Detoxen mit Säften von Das Bergblut

Detoxen mit Säften von Das Bergblut

© PR
Juice Cleanse: Saftkuren zum Detoxen im Test

Juice Cleanse: Saftkuren zum Detoxen im Test

Juice Cleanses sind in aller Munde. Doch was bringen die (lieferbaren) Saftkuren wirklich? Fühlt man sich danach echt besser? Und wie lange sollte man maximal die Saft-Detox-Kur durchführen? Wir liefern e ...
Weiterlesen

Als Vorbereitung auf die Wiesn habe ich 2015 eine Vitamin- und Detox-Kur gemacht. Denn wie es in jedem Jahr auf dem Oktoberfest so ist: Ab der zweiten Woche steigt das Risiko gewaltig, dass man sich zumindest einen Schnupfen einfängt. Damit mir das diesmal nicht passiert, habe ich den Immunity-Cleanse von Das Bergblut ausprobiert. Bequem per Kurier geliefert, sind die kaltgepressten Säfte nur drei Tage lang im Kühlschrank haltbar. Pro Tag habe ich sechs verschiedene Säfte getrunken: Start um 8 Uhr morgens, den letzten Saft gibt's um 18 Uhr.

Vor dem Cleanse befürchtete ich noch, dass ich wohl vor lauter Hunger nicht durch den Tag kommen würde. Aber diese Sorgen bewahrheiteten sich nicht, denn man ist erstaunlicherweise ständig satt. Geschmacklich hat wohl jeder seinen Favorit und ich mag eben alles mit Brokkoli nicht. Aber da gab es zum Glück nur einen Saft, in dem das enthalten war. Das Bergblut setzt nur auf natürliche Inhaltsstoffe - was als Zutat außen auf der Flasche aufgeführt ist, ist auch drin und sonst nichts. Gefällt mir gut! Allerdings hat das bequeme Detoxen auch seinen Preis: 115 Euro kostet die Kur für zwei Tage (60 Euro für einen Tag).

Lade weitere Inhalte ...