South Beach Diät

© iStock
15 Diäten im Überblick
Atkins DiätIhr wisst vor lauter Diäten nicht mehr, welche die Richtige für euch ist? Jolie.de hat 15 Trend-Diäten für euch unter die Lupe genommen. Metabolic Balance, Atkins, Weight Watchers und Co. - wir verraten, mit welch...

 

Weiterlesen

Der Ernährungsfahrplan: Die South Beach Diät gehört zu den so genannten Glyx-Diäten und richtet sich zudem nach der Low Carb-Philosophie. Ursprünglich wurde sie von dem amerikanischen Kardiologen Dr. Arthur Agatston für herzkranke Patienten entwickelt - als bei denen dann zusätzlich die Pfunde purzelten wurde die Diät populär! Bei der South Beach Diät sind in der ersten Phase Lebensmittel mit hohem glykämischen Index (z.B. Brot, Kartoffeln, Reis) absolut tabu. Erlaubt sind nur mageres Fleisch, Gemüse, Nüsse , Eier und bestimmte Käsesorten. Nach zwei Wochen werden dann Vollkornprodukte mit in den Speiseplan aufgenommen. In der dritten Phase, die als langfristige Ernährungsumstellung gedacht ist, sind außer Weißmehlprodukten und Lebensmittlen mit weißem Zucker, alle Lebensmittel erlaubt.

Geeignet für: Die South Beach Diät ist für jeden geeignet. Außerdem ist sie als langfristige Enährungsumstellung gedacht, bei der eine ausgewogene Vollwertkücke empfohlen wird.

Nachteile: Die ersten zwei Wochen sind recht einseitig und eiweißlastig, was schnell eintönig wird und Heißhungerattacken auf Kohlenhydrate auslösen kann.

Aufwand: Teilweise sind die Rezepte etwas aufwendiger, aber solange man sich an die vorgeschriebenen Lebensmittel hält, ist man flexibel und kann je nach Gusto variieren.

Kostenfaktor: Nicht gerade günstig, da viele Rezepte teure Zutaten beinhalten.

Lade weitere Inhalte ...