Selbstbräuner richtig anwenden und Flecken vermeiden!

Selbstbräuner: So wenden wir die Bräunungsprodukte richtig an, um Flecken zu vermeiden!

Selbstbräuner richtig auftragen: Gar nicht so leicht. Denn schnell entstehen Flecken auf der Haut. Wie ihr den Selbstbräuner fleckenfrei auftragt, lest ihr hier! 

Beine mit Selbstbräuner eingecremt
© iStock
Wie tragen wir den Selbstbräuner fleckenfrei auf und was müssen wir vor der Anwendung beachten?

Wir wünschen uns alle einen schönen, braunen Teint, allerdings ist das stundenlange Brutzeln auf der Sonnenliege keine gute Idee. Ein Selbstbräuner hingegen kann uns das schenken, ganz ohne Sonnenbrand-Risiko. Wer sich schon mal an Selbstbräunern versucht hat, weiß wie schwer es ist, diese ebenmäßig und fleckenfrei anzuwenden. Das ist jetzt aber passé! Wir verraten euch, wie ihr den Selbstbräuner richtig auftragt. 

Selbstbräuner richtig anwenden

Welches Produkt passt zu mir?

Als allererstes müssen wir uns zwischen Bräunungscreme, Bräunungsspray, Mousse und Gel entscheiden. 

Da jedes der einzelnen Produkte seine eigene Wirkung hat, sollte diese Frage vorher geklärt werden. Die Selbstbräuner unterscheiden sich auch zwischen der Anwendung für Gesicht und für den Körper. Ihr könnt euch ganz leicht merken, dass die Selbstbräuner-Produkte für den Körper meist etwas flüssiger daher kommen, als die für das Gesicht. Grund dafür ist, dass die flüssigere Variante des Bräunungsmittels sich auf großen Flächen besser und schneller verteilen lässt.

Wie wirkt der Selbstbräuner auf der Haut?

Die im Selbstbräuner enthaltenen Wirkstoffe wie DHA (Dihydroxyaceton) reagieren mit den Proteinen und Aminosäuren, die in unserer Hornschicht enthalten sind. Die chemische Reaktion hält für wenige Stunden an, sodass das Bräunungs-Ergebnis etwa nach vier bis sechs Stunden sichtbar wird. 

Selbstbräuner: Die richtige Menge auftragen 

Wer denkt, dass viel auch viel hilft, der irrt sich. Achtet beim Auftragen unbedingt auf die Menge des Selbstbräuners. Mit dem Selbstbräuner wünschen wir uns schließlich eine leichte und natürliche Sommerbräune und kein unnatürliches Ergebnis, womit wir uns dann erstmal nicht mehr aus dem Haus trauen. 

Wie oft muss ich den Selbstbräuner verwenden?

In der Regel ist es ratsam, den Selbstbräuner, ganz egal ob in Mousse-, Spray- oder Gelform, täglich aufzutragen, bis das gewünschte Bräungsergebnis erzielt wurde. Danach könnt ihr den Selbstbräuner etwa zwei bis drei Mal die Woche wiederholt auftragen. 

Vorbereitung ist das A und O!

Es ist wichtig, dass vor dem Auftragen des Selbstbräuners, die Haut richtig gepeelt wird – am besten sogar 24 Stunden vor dem Verwenden des Bräunungssprays oder der Creme. Grund dafür ist, dass wir durch das Peeling so viele abgestorbene Hautzellen wie möglich entfernen. Denn je dicker die Hornschicht, desto mehr Aminosäuren und Proteine enthält unsere Haut, die mit dem DHA reagieren können. Das führt schließlich zu einer intensiveren Bräune. 

Wer auf das Peeling verzichtet, riskiert nicht nur eine ungewollte intensive Bräune, sondern auch Streifen auf der Haut. 

Selbstbräuner Creme ohne Streifen auftragen

Wer bereits eine Bräunungscreme angewendet hat, weiß, wie tricky das Auftragen sein kann. Gerade an behaarten Körperstellen oder Stellen, an denen man die Creme schwer gleichmäßig auftragen kann, wie Knie, Ellenbogen und Arme, müssen wir vorsichtig sein. Tragt hier die Selbstbräuner Creme lieber dünner auf. Die behaarten Körperstellen wie Gesicht, Oberarme und Beine, lassen sich auch schwer behandeln. Wir empfehlen euch, eure Bräunungscreme mit einer Feuchtigkeitscreme zu verdünnen. 

Spart im Gesicht eure Augenbrauenpartie, sowie euren Haaransatz aus! 

 

Diese Fehler solltest du umgehen

Niemals Selbstbräuner mit den Händen auftragen! Dafür gibt es spezielle Tanning-Handschuhe (wir empfehlen euch diese hier von St.Moritz für nur etwa 4.83 Euro), die dafür sorgen, dass die Creme oder das Bräunungsmousse gleichmäßig auf der Haut verteilt wird. Ansonsten habt ihr später sehr dunkle Handflächen… 

Zeit nehmen! So eben mal ganz schnell den Selbstbräuner auftragen und ab ins Fitnessstudio! Das ist absolut keine gute Idee. Plant euch genügend Zeit ein, damit das Produkt in eure Haut einziehen kann. In der Regel dauert es etwa drei Stunden. Sonst riskiert ihr Bräunungsflecken und Streifen.

Selbstbräuner kühl lagern: Der Wirkstoff DHA wirkt nur auf der Haut, wenn er einer kühlen Temperatur ausgesetzt wurde. Wenn ihr das Spray, Mousse oder die Creme nicht kühl lagert, kann es sein, dass ihr nicht braun werdet.

 

Stylight Insights hat den stetig ansteigenden Trend unter die Lupe genommen und jetzt herausgefunden, welche Selbstbräuner Produkte besonders beliebt sind. Und zwar ist die Nachfrage um ganze 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Kein Wunder, schließlich hat uns die Corona Pandemie einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch die sommerliche Bräune wollen sich viele dennoch nicht nehmen! 

Das sind die beliebtesten Produkte laut Stylight Insights

  1. Self Tanning Mousse von der Marke Marbert: Das Selbstbräunermousse von Marbert ist ein zertifiziertes veganes Prodult, das antioxidative Eigenschaften enthält und somit perfekt für eine natürliche Sommerbräune ist. 
  2. Lavera Selbstbräunungslotion: Lavera bietet eine feuchtigkeitsspendende Selbstbräunungslotion an, die schnell einzieht und keine Streifen hinterlässt. Sie ist außerdem zu 100 Prozent natürlichen Ursprungs.
  3. St.Tropez Self Tan Dark Bronzing: Wo Selbstbräuner ist, darf St.Tropez nicht fehlen! Deswegen ist das berühmte und beliebte Selbstbräuner Spray verdient auf dem dritten Platz gelandet.
keep-the-glow-200x200-626.jpg
Nonstop braun: Im Sommer müht man sich, um schön gebräunte Haut zu bekommen. Zahlreiche Stunden verbringt man freiwillig (!) in der glühenden Hitze, nur um schön auszusehen. Doch dann kommt das böse, schlechte Wetter und die Bräune verschwindet nach... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...