Homöopathie als Behandlungsmethode

© iStock
13 Alternative Heilmethoden

Ayurveda: altindisches Lebenskonzept

Die Zeiten, in denen die Menschen nur der Schulmedizin vertrauten, sind vorbei. Alternative Heilmethoden wirken oft sanfter und nachhaltiger, bei Alltagsbeschwerden und chronischen Erkrankungen ? und das (fast) o ...
Weiterlesen

Der Leitspruch, der in der Homöopathie begründet liegt, heißt "Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt". Im Klartext bedeutet das: Es werden sehr niedrig dosierte Medikamente eingesetzt, die in hoher Dosierung ähnliche Symptome wie die der Krankheit erzeugen würden.Der Arzt Samuel Hahnemann (1755 - 1843) war einer der wenigen Ärzte, die nicht wie seine Kollegen auf Aderlass und hohe Dosen an Quecksilber zur Behandlung setzten. Er entdeckte bei seinen Studien und Selbstversuchen das Heil-Prinzip: "Similia similibus curentur" (Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt). Ebenfalls entdeckte Hahnemann, dass die von ihm erprobten Mittel besser wirkten, wenn er sie stufenweise immer weiter verdünnte. So wurde das Prinzip der homöopathischen Potenzierung geboren.

Homöopathische Mittel gibt es als Tropfen, Globuli (Kügelchen), Salben und Tabletten.In der Homöopathie gibt es viele verschiedene Mittel, die teilweise aus Pflanzen, teilweise aus Tiergiften, Mineralsalzen, Metallen und anderen Substanzen hergestellt werden. Daher ist die Homöopathie sehr beliebt. Aber es geht immer darum, das eine Mittel herauszufinden, das am allerbesten zu der aktuellen Situation des Patienten passt.Mehrere Mittel gleichzeitig einzunehmen, ist in der Homöopathie gar nicht gerne gesehen. Man geht davon aus, dass nur das optimal passende Mittel richtig gut helfen kann ? und zwar bei diversen "Problemen".

Lade weitere Inhalte ...