In diesem Starbucks fragt garantiert niemand nach eurem Namen!

Starbucks ist nicht nur wegen seines guten Kaffees und seiner schönen Becher bekannt. Zum beliebten Konzept des Kaffee-Gigantens gehört auch dazu, dass wir bei der Bestellung unserem Namen nennen und dieser dann – solange man keinen komplizierten Namen trägt – auf unseren Kaffeebecher landet. An einem ganz bestimmten Starbucks-Standort ist es aber ausdrücklich verboten, nach dem Namen des Kunden zu fragen. Was dahinter steckt, verraten wir euch hier!

© Unplash

Euer Name wird bei Starbucks grundsätzlich falsch auf die Becher geschrieben? An einem ganz besonderen Standort passiert euch das garantiert nicht!

Wer sich in der Vergangenheit immer wieder darüber geärgert hat, dass der Starbucks-Barista zum wiederholten Mal einen falschen Namen auf den Kaffeebecher geschrieben hat, sollte in die USA fahren. Im Bundesstaat Virginia, genauer gesagt in Langley, befindet sich nämlich eine ganz besondere Starbucks-Filiale, in der garantiert niemand bei der Bestellung nach eurem Namen fragt – und das Risiko gegen 0 sinkt, dass jemand euren Namen falsch schreibt. Der Hintergrund: Bei dem Standort handelt es sich um die CIA-Zentrale, in der zahlreiche Agenten arbeiten, die unerkannt bleiben müssen.

 

 

Übrigens: Die Mitarbeiter des Starbucks, der zu einem der Umsatzstärksten weltweit zählt, mussten sich vor ihrer Einstellung einer gründlichen Hintergrundsüberprüfung unterziehen – und dürfen nach der Unterzeichnung ihres Arbeitsvertrages niemandem sagen, wo genau sie beschäftigt sind. Krass! 

Lade weitere Inhalte ...