3. Februar 2020
Die drei heißesten Wege, um jetzt Männer kennenzulernen

Die drei heißesten Wege, um jetzt Männer kennenzulernen

Valentinstag steht vor der Tür. Und mit ihm die alljährliche Frage nach dem Date. Frauen in Langzeitbeziehungen sagen an dieser Stelle vielleicht so etwas wie „wir machen uns nichts aus dem Valentinstag, wir zeigen uns jeden Tag, das wir uns lieben!“. Aber gerade frisch Verliebte (und solche, die sich verlieben wollen) messen dem Valentinstag eine große Bedeutung bei. Wer bisher den Traumpartner noch nicht gefunden hat, sollte nicht verzagen. Auch im Winter gibt es tolle Möglichkeiten, Männer kennenzulernen. Wir stellen die drei heißesten Orte vor!

Verliebtes Pärchen mit Herz-Luftballons
© Pixabay.com © StockSnap
Der Valentinstag gehört zu den wichtigsten Tagen für Verliebte. Wer noch keinen Partner hat, sucht gerade jetzt.

1. Von der heimischen Couch aus

Wo ist es kuschlig und gemütlich? Zu Hause. Wo müssen sich Frauen nicht extra zurechtmachen, um auf Männerjagd zu gehen? Zu Hause. Der Clou dabei sind Dating Apps. Ob Tinder, Parship oder das neue Dating Tool von Facebook – die Möglichkeiten sind schier grenzenlos. Frauen haben die Wahl, ob sie die große Liebe suchen oder nur ein kurzes Abenteuer wollen. Wer auf den bekanntesten Plattformen nicht fündig wird, kann sich im Online Singlebörsen-Verzeichnis umsehen. Dort sind große wie kleine Portale aufgelistet, natürlich mit aktuellen Bewertungen. Manche Singlebörsen und Datingportale sind dabei speziell auf kleine Nischen ausgerichtet:

  • Auf „Christ sucht Christ“ werden gläubige Singles fündig.
  • Bei „Handicap Love“ dreht sich alles um Menschen mit Behinderungen.
  • „Tierisch verliebt“ bringt Paare mit Haustieren zusammen.
  • Auf „Sporty Date“ dreht sich alles um Bewegung. Sportliche Singles kommen hier zusammen.
  • Bei „Flirt Landwirt“ finden sich Bäuerinnen, Landwirte und Menschen, die im ländlichen Raum leben.

Der Vorteil: Das Flirten kostet kaum etwas. Viele Apps und Portale bieten eine kostenfreie Mitgliedschaft, erst der Premiumzugang kostet Geld. Zudem ist es nicht nötig, sich zu schminken oder zu stylen, da der andere zunächst nur Profilbilder sieht. Die Flexibilität ist ebenfalls ein großer Vorteil von Dating Websites und Apps. Das Flirtverhalten kann sich dem Arbeitsleben anpassen. Außerdem steigen die Zahlen der Dating App-Nutzer stetig an. 2018 nutzten bereits rund 30 Prozent der Deutschen Dating Portale. Hier jemanden zu finden ist also sehr wahrscheinlich.

Nachteile von Dating Apps liegen häufig darin, dass Menschen sich als anders entpuppen. Sie machen sich besser oder benutzen veraltete Fotos. Beim ersten Treffen kommt nicht selten das böse Erwachen. Außerdem gibt es Nutzer, die über ihre Motive lügen. Sie behaupten, die große Liebe zu suchen und wollen dann doch nur einen ONS. Hier ist Vorsicht geboten.

Computer Tastatur mit Herz
© Pixabay.com © athree23
Selten war es so leicht, Mr. Right zu finden. Das Internet bietet unzählige Möglichkeiten in Form von Singlebörsen und Datinportalen.

2. Auf der Schlittschuhbahn

Wer nicht auf das Onlinedating bauen möchte, sucht im realen Leben nach dem Traumprinzen. Im Winter ist die Auswahl an passenden Orten jedoch recht eingeschränkt. Allerdings gibt es in immer mehr Städten im Januar und Februar öffentliche Schlittschuhbahnen. Für ein kleines Entgelt können Anfänger wie Profis dort Schlittschuhe ausleihen und Runden drehen. Zudem bieten diese Bahnen Musik, Stände mit Glühwein und Bratwurst und Bänke, um sich nach dem Schlittschuhlaufen auszuruhen. Perfekte Bedingungen also, um mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen!

