Wild Girls - erste Folge

Es begann tatsächlich mit einem Sprint durch die Wüste und zwölf Frauen auf High Heels, die sich gegenseitig schubsten. Die Kandidatinnen von "Wild Girls" marschierten wie eine martialische Armee aus vergangenen Zeiten in das namibische Himba Dorf ein und versetzten die Einwohner ins Staunen ob all des Botox, Silikons, verlaufener Mascara und jenem üppigen Damenbart von Conchita Wurst. Die ersten Kandidatinnen-Freundschaften zwischen Ingrid Pavic und Sara Kulka bahnten sich an, und Sarah Knappik sprach wieder Zitate für die Ewigkeit. Und dann war es schon wieder vorbei mit den "Wild Girls". Eine Stilkritik zum Wüstencamp...

Die Wild Girls kommen in Namibia an (von links): Senna Gammour, Jinjin Harder, Ingrid Pavic, Miriam Balcerek, Sara Kulka und Barbara Engel

Die Wild Girls kommen in Namibia an (von links): Senna Gammour, Jinjin Harder, Ingrid Pavic, Miriam Balcerek, Sara Kulka und Barbara Engel. Miriam musste bald schon wieder kehrtmachen...

"Im Nirgendwo vom Nirgendwo"

Sara Kulka redet über Sex und Kacken, erklärte, dass Fleisch "nicht vom Himmel ausgeschissen wird" und erfreut uns mit Neologismen wie "umgeschlachtet". Außerdem fühlt sich Sarah Knappik, die deutsche Angelina Jolie, von Sara Kulka kopiert. Da ist noch Luft nach oben!

Conchita Wurst, das Bartmädchen

Die Himba waren begeistert von Conchita Wurst und rätselten, ob Conchita nun ein Mann oder eine Frau sei. Die österreichische Künstlerin beschrieb es kurz und passend: Sie ist einfach dazwischen!

Sind das Tränen, Fiona Erdmann?

Fiona Erdmann fragte nach Nächstenliebe, war gerührt, nein: ergriffen von der Gastfreundschaft der Himba. Auch Sarah Knappik wurde ganz biblisch und bat, jemand möge doch mal den ersten Stein werfen. Bezug unklar. Die Sendung war vorbei, bevor der Stein geworfen werden konnte.

So ging es uns die meiste Zeit: Kurze Szenen mit knackigen Zitaten wurden in der ersten Folge von "Wild Girls" recht zusammenhanglos aneinandergeschnitten, kommentiert von einer sehr gemütlichen Stimme aus dem Off.

Miriam Balcerek und der Pass

Kandidatin Miriam Balcerek hatte weniger Spaß: Ihr Pass war ungültig - was seltsamerweise erst Stunden nach ihrer Passage durch die namibischen Grenzbehörden auffiel - und sie musste die Nacht in einem namibischen Gefängnis verbringen, was uns der behäbige Sprecher in einem Nebensatz mitteilte. Da hätten wir gern mehr erfahren.

Zu guter Letzt ärgerte sich Kader Loth nackt, naja, mit Decke bekleidet, noch über ihre schnarchenden Mitkandidatinnen, und dann war sie schon vorbei, die erste Folge von "Wild Girls"...

Das Witzigste daran war tatsächlich, die Show bei Twitter zu verfolgen... Wie hat es euch gefallen?