Roggenmehlshampoo: Die natürliche Wunderwaffe für Traumhaare

- Schon mal darüber nachgedacht, dein Haar mit Roggenmehl zu waschen? Klingt komisch, soll dir aber wirklich zu einer Traummähne à la Rapunzel verhelfen. Roggenmehl im Besonderen wird nachgesagt, eine wahre Wunderwirkung auf unseren Schopf zu haben. Und das Beste daran: Roggenmehlshampoo ist vegan, natürlich und super pflegend. Wir erklären euch, wie es funktioniert.

Ist Roggenmehlshampoo das neue Beauty-Must-have?

Immer öfter ist uns in den letzten Wochen ein besonderer Beauty-Hack auf Instagram aufgefallen: Plötzlich waschen alle ihre Haare mit Roggenmehl! Na klar, Parabene, Silikone, Tenside und Co. haben in Shampoos nichts zu suchen, immerhin können sie unsere Haut und Haare irritieren, aber Mehl? Das konnten wir uns beim besten Willen nicht vorstellen und haben einmal selbst recherchiert. "Veganmom" klärt uns auf ihrem Instagram-Account darüber auf, wie man Roggenmehlshampoo selbst zusammen mischt und anwendet. Und ja, wir sind angetan…

Das kann Roggenmehlshampoo

Roggenmehl reinigt das Haar von Fett und ist sanft zur Haut. Aber wie reinigt das natürliche Hilfsmittel denn eigentlich? Es ist vor allem die im Roggenmehl enthaltene Stärke, deren reinigende Charaktereigenschaften wir uns zunutze machen. Sie ist ein milder Emulgator, der Wasser und Fette bindet. Überschüssiger Talg und Schmutz werden so einfach aus dem Haar herausgezogen. Doch nicht nur das: Roggenmehl hat zudem pflegende Eigenschaften, da wertvolle Aminosäuren, Vitamine (u.a. E und B) sowie Mineralstoffe wie Eisen und Zink enthalten sind. Das enthaltene Vitamin B5 wirkt Schuppen, Juckreiz und Rötung entgegen, die konventionelle Shampoos sonst oft verursachen können. Besonders verträglich ist es auch, weil Roggenmehl den gleichen pH-Wert wie unsere Haut hat.

Übrigens, es empfiehlt sich nicht, das Haar mit anderen Mehlsorten (etwa Weizen- oder Dinkelmehl) zu waschen, da hier zu viel Gluten enthalten ist. Das Shampoo würde die Haare nur verkleben. Roggenmehl hingegen hat sehr wenig Gluten und eignet sich daher als natürliches, veganes Haarshampoo.

Roggenmehlspampoo Rezept

Wenn du deine Haare mit Roggenmehlshampoo waschen möchtest, musst du es immer frisch zubereiten, eine Lagerung ist eher ungünstig.

Mondkalender & Haare schneiden

Nach dem Mondkalender Haare schneiden – viele Frauen schwören darauf. Doch wann ist der beste Zeitpunkt zum Haareschneiden? Weiß es der Mondkalender? Und wann sollte ich einen Termin zum Färben ausmachen? Außerdem findet ihr hier die nach den Mondphasen besten Termine für euren nächsten Friseurbesuch.
Wann ist der beste Tag zum Haareschneiden? Wir verraten es euch!
Artikel lesen

Dafür benötigst du:

  • etwa 5 EL Roggenmehl
  • etwa 200 – 300ml lauwarmes Wasser
  • eine Gefäß sowie einen Rührbesen

Das Anmischen ist dabei ganz einfach. Gieße einfach das lauwarme Wasser langsam unter Rühren zu dem Mehl dazu und rühre dann so lange weiter, bis eine homogene Breimasse entstanden ist. Beginne am besten direkt mit der Anwendung, weil das Roggenmehlshampoo jetzt die höchste Pflegewirkung hat.

Haare waschen mit Roggenmehl: So geht's

Die breiige Substanz kannst du nun ins nasse Haar und auf die Kopfhaut einmassieren. Kurz einwirken lassen. Gründlich auswaschen, fertig. Zunächst ungewohnt dürfte sein, dass die vegane Variante des Haarshampoos nicht schäumt. Das macht aber nichts, die pflegenden Effekte sind überzeugend genug.

Wie duftet Roggenmehlshampoo?

Klar, Roggenmehlshampoo riecht nicht unbedingt so, wie wir es von Produkte aus der Drogerie oder aus dem Frisörbedarf gewohnt sind. Unangenehm ist der Duft aber auch nicht. Mild, natürlich und angenehm – so würden wir ihn beschreiben.

Noch mehr vegane Beauty-Themen für dich:

Vegane Kosmetik: Diese Produkte sind tierfrei

Naturkosmetik: Tests, Produkte & Anleitungen

Gurkenmaske und andere Hausmittel: Gesichtsmasken selber machen