Hilfe, mein Haar wird schütter!

Hilfe, mein Haar wird schütter!

Kennst du das Problem? Haare sind für uns Frauen von enormer Bedeutung, denn sie lassen uns attraktiv und jung aussehen. Langes Haar ist ein Symbol für Weiblichkeit, weshalb es eigentlich schade ist, dass sich Frauen ab einem gewissen Alter vermehrt für Kurzhaarfrisuren entscheiden.

Haarausfall
© Pixabay

Auch sie sollten ihre Weiblichkeit nicht verleugnen. Meist lässt sich feststellen, dass eine Frau immer das Haar wünscht, dass sie gerade nicht hat. Kurzhaarige Frauen wünschen sich langes Haar, Lockenmädchen träumen von einer glänzenden, glatten Mähne, Blondinen wollen lieber brünett sein, und natürlich umgekehrt. In der Regel lassen sich diese Wünsche erfüllen, wenn manchmal auch etwas Geduld erforderlich ist, denn Haare wachsen nach und man kann sie glätten, locken und nach Wunsch färben.

Das Problem, mit dem viele Frauen zu kämpfen haben, ist jedoch dünnes und schütter werdendes Haar, und dagegen lässt sich nicht so leicht ankämpfen. Wo manche weibliche Wunderwesen eine üppige Pracht haben, da ist bei anderen nur dünnes Haar. Gerade im kommenden Herbst, wenn die Mähne vom Wind durcheinandergewirbelt wird, fällt sein solches Manko ins Auge. Zwar sind die Gedanken daran meist schlimmer als die Realität, doch das bedeutet ja trotzdem, dass man sich unwohl fühlt. Wir haben ein paar Tipps gegen schütteres Haar gesammelt, inklusive einer echten Neuheit, die in der ganzen Redaktion für Verblüffung gesorgt hat.

Tipps für volleres Haar

Eine superschnelle und verträgliche Lösung: Ansatzpuder in DEINER Farbe!

Starten wir bei den Tipps mit einem Produkt, das ein verblüffend einfaches Konzept hat und dabei unglaubliche Ergebnisse erzielen kann. Und zwar im Handumdrehen! Es ist also eine Lösung, die sofort verfügbar ist und keine langwierigen Vorbereitungen benötigt. Die Rede ist von Ansatzpuder von Imperio

Ansatzpuder ist ein wasserfestes Puder, dass in verschiedenen Farben erhältlich ist. Es wird einfach mit dem beiliegenden Schwamm auf die kahlen oder lichten Stellen oder den herauswachsenden Ansatz aufgetupft. Das Haar wirkt sofort voller, mit dem Nachfärben, das ja durchaus strapaziös für die Haare ist, kann man sich Zeit lassen.

Ansatzpuder
© Imperio Cosmetics

Es eignet sich sowohl für Frauen mit langem als auch mit kurzem Haar. Die Anwendung dauert nur Sekunden, auftupfen, fertig. Das Produkt kann beim Joggen, in der Sauna, bei jeglicher täglicher Aktivität im Haar bleiben und verschwindet erst mit der nächsten Haarwäsche. Die Vorteile: Es ist günstig, effektiv und nicht invasiv. Übrigens eignet sich Ansatzpuder auch hervorragend, um einen 3 Tage Bart etwas voller wirken zu lassen. Das ist für die Frauen interessant, die dieses männliche Attribut an ihrem Freund zu schätzen wissen und sich ärgern, dass er am Kinn und den Wangen kahle Stellen hat und sich deswegen möglich rasiert.

Weitere Produkte rund um das Thema Haarverdichtung & Styling lassen sich auf imperio-shop.de finden.

Eine dauerhafte Lösung: Extensions

Wer eine Lösung für volleres und auch längeres Haar möchte und dabei großen Wert auf Dauerhaftigkeit legt, der kann sich beim Friseur seines Vertrauens Extensions anbringen lassen. 

