Plank

© Bild: Thinkstock
Sport: Die besten Fitnessübungen

Sport: Fitnessübungen, die jeder können sollte

Fitnessübungen gibt es wie Sand am Meer, aber welche sind sinnvoll und sollten in den eigenen Trainingsplan integriert werden? Wir stellen euch hier elf essentielle Übungen für den Sport vor und erkläre ...
Weiterlesen

Sieht leichter aus als es ist: Planks fordern den ganzen Körper. Wenn ihr diese Fitnessübung in euer Sportprogramm integriert müsst ihr vor allem eins: Muskeln anspannen und stillhalten.

Die Ausgangsposition ist ähnlich wie bei der Liegestütze. Allerdings stützt ihr euch auf den Ellebogen ab, die möglichst nah am Körper sind. Die Beine sind ausgestreckt, ihr stellt den Fuß auf die Zehen. Drückt die Hüfte möglichst nach unten, spannt die Bauchmuskeln an und haltet die Arme unter den Schultern. Der Kopf ist die Verlängerung der Wirbelsäule. Ihr müsst also nicht angestrengt nach vorne schauen - die Übung selbst ist schon anstrengend genug.

Anfänger sollten versuchen, den Plank für 20 bis 30 Sekunden zu halten. Fortgeschrittene können 60 bis 90 Sekunden anpeilen. Wem das zu einfach oder langweilig ist, der kann sich in der Plank-Position langsam vor und zurück wiegen. Leichter wird's, wenn ihr die Beine breiter auseinander aufstellt.

Lade weitere Inhalte ...