14. Oktober 2020
Box Braids: How to

Box Braids: Das müsst ihr über die Zöpfe wissen!

Box Braids sehen super aus und sind dazu noch mega praktisch. Wir zeigen euch, wie ihr die Frisur selber flechten könnt und erklären euch, was ihr über die Zöpfe wissen müsst.

Frau mit Box Braids
© Getty Images
Box Braids sehen einfach schön aus! Jedoch sind sie kein Trend und sollten nur geflochten werden, wenn man sich mit der Geschichte von Braids auseinander gesetzt hat.

Braids tragen eine sehr interessante und wichtige Geschichte mit sich. Denn Box Braids, Cornrows, Twists, Rastazöpfe und Co. sind traditionelle Flechtfrisuren und besitzen einen starken kulturell geprägten Hintergrund. Sie werden vor allem von Menschen der afrikanischen Diaspora getragen.

Achtung: Braids sollten nur geflochten werden, wenn sich mit dem Thema auseinander gesetzt und die Tragweite dahinter verstanden wurde. Übrigens: Nein, Kim Kardashian ist NICHT für diesen Haar-Style verantwortlich! Die Zöpfe werden daher auch niemals "Boxer Braids" genannt, sondern immer Box Braids.

Was sind Box Braids?

Box Braids sind eine Flechtfrisur, die aus vielen gleichmäßig geflochtenen Zöpfen besteht. Jede einzelne Braid wird mit einer drei-strähnigen Flechttechnik geflochten und oft mit Kunsthaar verdickt bzw. verlängert. Box Braids heißen Box Braids, da durch das Flechten auf dem Kopf kleine viereckige Boxen entstehen. 

Box Braids selber flechten

Damit euch die Box Braids auch gelingen, solltet ihr einige Dinge beachten. Wir führen euch Step by Step hindurch, damit den perfekten Box Braids auch wirklich nichts mehr im Wege steht!

Wie flechte ich Braids?

Ihr möchtet euch die Haare als Box Braids flechten bzw. flechten lassen? Dann fragt am besten mal in einem Afro-Shop nach! Dort bieten Profis das Flechten (oft auch mit Einbindung von Kunsthaar) zu fairen Preisen an. Wenn ihr euch die vielen verschiedenen Zöpfe selber flechten möchtet, dann beachtet den folgenden (sehr vereinfachten) Ablauf:

  1. Zieht mithilfe eines Stilkamms einen Mittelscheitel bis zum Nacken und einen Scheitel von Ohr zu Ohr. Bindet diese vier Partien zurück und beginnt mit der Partie unten rechts. 
  2. Teilt diese Partie in so viele kleine viereckige Partien wie möglich. Dies sind eure Boxen für die Box Braids. Je kleiner die Boxen, desto dünner die Strähnen und auch die einzelnen Braids. 
  3. Flechtet anschließend jeden der Zöpfe so gleichmäßig wie möglich bis zum Ende der Strähne und fixiert diese mit einem Mini-Zopfgummi. Profis würden hier noch Kunsthaar mit einflechten.

Wo kaufe ich die Haare für Box Braids?

Das Kunsthaar für Box Braids kauft ihr am besten auch im Afro Shop. Die Verkäufer/innen hier kennen sich einfach am besten aus und wissen ganz genau, welches Haar du wählen solltest. Alternativ kannst du die Haare für die Braid-Styles auch online kaufen. 

Kann man Box Braids waschen?

Natürlich! Allerdings solltet ihr eure Haare bzw. Zöpfe nur selten waschen. Einmal die Woche reicht vollkommen aus. Nutzt beim Waschen allerdings ein durchsichtiges Shampoo, damit so keine sichtbaren Rückstände im Haar überbleiben. Um die Zöpfe nicht unnötig aneinander zu reiben, kann man das Shampoo verteilen, indem man die Zöpfe ganz vorsichtig aneinander drückt. 

Wie pflege ich Box Braids?

Die Pflege nach dem Flechten der Braids ist besonders wichtig. Ein Kopftuch oder Kopfkissenbezug aus Seide oder Satin für die Nacht, kann überschüssige Feuchtigkeit aufsaugen und die Haarstruktur bewahren. So wird der Glanz der Box Braids aufrecht erhalten und sogar intensiviert. Auch die richtigen Pflegeprodukte sind enorm wichtig. Im Afro Shop erhaltet ihr zum Beispiel Pflegespray speziell für Rastazöpfe und andere Flechtfrisuren. Alternativ könnt ihr auch auf ein pflegendes Öl, wie Jojoba- oder süßes Mandelöl setzen, das ihr sparsam verwendet, um eure Braids geschmeidig zu machen. 

Box Braids flechten lassen

Wie viel kosten Box Braids?

Die zahlreichen Zöpfe zu flechten, dauert lange und ist sehr aufwändig. Kein Wunder also, dass die Kosten für Box Braids und Rasterzöpfe im Durchschnitt zwischen 100 Euro und 400 Euro liegen. Außerdem kann der Preis jeweils noch einmal aufgrund des Haars variieren. Echtes Haar kostet beispielsweise deutlich mehr als Kunsthaar. Bis alle Braids geflochten sind, können insgesamt 6 bis 8 Stunden vergehen.

Wo kann ich mir Box Braids machen lassen?

Deutlich kostengünstiger als in herkömmlichen Friseursalons könnt ihr eure Box Braids in Afro Shops anfertigen lassen. Wir würden euch immer raten zu den Profis im Afro Shop zu gehen! Sie wissen am allerbesten, wie Braids geflochten werden und haben alle Werkzeuge, Kunsthaar und die nötige Fingerfertigkeit parat. 

Wie lange kann man Box Braids tragen?

Je feiner die Zöpfe sind, desto länger halten sie. Im Durchschnitt halten Box Braids aber ungefähr 4 bis 5 Monate – danach solltet ihr euren Haaren eine kleine Pause gönnen. 

Übrigens: Eine coole Version von Box Braids sind Rainbow Box Braids. Mehr dazu lest ihr hier!

Gehen die Haare von Box Braids kaputt?

Box Braids sind nicht schädlich für die Haare. Es könnt nur sein, dass eure Kopfhaut aufgrund der Spannung weh tut. 

Muss man die Haare nach dem Aufmachen von Box Braids abschneiden?

Es ist von Vorteil, sich nach dem Aufflechten von Box Braids einen frischen Haarschnitt zu gönnen – aber kein Muss. Ein Kurzhaarschnitt muss es aber trotzdem nicht sein. Zudem solltet ihr euch während des Aufflechtens nicht erschrecken, wie viel eigenes Haar ihr lasst. Das ist ganz normal und kein Grund zur Sorge. Pro Tag verliert man im Schnitt schließlich bis zu 100 Haare.

Französischer Zopf Influencer Frisur
Der Französische Zopf gehört zu den beliebtesten Flechtfrisuren. Wir zeigen euch, wie ihr euch die Haare selber flechten könnt! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...