Die größten Fettnäpfchen beim Geschenkekauf

- Der Geburtstag der besten Freundin oder die Feier für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind ideale Momente für ein kleines Geschenk. Über eine Aufmerksamkeit in Form eines Präsents freuen sich alle Beteiligten. Der Beschenkte erhält ein Präsent, das für leuchtende Augen und ein breites Grinsen im Gesicht sorgt. Die Freude springt auf den Schenker über, dem eine große Dankbarkeit für das Geschenk entgegenschlägt.

Tritt nicht in die Geschenk Fettnäpfchen

So trittst du nicht rein!

In der Realität sorgen Geschenke leider nicht immer für strahlende Augen und Glücksmomente. Wer bei der Auswahl des Präsents danebenliegt, erntet ernüchternde Blicke statt Zufriedenheit. 

Nicht der Preis entscheidet 

"Je teurer das Geschenk, umso größer die Freude" - nach diesem Grundsatz handelt so manche Schenkende und tritt damit ins Fettnäpfchen. Wer schenkt und glaubt, dass ein wertvolles Präsent höher geschätzt wird, liegt jedoch total daneben. Beschenkte freuen sich generell über eine kleine Aufmerksamkeit zum Geburtstag oder besonderen Anlass.

Nicht der Preis entscheidet über die Freude, sondern die Art des Geschenks. Der Gedanke zählt weit mehr als der Kaufpreis. Und wer mit einem teuren Geschenk überrascht wird, wirkt vermutlich eher verlegen als glücklich. Die Schenkende erhält garantiert nicht die Dankbarkeit, die sie erwartet. 

Das Geschenk gefällt mir 

Ein weiteres Fettnäpfchen beim Geschenkekauf wird vor allem von Männern gern genutzt. Bei der Auswahl des Präsents entscheiden sie sich für ein Produkt, das ihnen selbst gefällt. Das ist leider nicht nur ziemlich egoistisch, sondern auch sehr unpersönlich. Entsprechende Geschenke wirken ideenlos und erzeugen den Eindruck, der Schenkende hat sich keine Mühe gegeben bei der Auswahl.

Die Hitliste der unpersönlichsten Geschenke führt bei Frauen das Haushaltsgerät an, dicht gefolgt von Kosmetika und Parfüms. Wer seinen Liebsten mit Socken oder Rasierwasser überraschen möchte, zielt ebenfalls direkt auf das nächste Fettnäpfchen zu. 

Die Rettung für alle Geschenkemuffel 

Wer schon mal ein richtiges mieses Geschenk bekommen hat, der sollte nicht nachtragend sein. Kaum jemand kauft mit Absicht ein Präsent, das dem Beschenkten unter Garantie nicht gefällt. Es gibt verschiedene Geschenketypen, gute wie schlechte.

Wer bei der Geschenkewahl nicht auf die Nase fallen möchte, ist mit einem Gutschein immer auf der sicheren Seite. Gutscheine kauft heutzutage auch niemand mehr in dem Geschäft, das die zu Beschenkende gern aufsucht. Eine riesige Auswahl an Gutscheinen gibt es online.Die Portale bieten Gutscheine für so fast jeden Online Store an, die meisten Gutscheine lassen sich auch im örtlichen Geschäft einlösen. Und wer verbindet nicht gern einen Einkaufsbummel mit einem gemütlichen Kaffee mit der besten Freundin.

Weitere Geschenk-Tipps

Geschenkideen zum Valentinstag

schwarze Geschenke

Meerjungfrauen Geschenke