Gesunde Ernährung muss nicht teuer sein

Schlank wie Angelina Jolie! Gesunde Ernährung muss nicht teuer sein

Das Bewusstseins des Menschen ist im Wandel. Noch vor ein paar Jahren waren Fast Food und Co. der Trend. Nun wenden sich immer mehr der gesunden Ernährung zu. 

schlanke Frau
© Pexels

Allerdings hält sich der Glaube, dass gesunde Ernährung teuer ist und viele Menschen sich das nicht leisten können, hartnäckig. Dabei ist dem nicht so. Wir geben euch ein paar Tipps, für eine Ernährung ohne Fertignahrung.

Superfoods“ müssen nicht sein

Ohne Superfoods könnt ihr euch nicht gesund ernähren. Weit gefehlt – denn Lebensmittel, die von der Industrie aufgepeppt wurden, um anschließend als Functional Foods angeboten zu werden, sind nicht nur teuer, sondern auch unnötig. Außerdem fehlt bei den meisten Lebensmitteln mit Zusatznutzen sowieso der wissenschaftliche Nachweis. Experten raten zu frischen Lebensmitteln, die möglichst unverarbeitet sind.

Regionale und saisonale Lebensmittel sind günstig

Lebensmittel, die aus der Region kommen und gerade Saison haben, sind meist auch günstig. Dabei bieten regionales Gemüse und Obst nicht nur jede Menge Vitamine und Nährstoffe, es ist auch noch umweltfreundlich. Umweltbelastungen durch weite Transportwege, Wasserverschwendung durch den Anbau in trockenen Regionen und Nährstoffausfall durch langer Lagerzeiten entfallen. Die besten Angebote findet ihr zum Beispiel im Kaufland Prospekt. Auf Seite 6 des derzeitigen Prospekts werden alle regionalen Angebote aufgelistet, die auf Grund der kürzeren Lieferwege umweltfreundlicher sind und mit dessen Kauf ihr regionale Anbieter unterstützt.

In den Prospekten könnt ihr sehen, welches Gemüse und Obst derzeit besonders günstig ist. Eine gute Idee ist es, wenn ihr euch einen Saisonkalender zulegt, in dem ihr sehen könnt, was gerade geerntet wird.

Kreatives Einkaufen ist preiswerter

Wenn ihr nur stur eure Einkaufsliste abarbeitet, kann es teuer werden. Wenn ihr euch gesund ernähren möchtet, ist es eine gute Idee, kreativ zu bleiben und sich auch mal spontan entscheiden zu können. Dann habt ihr die Möglichkeit, nach Angeboten zu schauen. Bei abgepackter Ware könnt ihr auch etwas mehr einkaufen und einen kleinen Vorrat anlegen. Reis, Vollkornnudeln und andere Lebensmittel halten sich auch eine Weile. Auf Fertigprodukte solltet ihr verzichten, denn diese sind nicht nur teuer, sondern auch ungesund. Als kleiner Anhaltspunkt gilt: Was mehr als fünf Zutaten auf der Liste der Inhaltsstoffe hat, sollte nicht in den Einkaufswagen. Auf Angebote könnt ihr auch bei Produkten wie Joghurt, Quark, Buttermilch und anderen Milchprodukten achten. Die Lidl Angebote zu den Milchprodukten findet ihr auf Seite 9 des aktuellen Prospekts - Es gibt sogar eine Vielzahl laktosefreier Varianten.

Es muss nicht jeden Tag Fleisch sein

Fleisch sollte eher selten auf dem Tisch stehen. Zwar gehört Fleisch zu den günstigsten, nicht aber zu den gesündesten Lebensmitteln. Gerade bei Fleisch solltet ihr eher auf Qualität setzen, dafür aber weniger essen. Das Fleisch von der Landfleischerei ist zwar meist etwas preisintensiver, schmeckt aber besser und ist auch ergiebiger.

Einfache Gerichte sind lecker und machen satt

Es muss nicht jeden Tag der Schweinebraten sein. Gerade bei einer gesunden Ernährung sind einfache Gerichte, die auch meist weniger Kalorien und mehr Inhaltsstoffe haben, die erste Wahl. Kartoffeln mit Quark, Schmorgemüse oder Vollkornnudeln mit einer Gemüse-Tomaten-Soße schmecken ebenso lecker, liefern wichtige Nährstoffe und schonen den Geldbeutel. Fertiggerichte sollten nicht auf eurem Speiseplan stehen, denn die gehören nicht zur gesunden Ernährung. Entdeckt das Kochen neu. Gemüse, was ihr vielleicht aus der Kindheit noch kennt, bekommt mit neuen Rezepten einen ganz neuen Geschmack.

Leitungswasser ist das beste Getränk

Getränke nehmen auf der Einkaufsrechnung meist einen nicht zu unterschätzenden Posten ein. Dabei könntet ihr nicht nur günstiger, sondern auch gesünder trinken. Leitungswasser wird in Deutschland regelmäßig kontrolliert. Das Wasser ist der ideale Durstlöscher und obendrein noch etwa 100 mal preiswerter als Mineralwasser. Es entfällt nicht nur das Schleppen der Flaschen, Leistungswasser hat auch eine viel geringere Klimabelastung als Mineralwasser.

Müssen es unbedingt BIO-Produkte sein?

Nein, ihr könnt auch auf konventionell hergestellte Produkte zurückgreifen, wenn euch Bio-Produkte zu teuer sind. Bei Obst und Gemüse lohnt sich auch der Hofladen im nächsten Dorf. Oft hat das dort angebotene Gemüse Bio-Qualität. Ihm fehlt nur das teure Siegel. Soll es unbedingt Bio sein, findet ihr auch im Discounter günstige Alternativen zum Biomarkt.

Gesunde Ernährung muss also keineswegs teuer sein, wenn ihr etwas auf die Angebote schaut und bevorzugt saisonale und regionale Produkte verwendet. Einen saisonalen Produktkalender findet ihr hier.

Abnehmen am Bauch
Ein Pflaster zum Abnehmen? Wie die Anwendung des Fett-Weg-Pflasters funktioniert und wie teuer es ist, erfahrt ihr hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...