverhalten können wir unser Zwerchfell beruhigen. So gehst du dabei vor: Trinke ein Glas kaltes oder sogar Eiswasser und schlucke es langsam hinunter.

2. Atemtechniken durchführen

Auch eine Veränderung deiner Atemtechnik kann dein Zwerchfell stimulieren und dein Schluckauf beruhigen. Diese Methoden kannst du anwenden:

  1. Atme tief ein und halte deinen Atem für ca. zehn Sekunden an. Atme danach langsam wieder aus.
  2. Alternativ dazu kannst du auch den Atem für ca. zehn Sekunden anhalten und drei Mal schlucken.
  3. Schnappe dir eine Papiertüte, lege sie über Nase und Mund und atme langsam ein und aus.

3. Gewisse Druckpunkte stimulieren

Es gibt gewisse Druckpunkte am Körper, die ebenfalls das Zwerchfell beeinflussen und entspannen können. Welche Druckpunkte du bei einem Schluckauf kennen solltest, sind Folgende:

  1. Halte mit beiden Daumen deine Ohren zu, drücke gleichzeitig mit deinen kleinen Fingern die Nasenflügel zusammen und blase dann deine Backen mit geschlossenen Lippen auf.
  2. Fasse mit deinem Zeigefinger und Daumen die Zungenspitze an und ziehe sie dann vorsichtig ein- bis zweimal leicht nach vorne.
  3. Setze dich hin und beuge dich nach vorne, damit du Druck auf deinem Brustkorb ausübst.

Verwendete Quellen: apotheken-umschau.de

Sexlust
Du hast immer wieder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr? Welche Ursachen dahinter stecken könnten und die besten Tipps, die dir helfen können, verraten wir dir hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...