27. Oktober 2020
Darauf solltest du vor deiner Brust-OP achten – Experteninterview mit Dr. Nikolaus Raab

Darauf solltest du vor deiner Brust-OP achten – Experteninterview mit Dr. Nikolaus Raab

Die operative Vergrößerung der Brust mit Implantaten ist immer noch der häufigste operative Eingriff in der Ästhetik. Jährlich entscheiden sich rund 66.000 Frauen in Deutschland für eine Brustvergrößerung. Dr. Nikolaus Raab, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, ist ein international anerkannter Experte auf diesem Gebiet. Im Interview mit ihm wird deutlich, wie du dich auf eine OP vorbereiten kannst und wie dir Innovationen der Branche die Entscheidung für einen Eingriff und das Leben mit Brustimplantaten buchstäblich erleichtern.

Dr. Nikolaus Raab im Beratungsgespräch
© https://www.dr-raab.com/
Dr. Nikolaus Raab im Beratungsgespräch

Welche wichtigen Punkte müssen Frauen bedenken, die darüber nachdenken, sich einer Brust-OP zu unterziehen? 

Dr. Nikolaus Raab:

Meiner Erfahrung nach kann eine ästhetische Brustvergrößerung die Lebensqualität der Patientinnen immens erhöhen, und es ist ein Eingriff der – auf hohem Niveau und gut geplant – risikoarm und mit kurzer Heilungszeit verbunden ist. Allerdings sollten sich Patientinnen darüber im Klaren sein, dass die Brust ein hormonaktives, sich ständig (im Laufe des Zyklus und des Lebens) änderndes Organ ist, deren Haptik und Optik durch Hormon- und Gewichtsschwankungen immer wieder verändert wird. Dies ändert sich auch nicht mit einem Implantat, weshalb mögliche Folgeoperationen bedacht werden sollten.  

Welche Kriterien sind bei der Wahl eines Operateurs besonders wichtig? 

Dr. Nikolaus Raab:

Wichtig ist aus meiner Sicht vor allem eins: die Patientin sollte eine/n Operateur/in finden, die/der sich im Speziellen die Mühe macht, ihre Bedürfnisse zu verstehen. Denn neben fachlichen Qualifikationen (Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, mehrjährige Erfahrung im Bereich der Ästhetik und im speziellen Operationsbereich) zählt mittlerweile natürlich der professionelle Auftritt im Internet und in den sozialen Medien. 

Dazu ist es hilfreich zu verstehen, dass es in der Ästhetik nicht alleine auf das Handwerk ankommt. Der Operateur muss ästhetisches Empfinden mitbringen. Anders als in den klassischen, kurativen medizinischen Bereichen, ist der Erfolg nicht alleine von einer perfekt durchgeführten Operation abhängig. Die Patientin sollte sich in ihrer Wahrnehmung angesprochen fühlen und schon bei der Recherche ein Gefühl von der grundlegenden Arbeitsweise des Chirurgen/der Chirurgin bekommen, und von dem, worauf dabei Wert gelegt wird. 

Es hat mittlerweile auch im Bereich der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie eine Subspezialisierung stattgefunden, welche ausgewiesene Experten im Bereich der Brustästhetik hervorgebracht hat. Die Bandbreite oder der Korridor, wie man eine Brust operieren kann, ist immer noch relativ weit gefasst (ambulant/stationär, mit/ohne Wunddrainage, verschiedene Oberflächen der Brustimplantate, die je nach Operateur bevorzugt werden). All das beeinflusst maßgeblich das Ergebnis. 

Die Aufgabe des Experten liegt in der spezifischen Wahl des bestmöglichen Vorgehens für die jeweilige Patientin. Dabei müssen private oder berufliche Faktoren – extensiver Sport oder besondere Arbeitsbedingungen – beachtet werden. Möchte die Patientin noch Kinder? Aber natürlich gibt es auch harte Fakten, auf die Patientinnen achten: Preis, Nähe des Operateurs zum Wohnort der Patientin, und persönliche Empfehlungen sowie Bewertungen im Internet. Diese Dinge sind für Patientinnen meist ausschlaggebend. Und der Experte sollte bei der Beratung all die oben genannten Faktoren ansprechen und die Patientin über mögliche Alternativen aufklären. Auch ist es wünschenswert, mehrere Beratungstermine bei dem jeweiligen Arzt wahrnehmen zu können, um ggf. offene Fragen nach der Erstberatung detailliert zu klären.  

