So schafft man einen Ausgleich für den stressigen Alltag

Den Alltag zu meistern ist nicht immer einfach. Haushalt, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, ohne dabei auf der Strecke zu bleiben, ist ein Kraftakt, den man sehr gut durchplanen muss. Das Wichtigste dabei ist jedoch, dass man selbst Zeit für sich hat. Dabei muss dies nicht viel sein, aber sie muss qualitativ einfach perfekt sein, um sich eine Auszeit zu gönnen und so einen Ausgleich für den stressigen Alltag zu schaffen.

© StockSnap, Pixabay, CC0 1.0 Den inneren Schweinehund zu bekämpfen ist nicht einfach. Doch man sollte es unbedingt tun!

Sport ist die beste Möglichkeit

Den inneren Schweinehund zu bekämpfen ist nicht einfach. Doch man sollte es tun. Nicht, um die perfekte Figur zu haben, sondern einfach um sich nach dem Sport wie neu geboren zu fühlen. Jeder, der Sport treibt, weiß wovon die Rede ist.

Dabei ist es vollkommen gleich, ob es ein Ausdauersport oder eine Bauch-Beine-Po Gymnastik, Joggen oder Inline skaten ist. Nach einer halben Stunde bis Stunde hat man sich super ausgepowert und fühlt sich unter der Dusche wie ein neuer Mensch. Wichtig hierbei ist natürlich, dass man immer sicher sein kann, dass die Kids in der Zeit gut aufgehoben sind. Denn wer sich noch Gedanken darum macht, dass es den Kindern gut geht, kann diese Auspowerzeit nicht genießen und wird nur halb bei der Sache sein.

Viele Studios bieten mittlerweile, gegen kleines Geld, eine Kinderbetreuung an, die auch genutzt werden sollte. Die meisten Mütter haben mit diesen Betreuungsangeboten gute Erfahrungen gemacht und konnten sich in den Studios voll auf ihre Sache konzentrieren.

© Pexels, Pixabay, CC0 1.0

Yoga oder Pilates

Besonders beliebt sind derzeit Yoga und Pilates. Denn hier tut man nicht nur etwas für seine Körper, sondern auch für das innere Gleichgewicht, was vor allem in der heutigen Zeit sinnvoll ist. Auch wenn beide Betätigungen oftmals in einem Atemzug genannt werden, sind sie doch recht unterschiedlich. Während Yoga aus Indien stammt und schon mehrere Tausend Jahre alt ist, ist Pilates eine Erfindung der Neuzeit.

Yoga ist zudem Teil der Ayurveda und insbesondere hier spielt die Atemtechnik wie auch die Meditation eine große Rolle. Yoga ist für einen sehr stressigen Alltag empfehlenswert, da beim Yoga Körper und Geist vereint werden. Zudem sollten auch die Giftstoffe aus dem Körper geleitet werden.

Pilates hingegen ist eine Sportart, die die Muskulatur und somit die Haltung verbessern soll. Mit Spiritualität hat Pilates nichts zu tun, da es nur eine Form der Bewegung ist, aber dennoch helfen kann, den Alltag besser zu meistern.

Beides lässt sich einfach in den Alltag integrieren, denn die Übungen lassen sich so gut wie überall ausführen. Bereits mit einer einfachen Yogamatte kann es losgehen. Mit weiterem Zubehör lassen sich auch komplexere Übungen ausführen. Sie unterstützen die richtige Körperhaltung oder sorgen für einen zusätzlichen Trainingseffekt.

Treffen mit Freunden

Auch ein Treffen mit der besten Freundin kann ein hervorragender Ausgleich sein. Allerdings sollte hier nicht permanent über die Alltagsprobleme und den Stress geredet werden. Eine Tasse Kaffee oder Tee und ein Gespräch über Gott und die Welt kann tatsächlich wahre Wunder wirken, um den Alltag einfach hinter sich zu lassen. Nicht umsonst heißt es, dass eine gemeinsame Zeit mit der Freundin die beste Möglichkeit ist, Depressionen zu bekämpfen – zumindest, wenn es leichte Stimmungsschwankungen sind.

Dabei muss es noch nicht einmal die beste Freundin sein, auch Bekannte und Freunde können dazu beitragen, den täglichen Stress einfach mal hinter sich zu lassen und auf andere Gedanken zu kommen. Nach dem Treffen wird jeder feststellen, dass er deutlich gelassener und entspannter ist und die Akkus praktisch wieder aufgeladen hat.

© RawPixel, Pixabay, CC0 1.0

Kreativität lässt den Stress verschwinden

Eine weitere gute Möglichkeit ist, sich kreativ zu betätigen. Dies können Malen, Basteln oder auch eine handwerkliche Tätigkeit sein. Vor allem die Kreativität kann man den Stress einfach ausblenden. Wer hier richtig in Fahrt kommt und sein perfektes Hobby entdeckt hat, wird gar nicht merken, wie schnell die Zeit vergeht. Ob man seinem Hobby nachgeht, wenn die Kids im Bett sind oder in der Woche ein bis zwei Stunden dafür einplant, wenn die Kinder in der Betreuung sind, ist vollkommen gleich.

Allerdings sollte man nicht den Fehler machen und mit den Kindern zusammen seinem Hobby nachgehen. Wichtig ist vor allem, dass man sich diese Auszeit von der Familie gönnt und nur an sich denkt. Die Familie nimmt fast jede Sekunde in Anspruch. Daher ist es wichtig, sich diese Zeit nur für sich zu gönnen, um den Kopf freizubekommen und sich auf sein Ding zu konzentrieren.

Nichtstun kann auch ein Ausgleich sein

Wer gerade die Kraft nicht hat oder auch keine Betreuung für die Kids findet, kann sich vorerst auch einfach auf das Nichtstun beschränken. Netflix schauen, Füße hochlegen oder einfach nur die Lieblings-CD in den CD-Spieler werfen und die Seele baumeln lassen. Auch dies kann, zumindest für kurze Zeit oder zur Überbrückung, ein Ausgleich sein.

Aber natürlich genießt jeder auch einfach mal die Zeit auf der Couch, ohne irgendetwas zu machen. Das ist auch vollkommen ok und ein wichtiger Punkt, um zu sich selbst zu finden und die Gedanken wieder neu zu ordnen.

Dennoch sollte jeder ein Hobby für sich finden, einen familienfreien Raum, damit die Akkus auf Dauer aufgeladen werden können. Das Nichtstun ist tatsächlich nur, um dem Alltag für kurze Zeit zu entfliehen. Sport, Freunde oder auch ein kreatives Hobby hingegen sind besser geeignet, um über einen längeren Zeitpunkt einen guten Ausgleich für den stressigen Alltag zu finden.

Lade weitere Inhalte ...