Unterirdische Pickel loswerden: Methoden, die helfen

Unterirdische Pickel loswerden: Diese Methoden helfen wirklich

Unsere Tipps helfen dabei, unterirdische Pickel schneller loszuwerden, als du bis drei zählen kannst. Was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier.

Unterirdische Pickel loswerden
© Pexels
Unterirdische Pickel sind lästig. Wir zeigen dir, wie du sie schnellstmöglich loswirst.

Sie schmerzen, sie sehen unschön aus – und sie begleiten uns viel zu lange. Scheinbar nichts hilft gegen die unterirdischen entzündeten Pickel unter der Haut, die uns jeden Morgen beim Blick in den Spiegel daran erinnern, wie hartnäckig sie sind. Zudem schmerzen sie stärker als andere Unreinheiten – und enthalten kein Talg. Doch was hilft wirklich gegen die Knubbel unter der Haut?

Unterirdische Pickel: So werdet ihr sie los

  • Besonders fies sind nicht die kleinen Pustelchen, die zwar auch unschön sind, aber wenigstens nach zwei Tagen wieder verschwinden. Nein, so richtig unangenehm wird's erst, wenn du einen unterirdischen Pickel in deinem Gesicht, meist am Kinn, bemerkst, meist deutlich vor dem tatsächlichen Sehen und Entstehen schon "übersinnlich erahnt", denn die Hautoberfläche gibt Wärme ab und schmerzt. Dabei sind die doofen Brocken genau das Gleiche wie "normale" Pickel: Poren verstopfen, es sammeln sich Bakterien an – und die Talgdrüse entzündet sich. Alles schwillt an, schmerzt und wird meist Rot.
  • Doch so sehr wir auch versucht sind an den Dingern rumzudrücken, in der Hoffnung, sie zu öffnen und dann schnell loszuwerden: Regeln Nummer 1 lautet "Nicht drücken!" Denn meist öffnet sich der unterirdische Pickel durch Druck nicht – ganz im Gegenteil, er schwillt nur noch mehr an. Eventuell verschlimmert sich die Entzündung durch das Anfassen mit schmutzigen Fingern und Händen sogar. Setzt lieber auf unsere folgenden Tipps, wie ihr den Unterlagerungen den Kampf ansagt.

1. Reinigen: Ein Dampfbad öffnet die Poren und spült Bakterien weg

Als ersten Hautpflege Schritt im Kampf gegen unterirdische Pickel solltest du deine Haut mit  Gesichtsdampfbädern reinigen. Hierfür das frisch gewaschene Gesicht für ca. zehn Minuten über eine große Schüssel mit aufgekochtem Wasser und Kamillenblüten halten, ein Handtuch drüber legen – und deine Poren von dem Wasserdampf öffnen lassen. Die Kamillenblüten wirken beruhigend und harmonisierend, während Bakterien weggespült werden und Entzündungen die Chance bekommen, abzuheilen. Hier kannst du Kamillenblüten für ca. 10 Euro 🛒 kaufen. 

2. Entzündung behandeln: Eine Zugsalbe wirkt bei Pickeln wahre Wunder

So, nun wirkt die Haut nicht nur deutlich weicher und gereinigter, sondern auch "aufgelockerter". Es kribbelt uns in den Fingern, denn die Versuchung ist nun umso größer, den einst so verhärteten unterirdischen Pickel auszudrücken. Aber nix da, nach wie vor gilt: Finger weg. Denn jetzt solltest du unbedingt zu einer Zugsalbe greifen. Denn die Wirkstoffe der Salbe holen die tief sitzenden Entzündung an die Oberfläche und lassen sie dort abheilen. Lass weiterhin das Ausdrücken sein, denn je mehr Bakterien sich gegebenenfalls im Gesicht verteilen, desto höher ist die Gefahr, dass sich irgendwo anders ein (unterirdischer) Pickel bildet. Hier kannst du eine sehr beliebte Zugsalbe für ca. 14 Euro 🛒 kaufen.

Zugsalbe
© Amazon | Hersteller
Wir empfehlen dir die Zugsalbe effect 50% 🛒. Sie wirkt über Nacht und sagt deinem unterirdischen Pickel den Kampf an.