Wenn Sie an die Patientinnen denken, die Sie mit dem Wunsch zur Brustvergrößerung kontaktieren, was hat sich in den letzten 5-10 Jahren geändert? 

Dr. Nikolaus Raab:

Geändert haben sich im Speziellen die Wahrnehmungswege: Soziale Medien sind zum Indikator Nummer 1 geworden. Patientinnen sind nicht mehr auf Empfehlungen der Gynäkologen oder ihres sozialen Umfeldes angewiesen. Sie suchen sich über lange Zeit den für sie passenden Arzt anhand ihrer Peer Group im Netz. Dies schafft im Vorfeld eine Vertrautheit zwischen Arzt und Patientin, die es so vorher nicht gab. Die Arbeit wird erleichtert, und die Patientinnen finden schneller den Arzt, der ihnen am besten ihr gewünschtes Ergebnis liefern kann. Geändert hat sich auch, dass Ästhetische Chirurgen international wahrgenommen und zu einer Marke werden. Durch soziale Medien gelangen sie außerhalb der Fachkreise zu Fame und etablieren sich als Marke – für die man bezahlen will.

Dr. Nikolaus Raab:

Es gibt mehrere Trends, die sich abzeichnen. Zum einen die Ausweitung der sehr individualisierten Brustvergrößerung – vom Low Budget-Angebot bis hin zum High-End-Segment, das auch Personaltraining und/ oder Ernährungscoaching beinhaltet. Custom-made ist hier das Schlagwort. Und dies unabhängig vom sozialen Status. Auch Patientinnen mit einem begrenzten Budget sind bereit für das richtige Konzept mit hohem Qualitätsanspruch, auch beim Implantat, viel Geld auszugeben.

Zum anderen ist für viele europäische Patientinnen das Thema Nachhaltigkeit ein wichtiger Punkt. Wie lange können die Implantate in meinem Körper bleiben? Was kann ich tun, um das Ergebnis langfristig zu erhalten? Das zum Körper passende Brustimplantat ist wichtiger denn je, denn die Brustform soll ansprechend, aber nicht zu groß sein. Patientinnen wollen ihre Außenwahrnehmung bestimmen und steuern.

Darstellung Implantatgewicht
© POLYTECH Health & Aesthetics GmbH
Darstellung Implantatgewicht

Dr. Nikolaus Raab:
Zu allererst wünschen sich Arzt und Patient Top-Produkte. Implantat-Innovationen, wie z.B. Implantate mit reduziertem Gewicht gegenüber traditionellen Implantaten, sind wichtig. Patientinnen sind sehr gut informiert und „Made in Germany“ ist weiterhin ein bedeutsames Qualitätsmerkmal. Denn auch Patientinnen, die wenig für eine Operation ausgeben wollen, sind zunehmend um die Qualität besorgt und wollen up to date sein. Dieser Trend wird bleiben. Zu den innovativsten Implantaten gehören z.B. die B-Lite® Lightweight Brustimplantate von Polytech. Gewünscht sind ganzheitliche Konzepte, die stärker an Bedeutung gewinnen. Zufriedenheit nach einem ästhetischen Eingriff hängt nur zu ca. 50% vom tatsächlichen Ergebnis ab. Das verstehen Patient und Arzt mehr und mehr. Der Erfolg – eine Mischung aus patientennaher Betreuung, hochwertigen Qualitätsimplantaten, perfekter Operation und dem zu erwartenden Ergebnis – wird Patientinnen leiten. Das Bewusstsein für ein ganzheitliches Investment in den eigenen Körper gewinnt an Bedeutung.

Frau lacht in die Kamera
Ihr möchtet eure Zähne zuhause bleichen? Wir haben alle wichtigen Infos und die besten Methoden für Bleaching und Co. für euch euch. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...