5 Must Do's auf einem Städtetrip nach Amsterdam

5 Must Do's auf einem Städtetrip nach Amsterdam

Amsterdam gehört zu den interessantesten und beliebtesten Städten Europas und lockt jährlich tausende Besucher aus aller Welt an. Vorwiegend als Ziel von Städtetrips ist die Metropole eine Reise wert.

Amsterdam Städtetrip
© Pixabay
Wer nach Amsterdam reist, erwartet metropolitisches Flair. Auch mit Abenteuerlust kann die Hauptstadt der Niederlande punkten.

Ob zur romantischen Tulpenblüte oder einem Spaziergang entlang der Grachten – Tourismus-Hotspots gibt es in Amsterdam zur Genüge. Die niederländische Hauptstadt ist abwechslungsreich und dennoch kompakt. Dementsprechend kann man bereits bei einem kurzen Trip viel erleben.

 

Die Auswahl an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Amsterdam ist riesig. Um bei einem Kurztrip den Lifestyle der Stadt richtig genießen zu können, sollten diese fünf Punkte auf der Reiseliste stehen:

 

1. Ein Foto von Amsterdams Stadtsilhouette von einer Dachterrasse

Amsterdam zieht zahlreiche Besucher an – dementsprechend tummeln sich in den Straßen die Touristen. Teilweise leidet die Metropole sogar unter ihrer Beliebtheit. Um sich bei einem Kurztrip nicht um die beste Fotoperspektive für ein schönes Erinnerungsfoto streiten zu müssen, gelten die Rooftops als Geheimtipp. Amsterdam kann mit einer ganzen Reihe an Dachterrassen, die eine spektakuläre Aussicht bieten, aufwarten. Dabei lohnt sich ein Besuch nicht nur im Sommer. Auch bei kühleren Temperaturen kann der Blick über den Terrassenrand genossen werden. Bei der Mehrzahl der entsprechenden Bars gibt es eine freie Platzwahl, sodass man mit ein bisschen Glück den ganzen Abend traumhafte Ausblicke genießen kann.

 

Eine Rooftop-Bar, die man bei einem Besuch in Amsterdam besuchen sollte, nennt sich SkyLounge Amsterdam. In der Nähe des Hauptbahnhofs trumpft sie mit einer der romantischsten Aussichten der Stadt auf. Sie befindet sich im obersten Stockwerk des Double Tree by Hilton Hotels – dementsprechend gibt es die Getränke nicht unbedingt zu Spottpreisen. Dennoch lohnt sich ein Besuch, um von der Terrasse über die typischen Grachtenhäuschen, den IJ-Fluss und das Filmmuseum zu schauen. Auch das bunte Treiben der Stadt sowie ein- und abfahrende Züge können gemütlich bei einem Drink beobachtet werden.

 

Eine zweite Rooftop-Bar, in der Luxus großgeschrieben wird, ist W Amsterdam. Die Location punktet mit ihrer zentralen Lage. In beinahe direkter Nachbarschaft thront der Königliche Palast. Um sich zu genieren, wenn König Willem-Alexander einem zuwinkt – wenn auch nur in der Fantasie – ist passende Garderobe erwünscht. Dennoch gibt es ausreichend Möglichkeiten zum Entspannen. Immerhin befindet sich auf der Dachterrasse ein Pool, in dem man sich in lauen Sommernächten erfrischen kann.

 

2. Ein Frühstück in Amsterdam genießen

Wer seinen Abend in einer Rooftop-Bar verbracht hat, braucht am nächsten Morgen ein kräftigendes Frühstück. Um es sich auswärts schmecken zu lassen, ist Amsterdam geradezu prädestiniert. Obgleich der Start in den Tag etwas teurer als in Deutschland ist, lohnt sich das Erlebnis für Feinschmecker. Ein Geheimtipp stellt der Breakfast Club dar. Bei diesem ist der Name Programm. Um sich für den Städtetrip zu stärken, kann man hier Avocado-Schnitten, Overnight-Oats oder Buttermilch-Pancakes genießen. In der Metropole gibt es mehrere Filialen der Ketten. Eine gute Wahl stellt der Breakfast Club in der Bellamystraat dar. Von diesem ist der Ten Kate Markt nur wenige Schritte entfernt, sodass nach dem Frühstück ein Spaziergang lockt.

