Erkältung – Tees für alle Fälle

Erkältung: Welche Tees helfen wirklich?

Die besten Tees gegen Erkältung enthalten meistens diese Zutaten. Finde jetzt heraus, was am besten hilft.

Tee und Teekanne auf einem Tablett
© Unsplash/Content Pixie
Welcher Tee hilft bei Erkältung?

Tees sind eines der beliebtesten Hausmittel gegen Erkältungen. Oft enthalten sie bewährte Heilkräuter. Wir haben uns die verschiedenen Sorten einmal angeschaut und dir für die nächste Erkältung die besten Tees zusammengestellt.

Erkältung? Tee aus Thymian hilft

Draußen ist es nass, kalt und ungemütlich – und die Erkältung klopft an. Dann ist Thymian eine gute Wahl für deine Teetasse. Der duftet nicht nur wunderbar, sondern hilft dir gleich mehrfach. Zum einen inhalierst du beim Trinken die ätherischen Öle. Sie helfen dir dabei, den Schleim aus den Bronchien besser abzuhusten und freier durchzuatmen. Gleichzeitig wirkt Thymian desinfizierend und krampflösend.i Die Inhaltsstoffe des schmackhaften Küchenkrautes sind sogar antibakteriell und antiviral. Bei einer Erkältung sollte Thymian also ruhig in deinem Tee enthalten sein.

Tee gegen den Husten: Spitzwegerich

Spitzwegerich gilt seit alters her unter anderem als starkes Kraut gegen den Husten. Wenn du dich also bei der nächsten Erkältung von einer Ecke in die andere hustest, ist ein Tee aus den langen, zarten Blättern eine gute Idee. Vor allem bei Reizhusten lindert die unscheinbare Pflanze die Beschwerden. Gleichzeitig wirkt Spitzwegerich entzündungshemmend und antimikrobiell. Er hilft also nicht nur akut, sondern greift den Infekt auch gleich an der Wurzel an. Wirksam sind hier wie beim Thymian die ätherischen Öle der Pflanze, aber auch die enthaltenen Gerbstoffe.

Gegen die Erkältung mit Fenchel und Anis im Tee

Fenchel und Anis sind eigentlich die pflanzlichen Klassiker bei Verdauungsbeschwerden. Vielleicht solltest du sie aber auch bei der nächsten Erkältung zum Tee aufbrühen. Anis beispielweise enthält enthalten Anethol und andere ätherische Öle, die schleimlösend und antibakteriell wirken. Der Fenchel hilft dir ebenfalls im Tee gegen Husten. Am besten gibst du noch ein wenig Honig hinein, dann schmeckt es auch lecker. Das im Fenchel enthaltene Fenchon wirkt zusammen mit dem Anethol schleimlösend und antibiotisch. Dadurch erleichtert dir die Kombination bei einer Erkältung das Abhusten und bekämpft mögliche Bakterien. Für den Tee sind Fenchel und Anis also eine gute Wahl.

Salbei – der Tee gegen Halsschmerzen

Ein Klassiker als Tee gegen Halsschmerzen ist der Salbei. Der Geschmack lässt sich auch hier mit einem Löffel Honig noch verbessern. Dann profitierst du optimal von dem Erkältungscocktail im Salbei. Der enthält neben ätherischen Ölen nämlich auch Gerbstoffe, Bitterstoffe und Flavonoide. Dieser Mix wirkt schmerzlindernd im Hals, entzündungshemmend, krampflösend und desinfizierend. Für die nächste Erkältung ist Tee mit Salbei also quasi dein Rundum-sorglos-Paket.

Ingwer – bei Erkältung ein scharfer Tee

Während du alle bisher aufgeführten Erkältungskräuter auch getrocknet verwenden kannst, solltest du bei einer Erkältung frische Ingwerknolle für den Tee verwenden. Die schneidest oder reibst du möglichst fein, brühst sie mit kochendem Wasser auf und lässt sie zehn Minuten lang ziehen. Dann sind die Scharfstoffe und ätherischen Öle gut in den Aufguss übergegangen. Die scharfe Knolle hilft – vor allem in Verbindung mit Honig – gegen Halsweh, indem sie die Entzündung lindert. Außerdem soll er eine antivirale und antibakterielle Wirkung besitzen.

Linden- und Holunderblüten – Tee gegen Fieber bei Erkältung

Linden- und Holunderblüten sind schon vor Jahrhunderten probate Mittel bei heftigen Erkältungen gewesen. In den Tee kommen Sie deshalb bis heute insbesondere bei Fieber und Gliederschmerzen. Die Kombination mobilisiert die körperlichen Abwehrkräfte. Lindenblüten haben darüber hinaus eine krampf- und hustenstillende, Schleimhaut-abschwellende sowie schweißtreibende Wirkung. Holunderblüten sind ebenfalls schweißtreibend, was Hilfe bei Infektionskrankheiten bietet. Nicht zuletzt sind sowohl Linden- als auch Holunderblüten nicht nur bei Erkältung im Tee echt lecker. Vielleicht kürst du sie schon deshalb zu deinem neuen Lieblingsheilkraut für die Teeküche.

Keine Chance für die Erkältung: Tee mit Echinacea und Zistrose

Die beste Erkältung ist immer noch die, die du nicht hast. Diverse Tees sollen dabei den Infekt fernhalten. Klassiker in solchen Mischungen sind der Sonnenhut oder Echinacea und die Zistrose. Während Sonnenhut die Abwehrkräfte bei Erkältungskrankheiten stärkt, hemmt die Zistrose die Keime in der Vermehrung. So kann sich der Infekt, der vielleicht schon im Anflug ist, vielleicht doch nicht festsetzen.

Slipeinlagen
Wir verraten dir hier, wie du Slipeinlagen richtig verwendest und wofür sie sich am besten eignen. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...