Übrigens: Manche Betreiber bieten zusätzlich besondere Events. So gibt es Disko-Schlittschuhlaufen am Wochenende oder besondere Nachmittage für Kinder. Hier lohnt es sich, sich online zu informieren.

Beim Look fürs Schlittschuh-Flirten gilt: Weniger ist mehr. Das Schuhwerk ist sowieso zweitrangig, weil Schlittschuhe obligatorisch sind. Hosen machen sich auf dem Eis natürlich besser als ein Kleid. Ansonsten ist es sinnvoll, sich warm anzuziehen, da viel Zeit draußen und auf Eis verbracht wird. Ein bequemer, stylisher Pullover in Kombination mit einem Mantel macht etwas her. Leuchtende Farben sind erlaubt – denn natürlich gilt es, aufzufallen! Um nicht zu frieren, sollten Mütze (oder Stirnband), Schal und Handschuhe zur Ausrüstung gehören. Letztere können beim anschließenden Glühwein ausgezogen werden. Das Make-up sollte nicht zu dramatisch sein, außer beim Disko-Schlittschuhlaufen. Sonst ist ein natürlicher Look, der die roten Winterwangen betont, genau das Richtige.

Und keine Sorge: Auch absolute Anfänger, die noch nie auf dem Eis gestanden haben, müssen hier keine Angst haben! Ganz im Gegenteil bietet dieser Umstand den perfekten Gesprächseinstieg. Frauen können einfach einen attraktiven Mann bitten, ihnen bei den ersten Schritten zu helfen. Im Gegenzug gibt’s später einen Glühwein. Nur bitte nicht zu viel Alkohol trinken, damit nichts Peinliches passiert.

Skigebiet
© Pixabay.com © Simy27
Skigebiete bilden die perfekte Kulisse für einen heißen Flirt. Wer Glück hat, lernt jemanden aus der Heimat kennen. So kann der Flirt zu Hause weitergehen.

3. Im Skigebiet

Der Winterurlaub eignet sich weniger, um die große Liebe zu finden. Da die meisten Urlauber aus unterschiedlichsten Regionen stammen, ist hier eher ein Abenteuer wahrscheinlich. Münchnerinnen haben hier den Vorteil, dass das Skigebiet praktisch vor der Tür liegt und sie leicht mit anderen Münchnern ins Gespräch kommen können. Ob auf der Piste, im Skilift oder später beim Aprés-Ski: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit Männern ins Gespräch zu kommen. Und nicht zuletzt gibt es zahlreiche Skilehrer, die natürlich nur zum Helfen da sind.

Es ist beim Skifahren genau wie beim Schlittschuhlaufen einfach, jemanden kennenzulernen. Ob Frauen selbst Hilfe benötigen oder ihre Hilfe anbieten – es findet sich immer ein Gesprächsthema. Auf der Hütte sitzen die Gäste sowieso an großen Tischen zusammen, da ist das nächste Gespräch praktisch vorprogrammiert.

Tipp: Es lohnt sich, sich für später zu verabreden. Beim Aprés-Ski in ausgelassener Stimmung zeigt sich schnell, wer wirklich zusammenpasst. Außerdem sehen Menschen ist Skikleidung einfach anders aus als im Partyoutfit!

Und danach: Das perfekte erste Date

Hat sich dann jemand gefunden, mit dem es mehr werden kann, wird ein Date ausgemacht. Dieses sollte im entspannten Rahmen stattfinden, damit beide sich kennenlernen können. Der Look sollte dabei zum Ambiente passen. Ein edles Kleid mit rauchigem Make-up ist das richtige fürs teure Restaurant. Ein Spaziergang ist mit Sneakern und dickem Mantel gemütlicher. In jedem Fall muss das individuelle Styling den persönlichen Typ unterstreichen. Es ist wichtig, sich nicht zu verstellen. Schließlich soll der Traummann doch wissen, in wen er sich (hoffentlich) verliebt.

Beim ersten Date gibt es viele Dinge zu erfahren. Damit das Gespräch sich schnell wichtigen Themen zuwendet, gibt es einige Fragen, die jede Frau ihrem Date unbedingt stellen sollte. So zeigt sich schnell, ob aus einem kleinen Flirt die große Liebe werden kann. Und dann kann der Valentinstag auch kommen.

Dating Textnachricht
Schlecht im Schreiben von Texten, ein Egoist oder doch einfach desinteressiert: Diese Verhaltensweisen können erklären, wieso er sich nicht mehr per Textnachricht bei euch meldet.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...