 

Übrigens: Wer nach einem authentischen Souvenir für die Lieben daheim sucht, wird im Maker Store, der von der Frühstückslocation gleich ums Eck erreichbar ist, fündig. Mit etwas Glück findet auch gerade der Maker Market statt. Hier sind tolle Produkte „made in Amsterdam“ zu finden.

 

3. Einen Coffeeshop in Amsterdam besichtigen

Bei einem Städtetrip in Amsterdam darf ein Besuch in einem Coffeeshop natürlich nicht fehlen. Dabei muss allerdings zwischen dem klassischen Café und dem Coffeeshop unterschieden werden. Eine wahre Legende im Rotlichtviertel ist The Bulldog Amsterdam. Hierbei handelt es sich um einen der ersten Coffeeshops der Stadt, der in den frühen 1970er-Jahren auf der Bildfläche erschien. Der bunt bemalte Kult-Laden gehört zu den Tourismus-Highlights der Metropole und ist oftmals brechend voll. Jedoch ist bereits die Fassade ein fantastisches Fotomotiv. The Bulldog ist ein wichtiger Teil der Geschichte Amsterdams. Obgleich es inzwischen mehreren Filialen und sogar ein kleines Hotel gibt, ist das Original die beste Anlaufstelle für alle, die das wahre Amsterdam kennenlernen wollen.

 

4. Den Abend im Viertel Piip ausklingen lassen

Nach einem aufregenden Tag in der Stadt kann man im Viertel Piip, einem der dynamischsten und lebhaftesten Besucherziele Amsterdams, die Seele baumeln lassen. Das Viertel beherbergt das Café „Coffee & Coconuts“, das mit seinem malerischen und gleichzeitig quirligen Design überzeugt. Es befindet sich in einem alten Kino aus den 1920er-Jahren und besticht mit einer einladenden Atmosphäre. Innen wie außen passt es perfekt zum einzigartigen Hipster-Ambiente. Auf der Karte stehen zahlreiche kokosnusshaltige Produkte. Außerdem erwartet die Gäste eine fantastische Happe Hour. Das Beste: Den ganzen Tag über serviert das Café leckeres Frühstück.

 

Rotlichtviertel Amsterdam Abends
© Pixabay
Amsterdam ist für seine lebendige und dynamische Atmosphäre bekannt.

5. Ein Spaziergang durch das Rotlichtviertel De Wallen

Um einen authentischen Eindruck der niederländischen Hauptstadt zu bekommen, lohnt sich auch ein Besuch von De Wallen. Das Rotlichtviertel mag unkonventionell wirken – immerhin räkeln sich leicht bekleidete Frauen in rot beleuchteten Schaufenstern und bieten sich wie Waren an. Die Atmosphäre sollte man jedoch einmal im Leben erlebt haben, um die wahre Seele Amsterdams kennenzulernen. Zu bedenken gilt, dass sich meist Scharen von Touristen im Viertel tummeln und auch ständig Junggesellenabschiede gefeiert werden.

 

Wer diesen fünf Top-Aktivitäten eine Chance gibt, kann Amsterdam innerhalb kurzer Zeit in seiner ganzen Schönheit und Vielfalt bewundern. Da die Metropole als fahrradfreundlich gilt, steht auch dem nachhaltigen Reisen nichts im Weg.

Lifestyle News
Mit unseren Lifestyle-News bleibt ihr immer up-to-date. Hier findet ihr Tipps und Ideen aus den Bereichen Wohnen, Food, Fitness, Reisen und Leben.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...