Unterirdische Pickel loswerden: So einfach geht's!

- Sie schmerzen, sie sehen unschön aus – und sie begleiten uns viel zu lange. Scheinbar nichts hilft gegen die unterirdischen Pickel, die uns jeden Morgen beim Blick in den Spiegel daran erinnern, wie hartnäckig sie sind. Doch sind sie das wirklich? Unsere Tipps helfen dabei, die festen Unterlagerungen schneller wegzubekommen, als ihr bis drei zählen könnt!

unterirdische-pickel-loswerden

So haben sie keine Chance mehr: Mit diesen Tricks werdet ihr unterirdische Pickel sofort los!

Unterirdische Pickel: So werdet ihr sie los

Besonders fies sind nicht die kleinen Pustelchen, die zwar auch unschön sind, aber wenigstens nach zwei Tagen wieder verschwinden. Nein, so richtig unangenehm wird's erst, wenn ihr einen unterirdischen Pickel in eurem Gesicht bemerkt, meist deutlich vor dem tatsächlichen Sehen schon "übersinnlich erahnt". Dabei sind die doofen Brocken genau das Gleiche wie "normale" Pickel: Poren verstopfen, es sammeln sich Bakterien an – und die Talgdrüse entzündet sich. Alles schwillt an, schmerzt und wird meist Rot. Grrr... unschön! 

Doch so sehr wir auch versucht sind an den Dingern rumzudrücken, in der Hoffnung, sie zu öffnen und dann schnell loszuwerden: Regeln Nummer 1 lautet "Nicht drücken!" Denn meist öffnet sich der unterirdische Pickel durch Druck nicht – ganz im Gegenteil, er schwillt nur noch mehr an. Eventuell verschlimmert sich die Entzündung durch das Anfassen mit schmutzigen Fingern sogar. Setzt lieber auf unsere folgenden Tipps, wie ihr den Unterlagerungen den Kampf ansagt.

1. Ein Dampfbad öffnet die Poren und spült Bakterien weg

Als ersten Schritt im Kampf gegen unterirdische Pickel solltet ihr eure Haut mit einem Dampfbad reinigen. Hierfür das frisch gewaschene Gesicht für ca. 10 Minuten über eine große Schüssel mit aufgekochten Kamillenblüten halten, ein Handtuch drüber legen – und eure Poren von dem Wasserdampf öffnen lassen. Die Kamillenblüten wirken beruhigend und harmonisierend, während Bakterien weggespült werden und Entzündungen die Chance bekommen, abzuheilen. Hier könnt ihr Kamillenblüten für ca. 10 Euro kaufen. 

2. Eine Zugsalbe wirkt bei Pickeln wahre Wunder

So, nun wirkt die Haut nicht nur deutlich weicher und gereinigter, sondern auch "aufgelockerter". Es kribbelt uns in den Fingern, denn die Versuchung ist nun umso größer, den einst so verhärteten Pickel auszudrücken. Aber nix da, nach wie vor gilt: Finger weg. Denn jetzt solltet ihr unbedingt zu einer Zugsalbe greifen. Denn die Wirkstoffe der Salbe holen die tief sitzenden Entzündung an die Oberfläche und lassen sie dort abheilen. Lasst weiterhin das Ausdrücken sein, denn je mehr Bakterien sich gegebenenfalls im Gesicht verteilen, desto höher ist die Gefahr, dass sich irgendwo anders ein Pickel bildet. Hier könnt ihr eine sehr beliebte Zugsalbe für ca. 18 Euro kaufen.

3. Benzoylperoxid vernichtet die Entzündung praktisch über Nacht

Der Wirkstoff Benzoylperoxid spaltet sich direkt nach dem Auftragen zu Sauerstoff. Somit wird die Sauerstoffmenge auf der Haut angekurbelt, was wiederum dem bakteriellen Stoffwechsel in die Quere kommt. Das Ergbenis: eine Verminderung der Bakterienzahl und somit ein ultra schnelles Abheilen von Pickeln. Cool! Hier könnt ihr die legendäre Cordes BPO Creme mit Benzoylperoxid für ca. 17 Euro kaufen. Achtung: Da die Creme bleichend wirkt, nur auf betroffene Areale auftragen und über Nacht ein weißes Handtuch aufs Kopfkissen legen, sonst gibt's Flecken!

4. Teebaumöl ist ein effektiver Helfer aus Omas Apotheke 

Teebaumöl ist vor allem eins: entzündungshemmend. Durch seine wundheilende Wirkung haben Pickel praktisch keine Chance! Außerdem riecht das Öl so schön nach Sauna... Da es von den australischen Ureinwohnern (Aborigines) kommt, ist es ein echtes Naturprodukt und beliebtes Hausmittel bei allen möglichen Problemen. Wir lieben es für seine geladenen Waffen gegen Akne & Co. Hier könnt ihr das Elixier für ca. 5 Euro kaufen.

5. Retinol ist ein Allroundtalent – auch bei unterirdischen Pickeln

Das Vitamin A (Retinol) kommt überwiegend im Kampf gegen Hautalterung zum Einsatz. Aber da es die Zellerneuerung anregt, eignet es sich auch ganz hervorragend gegen Pickel. Einfach als Nachtpflege nutzen – und tagsüber eine Creme mit Lichtschutzfaktor verwenden. An den Stellen, wo der unterirdische Pickel sitzt, gerne eine etwas dickere Schicht auftragen. Ihr werdet die Veränderung direkt am nächsten Morgen merken. Hier eine sehr beliebte und bewährte Retinol Creme für ca. 23 Euro kaufen.

Diese Beauty-Themen könnten euch auch interessieren:

Bye-bye Black Heads: So entfernen wir Mitesser und verstopfte Poren

Hautalterung stoppen: Mit diesem Retinol Serum klappt's SOFORT!