Ganz in Schwarz: Stars setzen ein Zeichen bei den Golden Globes 2018

Eine Farbe beherrschte den sonst so farbenfrohen Red Carpet der Golden Globes. Im Zeichen der Kampagne #TimesUp erschienen die Größen Hollywoods zur 75. Golden Globes Verleihung ganz in Schwarz. Nicht nur auf dem roten Teppich, auch auf der Bühne sagten die Stars Diskriminierung und Missbrauch den Kampf an. 

Bei den Golden Globes 2018 setzen sich die Stars für die Kampange #TimesUp ein und erschienen ganz in Schwarz.

Reese Witherspoon, Eva Longoria, Salma Hayek und Ashley Judd sind Teil der Aktion #TimesUp.

Eindrücklich führten uns die Schilderungen unter dem Hashtag #metoo vor Augen, dass Frauen weltweit tagtäglich Opfer von Missbrauch, sexueller Belästigung und Unterdrückung werden. Nicht nur in Hollywood ist all das leider noch immer Teil unserer Alltags. Die #metoo-Bewegung macht ein weiteres Mal deutlich, wie wichtig und bedeutsam es ist, dass wir uns für Gleichberechtigung und gegen Gewalt, Sexismus und Ungerechtigkeit einsetzen. Nun müssen Taten folgen; die Kampagne #TimesUp macht einen ersten Schritt in die richtige Richtung. Anfang des Jahres wurde die Intiative #Timesup ("Die Zeit ist um") von 300 Frauen in Hollywood ins Leben gerufen. 

Reese Witherspoon, Viola Davis, Oprah Winfrey, Jennifer Lawrence und Sandra Bullock zählen zu den Unterstützern der Aktion, die unter anderem Opfern von sexueller Belästigung mithilfe eines Rechtsfonds unter die Arme greifen möchte. Auch den Stimmen von weniger privilegierten Personen abseits der Film- und Fernsehbranche soll so Gehör verschaffen werden. 

In Solidarität mit den Opfern riefen die Stars im Vorfeld zu den Golden Globes 2018 zu schwarzer Kleidung auf. Ein Aufruf, der von einem Großteil der Nominierten und Golden Globes Gäste sowie auch fernab der Preisverleihung am Beverly Hilton Hotel in die Tat umgesetzt wurde.

 

Oprah Winfrey hält bewegende Golden Globes 2018 Rede

Oprah Winfrey erhielt bei den Golden Globes 2018 den Cecil B. DeMille Award für ihr Lebenswerk.

Oprah Winfrey erhielt den Cecil B. DeMille Award für ihr Lebenswerk.

Oprah Winfrey erhielt bei den 75. Golden Globes den Cecil B. DeMille Award für ihr Lebenswerk und sorgte mit einer bewegenden Rede für den emotionalsten Moment des Abends. Winfrey betonte nochmals, dass Unterdrückung und Ungerechtigkeit überall zu finden sind. "Ich bin besonders stolz und inspiriert von all den Frauen, die stark genug waren ihre Stimme zu erheben, um ihre persönlichen Geschichten zu teilen. Jeder von uns in diesem Raum wird für Geschichten gefeiert, die wir erzählen. Und dieses Jahr sind wir diese Geschichte geworden. Es ist nicht nur eine Geschichte, die die Entertainmentbranche betrifft. Sie überschreitet jede Kultur, Geographie, Rasse, Religion, Politik oder den Arbeitsplatz."