Frisur: Französischer Zopf: Wie geht die Frisur?

Französischer Zopf: Wie geht die Frisur?

Der Französische Zopf gehört zu den beliebtesten Flechtfrisuren. Wir zeigen euch, wie ihr euch die Haare selber flechten könnt!

Flechtfrisuren
Zöpfe flechten und hochstecken: Flechtfrisuren sind so angesagt wie nie. Was steht in dieser Saison an in Sachen Haare flechten? Hier erfahrt ihr es. Weiterlesen

Der französische Zopf ist ein Flechtfrisuren-Klassiker, der immer passt.  Der Zopf lässt sich in vielen Varianten stylen. Hier sieht man ihn mit ordentlich Glanzspray bei sehr dicken Haaren. Die Variationen reichen von sportlich bis elegant. Mit Haarschmuck lässt sich die Frisur auch super kombinieren - ganz nach Geschmack und Anlass.

Wie flechte ich einen Französischen Zopf?

  1. Als erstes schnappt ihr euch den Kamm und bürstet eure Haare gut durch, bis sie richtig glatt geworden sind. Gerade bei widerspenstigem, lockigem oder welligem Haar ist das sehr ratsam. 
  2. Kämmt das Haar für den Französischen Zopf streng nach hinten
  3. Trennt oberhalb der Stirn, also genau in der Mitte, die obere Haarpartie ab und teilt sie direkt mit euren Fingern in drei Teile.
  4. Jetzt könnt ihr mit dem Flechten anfangen: Sobald ihr einmal von beiden Seiten geflochten habt, fangt ihr an, aus jeder weiteren unteren Strähne einen kleinen Part dazuzunehmen, der mit eingeflochten wird. 
  5. Verteilt die seitlichen Haarsträhnen gleichmäßig, damit der Zopf ordentlicher aussieht. 
  6. Der Französische Zopf wird so lange geflochten, bis das Ende der Haare erreicht wurde. Anschließend wird der Zopf unten mit einem Haargummi abgebunden. Der Französische Zopf kann auch nur bis zum Nacken gehen. Je nachdem wie lang die Haare sind und wie der geflochtene Zopf aussehen soll. Es gibt verschiedene Varianten dafür. 

Was lässt den Zopf nicht so platt und streng wirken?

Ihr möchtet, dass der französische Zopf nicht so streng und platt wirkt? Dann könnt ihr das Haar vor dem Flechten leicht antoupieren und ganz am Ende, nach dem Flechten, ein paar Haarsträhnen aus dem Zopf heraus zupfen. So wirkt die French Braid besonders lässig und hippie-like. 

Wie hält mein Französischer Zopf länger?

Damit die Flechtfrisur länger hält, kann das Kunstwerk auf dem Kopf mit einem Haarspray fixiert werden. So habt ihr die Sicherheit, dass die oberen Haare längeren Halt haben und sich nicht im Laufe des Tages irgendwann selbstständig machen.

Der Französische Zopf hält übrigens noch länger, wenn ihr die Haare vor dem Flechten etwa ein bis zwei Tage ungewaschen lasst. Frisch gewaschenes Haar lässt sich nicht so leicht fixieren. Ungewaschene Haare sorgen für mehr Griffigkeit und dementsprechend für mehr Halt. Wer mit einem schnellfettenden Haaransatz zu kämpfen hat und daher täglich seine Haare waschen muss, dem raten wir, die Haare am Vorabend zu waschen und am nächsten Tag einfach mit Trockenshampoo zu besprühen. Es kaschiert nicht nur den fettigen Haaransatz, sondern sorgt zugleich noch für einen besseren Halt. 

Wie lang müssen die Haare mindestens sein?

Es gibt keine genaue Vorgabe für die Länge der Haare. Ein kurzer Bob eignet sich genauso gut für einen Französischen Zopf, wie langes Haar. Der Unterschied bei kurzen Haaren ist nur der, dass die Haare in zwei Zöpfe geflochten werden. Eurer Kreativität werden keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß beim Flechten! 

Kleiner Tipp: Übt erstmal das Flechten bei einer Freundin, damit ihr den Dreh rausbekommt. Es braucht vielleicht ein wenig Zeit, aber ihr werdet es hinkriegen. 

Was sind die Vorteile eines Französischen Zopfes?

  • Die Haare sind komplett aus dem Gesicht. Das ist besonders im Sommer oder beim Sport von Vorteil.
  • Der Französische Zopf lässt sich zu vielen verschiedenen Anlässen tragen.
  • Es gibt viele Varianten, den Französischen Zopf zu tragen. Etwas klassischen nach hinten, zur Seite geflochten oder nur einzelne Partien.
  • Der Französische Zopf ist mit etwas Übung ganz einfach selber zu flechten

Gibt es Hilfsmittel für einen Französischen Zopf?

Ohja, es gibt tatsächlich Hilfsmittel, die wir beim Flechten eines Französischen Zopfes nutzen können. Dabei handelt es sich um ein etwa 20 Zentimeter langes, dünnes Tool mit Wellen, welche das Flechten etwas erleichtern soll und für ein gleichmäßigeres Ergebnis sorgt. Die Flechthilfe an sich stellt dabei die mittlere Haarpartie dar. In jede einzelne Welle wird dann eine Haarsträhne von der Seite hinzugegeben. Hier könnt ihr euch das Hilfsmittel für den französischen Zopf genauer ansehen.

Frau mit Box Braids
Box Braids sehen super aus und sind dazu noch mega praktisch. Wir zeigen euch, wie ihr die Frisur selber flechten könnt und erklären euch, was ihr über die Zöpfe wissen müsst. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...