Diese Dinge darf man tun, wenn man krankgeschrieben ist

- Man liegt mit Grippe platt und ist erst mal krankgeschrieben. Nach zwei Tagen im Bett werden die Lebensmittel im Kühlschrank aber langsam knapp … ganz davon abgesehen, dass einem die Decke auf den Kopf fällt. Wenn man sich dann trotz Krankschreibung vor die Tür wagt, überkommt einen aber dieses komische Gefühl, etwas Verbotenes zu tun und man fragt sich: Was darf ich bei einer Krankschreibung eigentlich machen?

frau-auf-bett

Diese Dinge darf man trotz Krankschreibung unternehmen

Das Haus verlassen

Eine Krankschreibung heißt noch lange nicht, dass man die eigenen vier Wände nicht verlassen darf. Ein Spaziergang an der frischen Luft kann bei Krankheit zum Beispiel Wunder wirken, dass kann man  nicht verbieten. Selbst wenn der Arzt Bettruhe verschrieben hat, darf man sich noch vor der Türe sehen lassen … jedoch nur, um zum Arzt, zur Apotheke und zur Kirche zu gehen.

Einkaufen gehen

Große Shopping-Touren durch die gesamte Innenstadt sind bei einer Krankschreibung natürlich tabu. Aber es spricht nichts dagegen, im Supermarkt oder beim Bäcker um die Ecken Lebensmittel und Dinge für den täglichen Gebrauch zu kaufen … immerhin soll man ja gesund werden und ausreichend Nahrung gehört da natürlich dazu!

Essen gehen

Deshalb ist es auch gestattet, während einer Krankschreibung essen zu gehen. Man sollte nur darauf achten, auf das Gläschen Wein zum Dinner zu verzichten … oder sich zumindest nicht damit erwischen zu lassen.

Ausgehen

Wer krankgeschrieben ist, sollte Clubs und Bars und laute Konzerte lieber meiden. Jedoch spricht trotz Krankheit nichts gegen einen Besuch im Theater oder Kino, vorausgesetzt man fühlt sich fit genug dafür.

Sport treiben

Wer tatsächlich krank ist, hat wahrscheinlich sowieso keine Energie für Sport. Allerdings gibt es gewisse Sportarten, die man selbst wenn man krankgeschrieben ist machen darf. In einigen Fällen übernehmen die Krankenkassen sogar die Kosten dafür, sofern die Sportart zur Genesung beiträgt.

Auf Reisen gehen

Theoretisch ist es möglich, bei einer Krankschreibung zu verreisen. Dass damit aber nicht zwei Wochen Cluburlaub auf Malle gemeint sind, müssen wir wohl nicht erwähnen. Bei gewissen Krankheiten können Ärzte aber Reisen verschreiben, obwohl damit eher Kuren gemeint sind.