Wiener Opernball: Kim Kardashian sorgt für Wirbel

Bevor es auch in diesem Jahr wieder heißt: "Alles Walzer!", muss das Personal rund um den Wiener Opernball einiges mitmachen. Allen voran Gastgeber Richard "Mörtel" Lugner. Der Baulöwe hatte sich zum diesjährigen Großereignis nämlich eine ganz besondere Dame geladen: Kim Kardashian. Schon im Vorfeld sorgte die Verlobte von Kanye West für mächtig Wirbel, jetzt brach sie sogar eine Autogrammstunde ab! Mit dem 81-jährigen Lugner, der sich jedes Jahr eine prominente Dame an die Donau holt, um mit ihr über das Parkett des Wiener Opernballs zu schweben, will Kim angeblich nicht einen einzigen Walzer tanzen. Dafür ist auch Mama Kris Jenner dabei! Hätte die gerade nicht ihre ganz eigenen Problemchen ...

Wiener Opernball mit Kim Kardashian

Da freut sich Richard Lugner: Kim Kardashian wird Star-Gast beim Wiener Opernball 2014 und kam mit Baby und Entourage.

Kim Kardashian beim Wiener Opernball 2014

Von It-Girl Kim Kardashian verspricht sich Richard Lugner vor allem eines: Die 33-Jährige soll Glamour zum Wiener Opernball 2014 bringen. Doch bislang ist ihr Engagement hauptsächlich: stressig! Eine im Vorfeld des Großereignisses einberaumte Pressekonferenz und Autogrammstunde brach Kim Kardashian vorzeitig ab. Ein wirklicher Grund dafür ist nicht bekannt. Doch sicherlich ist die Verärgerung in Wien darüber groß ...

Einen Tag vorher landete die frischgebackene Mutter samt Baby North West, Mama Kris Jenner und ihrer kompletten Entourage in Wien. Angeblich sind neben eigener Friseurin auch Make-up-Artist, Bodyguards und ein eigenes Kamerateam angereist. Und das ließ sich Richard Lugner wohl einiges kosten, auch wenn man sich über das tatsächliche Gehalt ausschweigt. Dennoch scheint Lugner schon jetzt von seinem diesjährigen Star-Gast genervt: "Sie zickt ganz schön herum und hat jede Menge Sonderwünsche", sagte er in einem Interview.

Kim Kardashian North West

Kurz vor dem Abflug zum Wiener Opernball knutscht Kim Kardashian ihre süße Tochter North West.

Kris Jenner vor Wiener Opernball bestohlen

Auch sonst scheinen Kim und ihre Mutter Kris relativ wenig auf den österreichischen Baulöwen zu geben. Immerhin gibt es dafür einen Grund: Wie das Online-Portal news.at berichtet, wurde der Louis-Vouitton-Koffer von Kris Jenner durchwühlt und teurer Schmuck, Schuhe sowie ein Cavalli-Kleid gestohlen. Der dabei entstandene Schaden soll sich auf 15.000 Euro belaufen. Und wer soll sich da bitteschön noch auf den Walzer konzentrieren?

Larissa Marolt Wiener Opernball
Larissa Marolt beim Wiener Opernball?

Zwar pocht Kim nach wie vor auf ihren Sonderstatus beim Wiener Opernball 2014, genau genommen hat sie ihn aber nicht. Schließlich ist sie nicht der einzige Star-Gast von Richard Lugner: Ivian Lunasol Sarcos Colimenares, ehemalige "Miss World", wird ebenfalls in die österreichische Hauptstadt reisen - und außerdem war eine weitere Dame im Gespräch. Denn Richard Lugner hatte sich noch eine ganz andere Kandidatin vorgestellt: Larissa Marolt sollte direkt aus dem Dschungelcamp aufs Parkett des Wiener Opernballs. Aber seitdem das Model nicht nur Australien, sondern auch die deutsche TV-Landschaft aufmischt, sei sie angeblich zu teuer geworden ...

Wiener Opernball Stargäste

Seit mittlerweile 13 Jahren traut sich Richard Lugner nicht mehr alleine zum Opernball und lädt sich immer wieder einen weiblichen Stargast nach Wien. Die erste Dame an seiner Seite hätte die italienische Schauspielerin Gina Lollobrigida werden sollen, die ihr Engagement zwar absagte, 2013 aber dennoch endlich über das Parkett flanierte. Außerdem zählten zu den prominenten Stargästen bereits Pamela Anderson, Carmen Electra, Dita von Teese oder Brigitte Nielsen. Jetzt darf sich auch Kim Kardashian einreihen - die uns sicherlich mit ihrem Auftritt einmal mehr überraschen wird.