3. Bakterien eliminieren: Benzoylperoxid vernichtet unterirdische Pickel praktisch über Nacht

Der Wirkstoff Benzoylperoxid spaltet sich direkt nach dem Auftragen zu Sauerstoff. Somit wird die Sauerstoffmenge auf der Haut angekurbelt, was wiederum dem bakteriellen Stoffwechsel in die Quere kommt. Das Ergebnis: eine Verminderung der Bakterienzahl und somit ein ultra schnelles Abheilen von unterirdischen PickelnHier könnt ihr die legendäre Cordes BPO Creme mit Benzoylperoxid für ca. 12 Euro 🛒 kaufen. Achtung: Da die Creme bleichend wirkt, nur auf betroffene Areale auftragen und über Nacht ein weißes Handtuch aufs Kopfkissen legen, sonst gibt's Flecken!

4. Hausmittel: Teebaumöl ist ein effektiver Helfer aus Omas Apotheke 

Teebaumöl ist vor allem eins: entzündungshemmend. Durch seine wundheilende Wirkung haben Pickel praktisch keine Chance! Außerdem riecht das Öl so schön nach Sauna. Da es von den australischen Ureinwohnern (Aborigines) kommt, ist es ein echtes Naturprodukt und beliebtes Hausmittel bei allen möglichen Problemen. Wir lieben es für seine geladenen Waffen und Inhaltsstoffe gegen Akne & Co. Hier könnt ihr das Elixier für ca. 10 Euro 🛒 kaufen.

Diese Hausmittel helfen ebenfalls gegen unterirdische Pickel:

  • Minze
  • Rotlicht
  • Zitronenmyrte
  • Apfelessig
  • Heilerde
  • Honig

5. Retinol ist ein Allroundtalent – auch bei unterirdischen Pickeln

Das Vitamin A (Retinol) kommt überwiegend im Kampf gegen Hautalterung der Haut, Whiteheads, der Überproduktion von Talg und Unreinheiten zum Einsatz. Aber da es die Zellerneuerung anregt, eignet es sich auch ganz hervorragend gegen Pickel. Einfach als Nachtpflege nutzen – und tagsüber eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor verwenden. An den Stellen, wo der unterirdische Pickel sitzt, gerne eine etwas dickere Schicht auftragen. Ihr werdet die Veränderung direkt am nächsten Morgen merken. Retinol ist auch ein wahres Wundermittel und eine effektive Behandlung gegen Akne. Hier eine sehr beliebte und bewährte Retinol Creme für ca. 20 Euro 🛒 kaufen.

 

Deshalb solltet ihr unterirdische Pickel NIEMALS ausdrücken oder aufstechen

Gerade nach einem Dampfbad, chemischen Peeling oder einer klärenden Maske sind wir versucht, an dem unterirdischen Pickel herumzudrücken. Doch das zu tun, birgt in diesem Fall große Risiken. Die Bakterien können sich durch den Druck von Außen nicht nur noch weiter verteilen, vor allem an der Lippe, der Nase oder der Stirn verlaufen wichtige Blutbahnen und Gesichtsnerven. Durch den unkontrollierten Druck können Bakterien und Eiter in die Blutbahn gelangen und eine Blutvergiftung auslösen. Nein, danke! Da lassen wir doch lieber die Finger von. 

Mit gesunder Ernährung unterirdische Pickel loswerden

Außerdem wirkt sich eine ausgewogene und gesunde Ernährung auf dein Hautbild aus. Hast du häufiger unterirdische Pickel und isst häufig Fertiggerichte und Fast Food? Dann könnte die Ursache schon in der Ernährung liegen. Damit sie nicht wieder entstehen, solltest du auf frisches Obst und Gemüse, wenig Zucker und viel Wasser auf deinem Speiseplan achten. Nach einigen Wochen der gesunden Ernährung wirst du schnell einen Unterschied feststellen können. 

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren: Salicylsäure, Paulas Choice BHA im Test und Milien entfernen.

Verwendete Quellen: hautarztvergleich.ch, formelskin.de

Zink Salbe
Habt ihr schon einmal etwas von Zink- und Silbercreme gegen Pickel und Unreinheiten gehört? Wusstet ihr, wie gut sie wirkt – und vor allen Dingen, warum? Und am Wichtigsten: Wo gibt es die besten Zink- und Silbercremes zu kaufen? All das erfahrt ihr... Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...