20. Oktober 2020
Ernährung: Was ist Soul Food?

Soul Food: Diese Lebensmittel machen glücklich!

Soul Food soll glücklich machen. Wie diese Form der Ernährung aussieht und welche Lebensmittel besonders glücklich machen, lest ihr hier.

Weißer Teller mit Pasta, Tomaten und Spinat
© Pexels
Was verbirgt sich hinter dem Begriff Soul Food?

Soul-Food ist – wie es der Name schon verrät – gut für die Seele. Doch woher kommt der Begriff und welche Gericht machen uns wirklich glücklich? Hier erfahrt ihr es.

Woher kommt Soul Food?

Soul Food findet seinen Ursprung in der traditionellen Küche der Afroamerikaner. Heutzutage sind einige der Soul Food-Gerichte fester Bestandteil der US-Amerikanischen Küche. Doch die Gründe für die Entwicklung dieser Ernährungsweise, sind eher trauriger Natur. Ursprünglich mussten sich die Afroamerikaner in den USA während der Sklaverei und in der Zeit danach meist mit minderwertigen oder billigen Lebensmitteln zufriedengeben, oder dem, was keine andere Verwendung fand. Weniger beliebte Fleischteile wie Innereien, Schweinefüße und -ohren oder Hühnerflügel kamen auf den Tisch. Daraus entstanden dann die beliebten Spareribs oder Chicken Wings, die heute weltweit beliebt sind. 

Auch interessant: Sirtfood-Diät: So hat Adele ihre Pfunde schmelzen lassen

Was ist Soul Food?

Neben den selbst gejagten Tieren wie Grauhörnchen, Opossum, Kaninchen, Rotwild sowie verschiedenen Fischen sowie Muscheln und den Schlachtresten bildeten vor allem Mais, Weizen, Reis, Kartoffeln und Süßkartoffeln die Sättigungsgrundlage der Soul Food-Küche. Typische Gewürze sind Cayennepfeffer, Muskatnuss, Piment, Zimt, Gewürznelken, Sesam, Safran, Thymian und Essig. Beliebte Gemüsesorten sind neben Bohnen und Erbsen verschiedene Kohlsorten, Kürbis und Speiserüben. Auch hierzulande hat sich das Soul Food längst eingebürgert – allerdings in etwas abgewandelter Form, denn: Soul Food ist für jeden Menschen etwas anderes. So reichen die Rezepte der Soul Food-Küche von Ofengerichten, über Schokokuchen bis hin zu Getreide haltigen Gerichten. Was uns an dem Soul Food so glücklich macht, ist der enthaltene Stoff Tryptophan, denn er fördert die Herstellung des Glückshormons Serotonin.

Auch interessant: 10 Kilo in 14 Tagen abnehmen: Das verspricht die Thonon-Diät

Soul Food: Diese Lebensmittel machen glücklich

1. Schokolade

Schokolade macht glücklich! Das ist nicht nur ein daher gesagtes Sprichwort, sondern wissenschaftlich belegt. Schokolade enthält Tryptophan und ist demnach gut für unsere Seele.

2. Bananen

Essen, das glücklich macht, muss nicht immer ungesund sein. Bananen gehören nämlich auch zum Soul Food! Sie fördert die Produktion des Glückshormons Serotonin und enthält außerdem einen hohen Anteil an Magnesium und Kalium. Wie wäre es also mit einem Vollkorntoast mit karamellisierter Banane?

3. Getreide

Buchweizen, Dinkel, Hirse und Co. klingen erstmal nicht nach Soul Food? Mit den richtigen Rezepten wird es das aber! Wir empfehlen zum Beispiel Dinkel-Waffeln. Getreide-Arten sind die besten Lieferanten für Endorphine – das wohl bekannteste Glückshormon. Außerdem sind sie leicht bekömmlich, ob als süße oder herzhafte Speise.

Schüssel mit Porridge und Toppings
Porridge ist nicht gleich Porridge! Wie köstlich der Haferbrei ist, hängt vor allem von den Toppings ab. Hier findet ihr die besten Porridge-Rezepte. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...