Doch beginnen wir am Anfang, denn Extensions können auch einfach ins Haar geklippt werden. Das funktioniert ganz ohne Friseur, ist aber bei schütterem Haar nicht unbedingt zu empfehlen. Das vorhandene Haar muss die Verlängerung halten und wird dadurch strapaziert. Das kann im schlimmsten Fall zu noch mehr Haarausfall führen. 

Im Salon bekommt man eine dauerhafte Verlängerung aus Echt- oder Kunsthaar, die in mühselige Kleinarbeit eingeknüpft oder angeschweißt wird. Hier gilt es zu beachten: Auch diese Lösung hält nur einige Monate lang und muss dann erneuert werden. Wenn es gut sein soll, dann hat es einen hohen Preis und bedeutet immer eine kleine Schädigung für das vorhandene Haar.

Die Frage alle Fragen: Warum wird mein Haar dünner?

Natürlich sollte das Ziel sein, die Ursache für den Haarausfall zu ermitteln. Kann man diese Ursache ausschalten, ist es sogar möglich, dass das eigene Haar wieder voller wird und man auf die einstweiligen Lösungen verzichten kann. 

Die Gründe für dünner werdendes Haar sind vielfältig. Genetische Veranlagung, Stress, eine medikamentöse Behandlung, Erkrankungen der Schilddrüse oder anderer, innerer Organe kommen infrage. Insofern ist schütter werdendes Haar auch immer ein Signal des Körpers, das man beachten sollte!

  • Gegen eine genetische Veranlagung kann man nicht viel machen. Schau einmal deiner Mutter auf den Kopf und vergleiche mit dir selbst. Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst du bei ihr deine Zukunft sehen. Vor allem, wenn du bereits in jungen Jahren eher dünnes Haar hattest, kannst du mit Problemen rechnen. Du hast aber sicherlich schon die passenden Frisuren gefunden und verwendest vielleicht sogar Henna für dein Haar, um es dicker werden zu lassen.
  • Stress kann zu Haarausfall führen. Stehen wir dauerhaft unter Druck, leiden unter Schlafmangel oder haben Sorgen, dann wird im Körper unter anderem das Stresshormon Cortisol ausgeschüttet. Das ist eine Einrichtung unseres Steinzeit-Ichs, die eigentlich sehr nützlich ist. Die körpereigenen Ausschüttungen bei Stress lassen uns extrem wachsam und fokussiert werden. Sie verändern, was im Körper passiert, damit dieser bereit für die Flucht oder die Verteidigung ist. Das Problem ist nur, dass der moderne Mensch manchmal einem dauerhaften Stress ausgesetzt ist, was in der Evolution nicht vorgesehen ist. Und ein dauerhaft hoher Cortisolspiegel führt unter anderem zu ausfallendem Haar. Auf Dauer gesehen lassen sich die stressigen Umstände meist ausräumen, was das Ziel sein sollte. Dann können sich die Haare wieder erholen und nachwachsen. Begünstigend wirken zudem Maßnahmen wie Achtsamkeitsübungen, Yoga und alles, was entspannend wirkt.
  • Nebenwirkungen von Medikamenten können nur ausgeräumt werden, indem man mit seinem Arzt spricht und sich eventuell ein anderes Präparat verschreiben lässt.
  • Scheinbar grundlosen Haarausfall? Vielleicht steckt die Schilddrüse oder ein anderes Organ dahinter. Auch hier ist eine Klärung mit dem Hausarzt oder Heilpraktiker sinnvoll. Er wird eine ausführliche Anamnese inklusive Blutbild machen, womit man dem Verursacher auf die Spur kommt. 

 

Danke, Haar, dass du mir gezeigt hast, dass etwas nicht stimmt!

Frau mit Extensions
Eine Haarverlängerung mit Extensions ist die ideale Lösung um sich die Haare länger zu schummeln oder mehr Volumen ins Haar zu zaubern. Hier gibts alle Infos.    Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...