Brustvergrößerung: Nur nicht auf Billiganbieter setzen

Brustvergrößerung: Nur nicht auf Billiganbieter setzen

Viele Gründe sprechen für eine Brustvergrößerung. Ein Pro ist auf jeden Fall die Ästhetik und das Selbstbewusstsein. Gegen eine Brustvergrößerung sprechen das Risiko oder auch gesundheitliche Gründe. Was ist, wenn die Brustvergrößerung daneben geht oder die angewandte Methode zu Spätfolgen führt? Wir haben uns für dich mit dem Thema auseinandergesetzt und erklären dir in unserem Artikel alle wichtigen Dinge rund um die Brustvergrößerung.

 

Frau Brust-OP
© Pexels
Worauf solltest du am meisten achten?

Gründe für eine Brust OP

Jeder von uns hat ein Idealbild vor Augen und bei jedem von uns sieht es anders aus. Die Gründe für eine Brustvergrößerung können vielfältig sein. Wir haben Herrn Dr. Frönicke aus München zurate gezogen und wollen von ihm wissen, was Frauen dazu bewegen kann, sich größere Brüste zu wünschen.

Dr. Frönicke gilt nicht nur als einer der führenden Mediziner der Schönheitschirurgie, sondern ist auch als Gynäkologe über Münchens Grenzen hinaus anerkannt. Seine langjährigen Erfahrungen im Bereich der ästhetischen Medizin hat er unter anderem in den USA an der berühmten Mayo Klinik erworben. Heute führt er ein eigenes Institut für Ästhetische Medizin, in dem die Beratungen seiner Patient*innen durchgeführt werden. Die Operationen finden in der Iatros Klinik in München-Zentrum statt.

Herr Dr. Frönicke erklärt uns, dass sich die meisten Frauen aus Gründen der Ästhetik eine Brustvergrößerung wünschen oder einfach aus Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper. Schlaffe Brüste, die zum Beispiel mit einem großen Gewichtsverlust einhergehen, mag keine Frau gerne an sich selbst sehen - das Selbstbewusstsein kann dadurch sogar extrem leiden. Auch medizinische Gründe können für eine Brustvergrößerung sprechen. So kann eine Brust zum Beispiel nach einer Krebserkrankung wieder aufgebaut werden und damit das Körperempfinden verbessern. 

Welche Risiken bestehen bei einer Brustoperation

Auch hierzu hilft uns Dr. Frönicke mit seiner Erfahrung weiter. Eines ist nun einmal Tatsache: Eine Brustvergrößerung ist und bleibt ein invasiver Eingriff, der zum Teil mit Risiken verbunden sein könnte.

Zum einen findet die Operation unter Vollnarkose statt. Hier ist es wichtig, dass wir über die Risiken einer Narkose umfangreich aufgeklärt werden und vorab mit dem behandelnden Arzt das Gespräch suchen. Auch nach dem Eingriff kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen.

Dr. Frönicke erklärt uns, dass sich selten Entzündungen sowie übermäßiges Narbengewebe bilden kann. Folglich kann eine entstandene Entzündung den Heilungsverlauf negativ beeinflussen, sowie Auswirkungen auf die Form und die Farbe der Narbe haben. Um dem vorzubeugen, ist ebenfalls eine fachkundige Beratung und Nachsorge durch Fachpersonal notwendig.

Das größte Risiko ist eine negative Reaktion auf das eingesetzte Implantat. Der Fachbegriff dafür ist “Kapselfibrose”. Dr. Frönicke erklärt uns, dass es sich bei dieser negativen Reaktion des Körpers um eine Art Fremdkörperreaktion handelt. Dabei entsteht eine harte Kapsel unter der Haut und in den meisten Fällen treten Schmerzen auf. Dr. Frönicke kann uns aber beruhigen - denn das Risiko einer Kapselfibrose kann durch die Implantatwahl und die richtige Operationstechnik deutlich minimiert werden. Zusätzlich rät er zu einer regelmäßigen Ultraschalluntersuchung nach einer erfolgten Brustvergrößerung.

Billiganbieter vs. versierter Facharzt

Die Kosten für eine Brustvergrößerung sind abhängig von der angewandten Methode und dem Umfang der Operation. In wenigen Fällen, bei denen eine medizinische Notwendigkeit geboten ist, übernehmen Krankenkassen einen Teil der Kosten. 

Obwohl Brustvergrößerungen mittlerweile zu den häufigsten Eingriffen der plastischen Chirurgie gehören, sind sie nicht unbedingt günstig. Die Kosten dafür pendeln sich zwischen 4.000 Euro und 8.000 Euro ein. Da klingt natürlich das Angebot einer Brustvergrößerung für unter 3.000 Euro oder sogar unter 2.000 Euro ziemlich verlockend. Allerdings häufen sich die negativen Berichte und Erfahrungen von Frauen, die eine Brust OP zu Dumpingpreisen haben durchführen lassen. Doch woran wird hierbei gespart? Wieso können Brustvergrößerungen vor allem im osteuropäischen Ausland so billig durchgeführt werden?

Dr. Frönicke kann uns diese Frage ebenfalls beantworten. Er erklärt, dass Massenabfertigung hier das große Zauberwort ist. Das bedeutet, dass Anbieter Brustvergrößerungen wie am Fließband durchführen - meistens operieren die Ärzte dann 

4- 6 Mal an einem Tag. Dabei ist nur wenig Beratungszeit vor der Operation und auch eine Nachsorge kaum noch möglich. Auch ist bei solchen “Akkord - Operationen” eine größtmögliche Sorgfalt kaum noch gegeben.

Ein ausführliches Beratungsgespräch? Absolute Fehlanzeige! Dr. Frönicke hat sogar schon erlebt, dass Patientinnen den operierenden Arzt nur für ein paar Minuten sehen, alles andere, wie zum Beispiel notwendige Untersuchungen oder die Auswahl der Implantate, durch Praxismitarbeiter durchgeführt werden. Böse Infektionen oder ein Verrutschen der Implantate sind nach solchen Billigoperationen nicht selten. Auch Dr. Frönicke hat häufig mit Patientinnen zu tun, welche mit solchen Problemen nach missglückten Brustvergrößerungen zu ihm kommen und um Rat fragen. In den meisten Fällen endet es in einer Korrektur, die bestenfalls zu denselben Kosten durchgeführt werden kann, die ohnehin bei einer Vergrößerung der Brüste angefallen wären. Im schlimmsten Fall muss die gesamte OP unter großen Risiken wieder rückgängig gemacht werden - von den gesundheitlichen Folgen einmal abgesehen.

Brustvergrößerung ja oder nein - unser Fazit

Wenn du unzufrieden mit deinem Körper bist und sicher, dass eine Brustvergrößerung dir zu einem besseren Körpergefühl verhelfen kann, dann geht unser Daumen ganz klar nach oben. Ein ästhetischer Körper ist nicht nur toll anzusehen, sondern fühlt sich auch einfach gut an! Dabei empfehlen wir dir, unbedingt darauf zu achten, wer die OP durchführen kann. Wende dich an einen Experten auf dem Gebiet der Schönheitschirurgie anstatt dich für Billigangebote aus dem Ausland zu entscheiden. Am Ende geht es nicht nur um dein Geld, sondern ganz besonders um deine Gesundheit!


 

Lade weitere Inhalte ...